Jump to content

Welcher Scanner für klassischen SW-Film?


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Hi,

 

durch diese Methode verschwinden leider auch alle Details.............

 

Dass geht auch anders, wurde hier schon x - Mal beschrieben.

Eigentlich bräuchte man nur mal intensiv nachlesen, und nicht jedes mal

das Rad neu erfinden.

 

Gruß

Horst

 

 

Link to post
Share on other sites

  • Replies 90
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Hallo Leute,

 

vielen Dank für die vielen Antworten!! Mit so einer überwältigenden Resonanz hätte ich gar nicht gerechnet. Aber zum Glück gibt es noch mehr Leute, die gerne weiter analog bzw. hybrid arbeiten. Ich will einfach auf meine M3 und M7 nicht verzichten. Außerdem stelle ich immer wieder fest, dass die analogen Bilder besser werden, da ich mich viel mehr konzentriere. Habe allerdings auch keine digitale M. Aber ich will nicht die alte Diskussion analog vs. digital starten, alles hat seine Berechtigung. Dass der Minolta-Scanner 5400 (I) wegen der Lichtquelle besser für klassische SW-Filme sein soll hatte ich auch schon gelesen. Gibt es aktuelle Scanner mit so einer Lichtquelle? Aber die Bildqualität des Beispielbilds von Fotoklaus (#28) finde ich absolut klasse. Müßte doch mit meinem Scanner auch möglich sein...? Ich würde gerne mit Trix-X wegen des Korns arbeiten, aber vielleicht ist der Film schlechter mit Nikon bzw. einer Kaltlichtquelle verträglich? Welchen Film würdet Ihr empfehlen? Von meinen Versuchen her habe ich das Gefühl, dass ich aus BW-400-Bildern in der Nachbearbeitung "mehr herausholen" kann. Und ICE hat natürlich auch so seine Vorteile...Habe einige Filme eingefroren. Bis jetzt habe ich fast nur mit Nikon Scan gearbeitet, finde ich recht benutzerfreundlich.

Viele Grüße-

Olli

Link to post
Share on other sites

Hi,

 

durch diese Methode verschwinden leider auch alle Details.............

 

Dass geht auch anders, wurde hier schon x - Mal beschrieben.

Eigentlich bräuchte man nur mal intensiv nachlesen, und nicht jedes mal

das Rad neu erfinden.

 

Gruß

Horst

 

Mit Abphotographieren konnte ich mich auch noch nicht so recht anfreunden. Vor allem nicht, wenn eine Kamera mit Tiefpassfilter verwendet wird, da gehen automatisch viele feine Details verloren. Dann geht das ganze noch zusätzlich durch einen RGB-Filter, wo wieder Details verloren gehen.

 

Ziemlich fummelig finde ich es auch, gerade wenn man mit Makro-Optik auf ~1:1-Vergrößerung arbeitet. Ich hatte das mal vor langer Zeit mit meiner D3 und 105er Makro ausprobiert, aber mir liegt es näher, die Negative nur in die Filmstreifenaufnahme zu fummeln.

 

Es gibt aber durchaus auch Beispiele, bei denen mit einer DSLR beachtliche Ergebnisse erziehlt werden, etwa bei diesem https://www.trippingthroughthedark.com/scanning/scanning-35mm-black-and-white-negatives-with-the-d800e/ Aufbau mit D800e und einem Rodenstock Rodagon-D.

 

Hat eigentlich schon mal jemand sowas mit der 246er Monochrom versucht?

Link to post
Share on other sites

Mit Abphotographieren konnte ich mich auch noch nicht so recht anfreunden. Vor allem nicht, wenn eine Kamera mit Tiefpassfilter verwendet wird, da gehen automatisch viele feine Details verloren. Dann geht das ganze noch zusätzlich durch einen RGB-Filter, wo wieder Details verloren gehen.

 

Ziemlich fummelig finde ich es auch, gerade wenn man mit Makro-Optik auf ~1:1-Vergrößerung arbeitet. Ich hatte das mal vor langer Zeit mit meiner D3 und 105er Makro ausprobiert, aber mir liegt es näher, die Negative nur in die Filmstreifenaufnahme zu fummeln.

 

Es gibt aber durchaus auch Beispiele, bei denen mit einer DSLR beachtliche Ergebnisse erziehlt werden, etwa bei diesem https://www.trippingthroughthedark.com/scanning/scanning-35mm-black-and-white-negatives-with-the-d800e/ Aufbau mit D800e und einem Rodenstock Rodagon-D.

