Jump to content
Dao De Leitz

Speicherkarte ...

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Ferritkernspeicher -  192 Byte
 

 
 
 
 


KAF-10500 & Objektivkopf Elmarit-M 2.8/90 auf Tilt-/Shift-Balgengerät mit M-Bajonett

 

 

 

 

 
Auf Flickr Ferritkernspeicher by Dao De Leitz

 

.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wo "sitzt" oder besser wo "arbeitet" dieses Stück schöne Technik im Alltag bitte ? 

Und wie groß ist das Teil in der Ausmessung? 

Edited by Talker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wo "sitzt" oder besser wo "arbeitet" dieses Stück schöne Technik im Alltag bitte ? 

Und wie groß ist das Teil in der Ausmessung? 

 

 

.... EDV Technologie (Hauptspeicher) der 60er / 70er / 80er Jahre ..... später auch als Bubble

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ferritkernspeicher -  192 Byte

1536 Bits. Die Organisation in Bytes ist nicht sichtbar und hat wahrscheinlich auch nicht innerhalb dieser Platine stattgefunden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

 

Und wie groß ist das Teil in der Ausmessung? 

Ich schätze die Grösse auf etwa 16x20 cm2. Ich vermute, dass die Anschlüsse (hier fast nicht sichtbar) im Abstand von 0.2" angeordnet waren, was gerade angemessen erscheint für eine Verkabelung mit Wire Wrapping. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo und guten Tag zusammen!
 
 Gerd, hier nochmal die Baugruppe mit den wichtigsten Bezugsgrößen: 
 


 links Leica R-Bajonett                                         -                                         rechts Leica M-Bajonett (jeweils L. APO-Extender 2x)
 


 
Die Ferritkerne haben einen Aussendurchmesser von ca. 1,25mm, die Matrix in #2 hat etwa die Abmessung des Leica-S Sensor (30x45mm2)
 

 
Philipp, die Anschlüsse sind im Abstand von 0,1“ bzw. 2,54mm - Standard; das Modul hat die Maße 96mm x 76mm - als schon ein relativ moderner Speicher.
Die nicht mehr vorhandene diskrete Ansteuerplatine war wesentlich größer, ich schätze fast DIN A4.
 


Ferdl, die 'vergleichbare' Weiterentwicklung zum Magnetblasenspeicher ist das Ferro-RAM.
 

Für technische Details sind zumeist die Datenblätter und Anwendungsbeschreibungen direkt vom Hersteller besser.

 
Gruß Thorsten

Edited by pop
Sensorgrösse berichtigt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Philipp, die Anschlüsse sind im Abstand von 0,1“ bzw. 2,54mm - Standard; das Modul hat die Maße 96mm x 76mm - als schon ein relativ moderner Speicher.

Die nicht mehr vorhandene diskrete Ansteuerplatine war wesentlich größer, ich schätze fast DIN A4.

Ha - voll daneben!  

 Das ist eindrücklich, danke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist es sehr aufwändig mit dieser Speicherkarte die Apo-Extender zu vervielfältigen? Ein paar davon könnte ich auch gebrauchen?

  

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest calico

Ist es sehr aufwändig mit dieser Speicherkarte die Apo-Extender zu vervielfältigen? Ein paar davon könnte ich auch gebrauchen?

  

 

Das ist kein Replikator von der Voyager!  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...