Jump to content

Portraits ... gerne zum Mitmachen


DirkB17

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Meike ... X1

Kommentare und Kritiken sind willkommen!

Link to post
Share on other sites

Mir gefällt es, bis auf die "Geschwulst" zwischen Hals und Schulter.

 

Das ist das Blöde an Feedback. Wenn man es erstmal gelesen hat, dann sieht man es auch. Mir ging es wie Hartmut. ich hatte das "Geschwulst" vorher nicht wahrgenommen. Aber nachdem ich den Hinweis gelesen hatt, fand ich es ziemlich störend.

 

Daneben gefällt mir die Lichtführung nicht so gut. Mich stört der helle Hintergrund und die noch hellere linke Wange. Ich finde, beides lenkt den Blick ab.

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Advertisement (gone after registration)

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!


Link to post
Share on other sites

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!


Link to post
Share on other sites

Wenn die Perspektive ein wenig mehr auf Augenhöhe wäre und die Passanten im Hintergund weg wären, fände ich es noch besser. Auch die Farben - obwohl prägend - kommen bei mir eher matt und düster herüber, aber das kann natürlich auch an meinem Monitor liegen.

Link to post
Share on other sites

Die Farben wollte ich so. Mit den anderen Bemerkungen hast du wohl Recht, aber wie das bei "Street" eben so ist - die Szene verändert sich von einer Sekunde zur anderen.


Seine Hand geht zum Mund, er nimmt die Kippe raus und offenbart ganz fĂĽrchterliche, braune Zahnstumpen, die man immer sah wenn er grinste und rauchte.


Mit so einem Bild hätte ich ihn entstellt, auch wenn's die Realität gewesen wäre.


Da wollte ich ihn lieber so. Ein bunter Vogel, etwas runtergekommen aber mit Humor. Und das Bein dahinter .... es war nun mal da, 


und schließlich fand ich es passt zu diesem verrückten Kerl. Aber so etwas rede ich mir manchmal auch nur ein. 

Link to post
Share on other sites

 

... Aber so etwas rede ich mir manchmal auch nur ein. 

 

 

 

Stimmt.

 

DirkB hat Recht: "Wenn die Perspektive ein wenig mehr auf Augenhöhe wäre und die Passanten im Hintergund weg wären, ...", wäre es ein durchaus passables Portrait. So gefällt es mir nicht, weder als "Street" noch als "Portrait".

Link to post
Share on other sites

...

Mit so einem Bild hätte ich ihn entstellt, auch wenn's die Realität gewesen wäre.

...

 

 

Das finde ich einen ganz interessanten Aspekt bei der Portrait-Fotografie.

 

Ich bin dabei, mich in das Thema einzuarbeiten und habe - wider Erwarten - viel Freude daran. Was mir allerdings nicht einsichtig ist, ist der zumindest von mir vielbeobachtete Wunsch vieler Fotografen im Rahmen der PP selbst bei jungen wunderschönen Frauen gestalterisch eingreifen zu wollen mit dem Ziel, eine nicht-wirkliche Perfektion darzustellen. Und auch Du schreibst, dass die Realität entstellend sei, mithin nicht gezeigt werden dürfte.

 

Mich irritiert das zutiefst.

 

Wenn wir in der breiten Mehrheit die Realität nicht als hinreichend gut erachten, was ist denn dann morgens im Spiegel? Hänge ich da demnächst ein retouchiertes Foto von mir hin?

 

Man muss Bruce Gilden nicht mögen, aber sein neuestes Buch "Face" finde ich sehr stark. Die hier gezeigten Bilder wurden übrigens nicht durch "heimliches" Anspringen mit einem Blitz in der Hand erstellt, sondern er hat vorher gefragt und die meistens Portraitierten waren bereit, mitzumachen.

 

http://www.slate.com/blogs/behold/2015/07/15/bruce_gilden_s_face_an_up_close_and_personal_look_at_people_often_ignored.html

 

Schön ist das nicht, aber wahr. Natürlich ist es übertrieben. Den Kern aber - die Wahrheit zu zeigen - und Beauty Retouche nicht als Normalität / Realität zu nehmen, den finde ich sehr gelungen.