 

Hat eigentlich schon mal jemand sowas mit der 246er Monochrom versucht?

 

Hi,

D800e und eine gute Vergrößerungsoptik sind schon mal ein guter Weg für S/W Negative und Dias.

Es gibt da noch diverse andere Möglichkeiten die besser sind als ein guter Scanner.

 

Noch wichtiger ist die verwendete Beleuchtungsquelle, da gibt es schon weniger gute Alternativen.

 

Mit der 246er hab ich es noch nie probiert, ist mir von der Technik her auch viel zu aufwendig und an Ende

auch zu teuer. So viele lohnenswerte SW Negative hab ich ohnehin nicht, dass ich mir das antue.

 

Neu mache ich ohnehin keine mehr, die werden auf Film auch nicht besser als digital, und die alten die

immer wieder auf mich zukommen, mit denen fällt mir immer was ein. Irgendwie geht es immer.

 

Neulich gerade über 100 sehr alte Negative aufgearbeitet, und die hängen beim Auftraggeber seit

gestern alle in A2 gerahmt an der Wand.

Er war zufrieden, ich nicht ganz aber auch nur, weil ich meine Fehler kannte..............

Er sie nicht sah.

 

Gruß

Horst

Edited by poseidon
Link to post
Share on other sites

Beim "Minolta Scan Elite 5400", eingesetzt mit "Siverfast 8"stimmen schon die Farben im Grundscan nicht und beim "Minolta Dimage Scan Dual IV", eingesetzt mit "Siverfast 6", kann man dreimal hintereinander das gleiche Dia scannen und man erhält drei verschiedene Ergebnisse...

 

 

Das kann VueScan aber auch.

 

 

Das mit den Mehrfachscans gibt bei Vuescsan, Nikon Scan oder Silverfast nicht unterschiedliche Bilder, sondern der Scanner liest jeden Dot (oder ein Tupel von Dots) mehrfach und verrechnet dieses zu einem Ergebnis. Über die Funktionsweise des Algorithmus rsp. des Interpolationsverfahrens bin ich überfragt

 

 

Hallo Ferdl,

 

nun, um Mehrfachscans im eigentlichen Sinne ging es uns wohl eher nicht! 

  

 

Gruß

Thomas

Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

....

 

Hat eigentlich schon mal jemand sowas mit der 246er Monochrom versucht?

Hallo,

 

zunächst noch einmal der Scan mit dem Coolscan V, dann die Simulation eines "perfekten" 24MPixel s/w-Sensors.

 

 

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

zunächst noch einmal der Scan mit dem Coolscan V, dann die Simulation eines "perfekten" 24MPixel s/w-Sensors.

 

 

Simulation eines 246er-Monochrom-Sensors mit einer α7? Gewagt. Und gerade in einem Leica-Forum sollte das doch schon für ein ordentliches Inquisitionsgericht wegen Häresie und Ketzerei reichen.

Link to post
Share on other sites

vielleicht schön  geposted, aber http://www.filmscanner.info/ScanDig.html ist eine gute Adresse  zum anfangen. G\

 

 

Das einzige Geschäftsziel dieser Firma/Seite scheint es zu sein,  Silverfast zu verkaufen.

Und bei Nachfragen zu verkaufter Hardware sind sie in der Lage sich unglaublich tief abzuducken.

Link to post
Share on other sites

Da wären zuerst einmal die üblichen Verdächtigen:

  • Hast Du ICE ausgeschaltet?
  • Hast Du das Schärfen ausgeschaltet?

 

Genau das ist mir auch sofort eingefallen. Insbesondere wenn ICE (automatische Staub-Entfernung) an ist kommt bei echten SW-Filmen gruselige Resultate heraus - eben weil ICE prinzip-bedingt nicht mit klassischen Filmen kompatibel ist.

 

Generell haben die Coolscans (ich habe den V ED) die Eigenschaft das Filmkorn stark zu betonen. Bei Filmen mit heftigem Korn kann das sehr störend sein, Bei Filmen mit feinem Korn (T-Max bspw.) gefällt mir der Effekt aber sehr gut. Man liest oft dass dies an der Leuchtquelle des Scanners liegt die ein recht hartes Licht produzieren soll. Das ist eine Charakteristik dieses Scanners - und ein Wechsel wäre wenn Du damit nicht leben kannst.

