Jump to content

F.Hubmann-Leica M mit Canon Linse


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Pressetext:

Mit der Ausstellung SOUNDS OF VIENNA feiert die Leica Galerie Wien einen der Großen der Österreichischen Fotografie: Franz Hubmann, der heuer am 2. Oktober einhundert Jahre alt geworden wäre. Das Fotomuseum WestLicht hatte vor genau zehn Jahren, zum neunzigsten Geburtstag des Fotografen, seine letzte große Wiener Ausstellung zu Lebzeiten ausgerichtet.

 

Link:

Sounds of Vienna / 100 Jahre Franz Hubmann - Leica Store Wien

 

Wenn man das Hubmanns Selbstportrait näher betrachtet,ist erkenntlich,dass auf der Leica M eine

Canon-Linse Anwendung findet.

Das war mir bisher neu!

Frage an die Oldtimer unter den Forenten:

Das Foto entstand um ca. 1960. Wurden um diese Zeit herum auch von Canon Linsen hergestellt die

an der M-Kamera Verwendung fanden?? Gab es damals das M-Bajonett noch nicht?? Kam das erst viel später??

Danke für die Rückmeldungen zu diesem Thema!

Walter

Link to post
Share on other sites
Guest volker_m
Das Foto entstand um ca. 1960. Wurden um diese Zeit herum auch von Canon Linsen hergestellt die an der M-Kamera Verwendung fanden??

 

Ja. Zwar hatten Nikon, Canon usw. eigene Bajonettanschlüssen, boten aber auch einige Objektive für das Leica M39 Gewinde an. Diese waren dann per Adapter an der M3 verwendbar, so wie im verlinkten Foto. Das in deinem Link abgebildete Canonobjektiv scheint dieses zu sein:

Antique and Classic Cameras

Link to post
Share on other sites

Hi,

Ich gehe mal davon aus, das es sich da um eine Linse mit Schraubgewinde gehandelt hat.

Für diese gab es von Leitz ja Bajonettringe. Auch zu eigenen Optiken dieser Art.

Das war zu dieser Zeit nicht ungewöhnlich.

Gruß

Horst

Link to post
Share on other sites
Guest volker_m
Die abgebildete Kamera steht demnächst zum Verkauf.

 

Ich denke, es ist eine andere M3.

 

Bei dem M3 auf dem Portrait fällt mir auf, daß es keinen Bildfeldwähler gibt. Der ist nicht vom Objektiv verdeckt, sondern scheint zu fehlen. M3 ohne Bildfeldwähler gab es laut Lausch bis Seriennr. 785 800.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By IMAGEPOWER
      However, whereas the Canon F-1 Olive Drab retired long ago, the new Leica Reporter will be used...
       

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
    • Guest
      By Guest
      Für das Leica APO-Summicron-M 1:2/50 ASPH., dem Leica Summaron-M 1:56/28 sowie dem Leica  Summilux-M 1:4/28 ASPH. stellt die Leica Camera AG drei neue Ausführungen vor. Diese Sondereditionen unterscheiden sich durch ein anderes Design. Die Leistung sowie die technische Ausstattung dieser Objektive ist mit den Exemplaren aus der Serienfertigung identisch.
      Bei dem auf 700 Einheiten beschränkte Standardobjektiv Leica APO-Summicron M 1:2/50 ASPH. handelt es sich um eine schwarz verchromte Ausführung. Das Design soll optisch an das Summicron 1:2/50 (II) von 1956 erinnern. Ab dem 21.02.2019 ist es verfügbar für eine unverbindliche Preisempfehlung von 9.100,- €.
      Das Leica Summaron-M 1:5.6/28 ist ein Objektiv aus der Klassik Linie. Diese Sonderedition ist in einer Auflage von insgesamt 500 Stück produziert. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 2.900,- € und ist ab dem 28.02.2019 erhältlich. Das Design, des mit zwei Zentimetern kompakteste Objektiv im M-System, lehnt sich an ein Schraubgewinde-Objektiv an, welches von 1955 bis 1963 produziert wurde. Ein besonders widerstandsfähiger Lack sowie die rote Gravur an der Blendenskala machen die deutlichsten Unterschiede zum Serienmodel aus.
      Das Summilux-M 1:1:4 ist anders als die beiden zuvor vorgestellten überwiegend schwarzen Objektive in einer silbern eloxierten Ausführung als Sonderedition erhältlich. Damit ist es prädestiniert für Besitzer einer silbernen Leica M-Kamera. Das Weitwinkelobjektiv ist wie das Summaron-M 1:5:6/28 ebenfalls ab dem 28.02.2019 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 6.500,- € erhältlich. Limitiert ist die Auflage auf 300 Stück.
       

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!    
      Bilder und Pressetext: Leica Camera AG
    • By Hammer
      I am new to this forum, but I am considering the major step of switching my entire AF from Canon to Leica. While I have never shot with the SL, the simplicity and design are really making me want to make the jump. I currently shoot with a 1DX Mk ii, and I have a Sony A7ii with an M Adapter and an M9 as well that I just recently purchase and love it.
       
      Has anyone made the same switch or has shot with both and has advice or insight?
       
      Thank you and glad to be in the forum.
       
      Note: I got the camera for a Safari and it performed well - but haven't used it much since.
       
      Mike
    • By lefse
      Who will solve this one?
       
      I have attached an interesting photo of Winogrand working, taken by photographer Tod Papageorge in 1967.
      The problem is as follows:
      Winogrand is using two Leicas (I assume) - up to his eye is one with a Canon 35mm f/1.8 attached. Down towards his left hip is another camera with a mystery lens. Which one is it?
       
      As Papageorge took this picture, Winogrand had just finished taking one of his most famous photographs. Seemingly with a 35mm Canon (not the well known 28mm he often used, and perhaps even made famous).
       
      Also of interest, I have actually seen his contact print. The roll starts off in London, then BOOM, first strike back in Central Park gives an iconic photo.
       
      This should be fun!

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
×
×
  • Create New...