 

Was meint Ihr?

Link to post
Share on other sites

Das finde ich einen ganz interessanten Aspekt bei der Portrait-Fotografie.

 

Ich bin dabei, mich in das Thema einzuarbeiten und habe - wider Erwarten - viel Freude daran. Was mir allerdings nicht einsichtig ist, ist der zumindest von mir vielbeobachtete Wunsch vieler Fotografen im Rahmen der PP selbst bei jungen wunderschönen Frauen gestalterisch eingreifen zu wollen mit dem Ziel, eine nicht-wirkliche Perfektion darzustellen. Und auch Du schreibst, dass die Realität entstellend sei, mithin nicht gezeigt werden dürfte.

 

Mich irritiert das zutiefst......

 

Naja, verletzend, entstellende oder entwürdigende Aufnahmen sollten schon gem. eines Ehrencodexes vermieden werden bzw. nicht in der Öffentlichkeit gezeigt werden. Handelt es sich dann  noch um eine hilflose Person,

 

sei es nun aus Gesundheitsgründen oder Alkohol oder Drogen, macht man sich schon mit der Aufnahme strafbar (max. 5 Jahre Gefängnis). Damit hätte ich auch auf eine Aufnahme der beschriebenen Zähne verzichtet.

 

Protraits bedeuten für mich nicht das perfekte Posen, oder die perf. Beleuchtung, oder die oft gepriesene Schärfe, sondern den Charakter des portraitierten ein zu fangen und das ehrliche Gefühl welches er / sie bei der Aufnahme hat.

 

Dabei spielt genauso eine Rolle die GefĂĽhlswelt des Fotografen, welche sich ja dann auch in den Aufnahmen wieder findet.

 

Das ist m.M.n. auch mit dem "bunten Vogel" auf der Bank gelungen. Die Passanten im Hintergrund stören ein wenig, ev. könnte man das noch entkräften durch eine B&W Umwandlung.

 

Ăśbrigens auch das erste von dir eingestellte Bild Dirk, trifft eigentlich sehr meine v.g. Einstellung zur Portraitfotografie.

 

Danke und

Link to post
Share on other sites

Ich mag Bruce Gilden ĂĽberhaupt nicht seit ich dieses Video sah, in dem er einer Frau nachstellt, die keinesfalls fotografiert werden will.

Aber darum geht es hier ja nicht. Aus Face kenn ich nur wenige Bilder. Ich habe das Gefühl, dass Gilden auf der Hässlichkeit seiner Models

sein SĂĽppchen kocht. Ein GefĂĽhl, das gebe ich zu. Egal.

 

Zu meinem Model. Auch ich habe natĂĽrlich gefragt und mir die Zustimmung eingeholt. Wie Leicanier schreibt, auch die GefĂĽhlswelt des

Fotografen spielt bei einem Porträt eine Rolle. Ich sah mein Model als lustigen bunten Vogel (so wollte ich ihn auch zeigen) und ich hatte das Gefühl mit diesen Zähnen würde

ich ihn entstellen. Ihm ist das übrigens schnurz. Er hat sogar gefragt: "Sind meine Zähne mit drauf?" und gelacht.

 

Ich habe leicht von oben fotografiert weil im Hintergrund eine Schaufensterfront ist. Die wollte ich nicht als Ablenkung. Weil auch die

Brille immer wieder auf die Nasenspitze rutschte, hatte er meistens den Steg ĂĽber den Augen und mich rempelten die Passanten an. Aber Street

ist eben nicht Studio. Da nehme ich ein paar Klinken schon mal in Kauf. Ich fand den Typ einfach sympathisch.

 

Damit es kein Missverständnis gibt, ich will mich nicht für die Unzulänglichkeiten des Fotos entschuldigen. Ich finde den Typ immer noch zeigenswert.

Hier ist er jetzt mit Zahn.

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Ă—
Ă—
  • Create New...