Jump to content

Erbitte Tipps zu SW-Druck mit Pixma 7750


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Liebe Mitforenten

 

immer nur die eigenen "Kunstwerke" am Monitor geniessen ist ja nicht so dolle, also habe ich mir den Canon Pixma 7750 (mit 6 Tinten) geleistet. Angeschlossen ist der Drucker an einem Mac mit OS x 10.11, El Capitan. Folgende Erfahrung:

 

Farbausdrucke sind auf Canon Paper Plus wie auch einem einfachen Foto-Papier von Avery sehr zufriedenstellend, vielleicht eine Spur wärmer als auf meinem Bildschirfm.

 

Anders dagegen Schwarz-Weiß-Drucke

Canon wie auch Avery haben einen deutlichen Magentastich, während Canson Infinity mir genau die SW-Abbildung zeigt, die ich mir wünsche.

 

Gibt es hier eine einfache Abhilfe (ich scheue mich vor Profilen etc) oder sollte ich halt für SW immer das teurere Papier nehmen?

 

Ansonsten allen die hier mitlesen ein Frohes Fest und ein Gutes Neues

 

Detlef

Link to post
Share on other sites

Hi,

Einfach ist hier wenn es S/W werden soll gar nichts,

Und die Papiersorte ändert daran erst mal gar nichts.

 

Nur ist es aus der Ferne sehr schwer wirklich was brauchbares dazu zu schreiben,

die Faktoren sind divers, und mit Canon kenne ich mich nicht mehr so gut aus,

habe den letzten davon nachdem der Druckkopf nicht mehr mittgespielt hatte

entsorgt.

 

Aber wenn Du auf Farbe schon einen Warmton hast, was darauf hinweist das das

ganze System nicht wirklich aufeinander abgestimmt ist, wird dass mit S/W auch

nicht besser.

 

Grundsätzlich brächte man dazu einen richtig eingestellten Monitor, auch was die

Dichte angeht, also so um 125 Candela und natürlich auch die ICC für das Papier.

Und ob sich dieser Drucker wirklich für S/W eignet kann ich nicht sagen, kenne ihn

nicht.

Also nicht so auf die schnelle zu lösen.

 

Gruß

Horst

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Ich drucke überwiegend Schwarzweiß und ich nutze für SW und Farbe unterschiedliche Drucker.

SW einen Epson Stylus Photo 1500. Kostet rund 250 Euro, dazu Schwarzweißtinten von Farbenwerk. Tintenkosten pro Ausdruck deutlich niedriger als mit Originaltinten, die Ergebnisse sind beeindruckend.

Schwarzweißdrucke mit meinem Canon PRO1 sind nicht besser, nur wesentlich teurer und die Einstellung ist aufwendiger.

Link to post
Share on other sites

Liebe Mitforenten

 

immer nur die eigenen "Kunstwerke" am Monitor geniessen ist ja nicht so dolle, also habe ich mir den Canon Pixma 7750 (mit 6 Tinten) geleistet. Angeschlossen ist der Drucker an einem Mac mit OS x 10.11, El Capitan. Folgende Erfahrung:

 

Farbausdrucke sind auf Canon Paper Plus wie auch einem einfachen Foto-Papier von Avery sehr zufriedenstellend, vielleicht eine Spur wärmer als auf meinem Bildschirfm.

 

Anders dagegen Schwarz-Weiß-Drucke

Canon wie auch Avery haben einen deutlichen Magentastich, während Canson Infinity mir genau die SW-Abbildung zeigt, die ich mir wünsche.

 

Gibt es hier eine einfache Abhilfe (ich scheue mich vor Profilen etc) oder sollte ich halt für SW immer das teurere Papier nehmen?

 

Ansonsten allen die hier mitlesen ein Frohes Fest und ein Gutes Neues

 

Detlef

Die Pixma-Drucker sind nicht gut geeignet für SW-Drucke. Da Du aber schon eine Lösung mit dem Canson Infinity gefunden hast, solltest Du dabei bleiben. Ach ja, der deutlichen Magentastich ist vermutlich Metamerie. Das Canson-Papier scheint Magenta besser zu absorbieren als schwarz.