 

Ich würde zunächst bei Reflekta suchen, speziell Scannen mit Filmstreifen-Einzug. Alles andere wäre mir persönlich zu fummlig.

Link to post
Share on other sites

Das einzige Geschäftsziel dieser Firma/Seite scheint es zu sein,  Silverfast zu verkaufen.

Und bei Nachfragen zu verkaufter Hardware sind sie in der Lage sich unglaublich tief abzuducken.

 

Ja, das merkt man durchaus wenn man diese Seite besucht. es ist aber leider die einzige Seite die sich intensiv mit Filmscannern befasst und deren Performance untersucht/vergleicht. Insofern ist ein Besuch dort schon sehr informativ, man muss sich aber der offensiven Bewerbung von Siverfast bewusst sein um da nicht zu sehr drauf einzusteigen.

Link to post
Share on other sites

es ist aber leider die einzige Seite die sich intensiv mit Filmscannern befasst und deren Performance untersucht/vergleicht.

Und dabei merken sie dann auch nicht, dass sie beim Vergleichen von baugleichen Modellen zu unterschiedlichen „Test-“ Ergebnissen kommen.

 

Aber es stimmt schon, mehr Infos als dort, gibt es kaum. Da muss man die Begleiterscheinungen halt in Kauf nehmen.

Link to post
Share on other sites

Simulation eines 246er-Monochrom-Sensors mit einer α7? Gewagt. .

 

Wenn man im Abbildungsmaßstab 3:1 ein Kleinbildnegativ mit einer 24 MPixel Kamera mit Kleinbildformat-Sensor fotografiert und die einzelnen Bilder zusammenfügt erhält man ein 100 bis 200 MPixel Bild. Dieses verkleinert auf 24 MPixel übertrifft sehr wahrscheinlich die Abbildungsleistung einer 246 Monochrome Kamera bezüglich einer einzelnen Abbildung im Maßstab 1:1.

Link to post
Share on other sites

... welchen Scanner empfehlt Ihr für klassischen SW-Scan? Habe einen Nikon Coolscan 4000 ED, der mit BW 400 und Dias sehr gute Ergebnisse liefert, aber nicht mit klassischem SW-Film. ...

 

 

Hallo Olli,

 

vor einigen Jahren wurde hier im Forum einmal ein "Film-Scanner - Beispiel und Sammelthread" eröffnet.

 

http://www.l-camera-forum.com/topic/143450-film-scanner-beispiel-und-sammelthread/

 

Du findest dort sehr viele Beispielscans (Farbe und S/W) in normalen und 100% Ansichten. Zudem werden Daten zu den eingesetzten Scannern, der Software, eingesetztem Filmaterial u.s.w. preisgegeben. Anschauen lohnt sich, denke ich.

 

Ansonsten ist Filscanner-Info, wie von Jean unter Beitrag 49 erwähnt, sicherlich einen Besuch wert, um erste Eindrücke über diverse Scanner zu sammeln.

 

Gruß

Thomas

Link to post
Share on other sites

Wenn man im Abbildungsmaßstab 3:1 ein Kleinbildnegativ mit einer 24 MPixel Kamera mit Kleinbildformat-Sensor fotografiert und die einzelnen Bilder zusammenfügt erhält man ein 100 bis 200 MPixel Bild. Dieses verkleinert auf 24 MPixel übertrifft sehr wahrscheinlich die Abbildungsleistung einer 246 Monochrome Kamera bezüglich einer einzelnen Abbildung im Maßstab 1:1.

 

Dann erhält man ein abphotographiertes Negativ aus drei α7-Bildern. Das mag qualitativ sehr gut sein, ja. Wie das Ergebnis einer Monochrom aussehen würde, steht auf einem anderen Blatt. Drei Dacia Duster machen auch noch lange keinen Porsche Cayenne.

Link to post
Share on other sites

Dann erhält man ein abphotographiertes Negativ aus drei α7-Bildern. Das mag qualitativ sehr gut sein, ja. Wie das Ergebnis einer Monochrom aussehen würde, steht auf einem anderen Blatt. Drei Dacia Duster machen auch noch lange keinen Porsche Cayenne.

 

Ich glaube, da hast Du etwas missverstanden.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...