Edited by kempi
Link to post
Share on other sites

Danke für Eure Postings.

Horst hat ja Recht, dass bei SW nichts einfach ist, mußte ich schon früher in der Duka lernen :-), Spaß gemacht hat es dennoch.

Bei Farbe bin ich nicht so kritisch, aber die gelegentlichen SW-Drucke sollten schon gut sein.

Im neuen Jahr werde ich mal Geld ausgeben für ein Graustufen-Profil, denn das eigene Testen mit Papier und Tinte über Farboptionen ist doch zu sehr "error and try".

Ich werde berichten, bis dahin allen einen guten Rutsch.

Detlef

Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Ich drucke überwiegend Schwarzweiß und ich nutze für SW und Farbe unterschiedliche Drucker.

SW einen Epson Stylus Photo 1500. Kostet rund 250 Euro, dazu Schwarzweißtinten von Farbenwerk. Tintenkosten pro Ausdruck deutlich niedriger als mit Originaltinten, die Ergebnisse sind beeindruckend.

Schwarzweißdrucke mit meinem Canon PRO1 sind nicht besser, nur wesentlich teurer und die Einstellung ist aufwendiger.

Seit Jahren drucke ich SW mit Epson Druckern. Ich kann mich der Aussage von reiver nur anschließen. Die Kombination Stylus Photo 1400 und Tinten von Farbenwerk ist bei mir unschlagbar, es wird mit dem org. Treiber von Epson gedruckt, das spart Geld für Fehldrucke und Nerven. Es gibt noch die Möglichkeit mit Farbtinten und dem QuadtoneRip zu drucken, aber es werden dort auch nur Epson Drucker unterstützt.

Link to post
Share on other sites

Seit Jahren drucke ich SW mit Epson Druckern. Ich kann mich der Aussage von reiver nur anschließen. Die Kombination Stylus Photo 1400 und Tinten von Farbenwerk ist bei mir unschlagbar, es wird mit dem org. Treiber von Epson gedruckt, das spart Geld für Fehldrucke und Nerven. Es gibt noch die Möglichkeit mit Farbtinten und dem QuadtoneRip zu drucken, aber es werden dort auch nur Epson Drucker unterstützt.

 

Hi,

ich kenne seit ich mit "MIRAGE" drucke, keine Fehldrucke mehr wegen Farbverschiebungen, auch nicht bei S/W.

Habe einen Epson der Pro Serie, der aber was Störung der Düsen mit Fremdtinte anbelangt sehr sensibel reagiert. 

 

Dass Selbstdruck kein billiger Spaß, sollte man sich vorher überlegen, wer nicht so viel damit macht, ist mit einem

guten Labor über Jahre hinweg günstiger und meist auch besser.

 

Gruß

Horst

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Liebe Mitforenten,

 

da es doch eine Menge Aufrufe zu meinem Posting gegeben hat, hier mal ein kurzer Zwischenstand.

 

Bisher habe ich wohl zwei Hauptfehler gemacht:

1) Drucken aus LR 6 heraus, mit den dort hinterlegten ICC-Profilen von Canon für den og Drucker

2) Anwendung dieser Profile (error and try) ohne zu berücksichtigen, dass diese Profile sich wohl eher auf Farbe denn SW beziehen.

Was ich anfangs für richtig hielt, da ja die SW-Bilder aus Farbe abgeleitet waren.

 

Nachdem ich nun zum Drucken zu PSE 14 gewechselt bin, konnte ich feststellen,

dass die dort hinterlegten Profile sehr viel zahlreicher sind als in LR6 (warum eigentlich?) und auch  explizite "Grau-Profile" aufweisen.

 

Mit einem Gray Gamma 2,2 oder in Einzelfällen 1,8 und Farbmanagement bei PSE komme ich bei unterschiedlichen Papieren (Hochglanz oder matt)

zu Ergebnissen, die ich als absolut befriedigend empfinde. Ein sehr schönes, neutrales SW mit ganz minimaler Wärme.

Unabhängig davon habe ich ein spezielles Graustufen-Profil in Auftrag gegeben, mal sehen, ob das noch zusätzlich etwas bringt.

 

Wünsche ein schönes Wochenende

Detlef

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...