Jump to content
ste-fan

negative reinigen

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

heute wollt ich es angehen. alte negative scannen.. ich zieh sie also aus der hülle und UPS! sie kleben zusammen:( ich ziehe sie also vorsichtig auseinander und sehe das schlamassel. fiese abdrücke auf den negativen.. das ergebnis ist enttäuschent!

 

aber ich will nicht aufgeben. was kann ich tun?

 

vielen dank im voraus

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Stefan,

 

ich denke, es wird Dir nur übrigbleiben, die Streifen zu waschen, d.h. die Streifen lose, möglichst ohne sie übereinander zu legen, in einer Schale in weichem oder destilliertem / entsalztem Wasser (Tankstelle / Baumarkt), versetzt mit einem Spritzer AGEPON (so man noch hat) oder einem anderen Labornetzmittel wie TWEEN o.ä. eine gute Weile liegen zu lassen. Dann kannst Du mit der Fingerbeere (nicht Fingernagel!) vorsichtig versuchen, die dann weich gewordenen "Verschmutzungen abzureiben. Dies sollte unter der Flüssigkeitsoberfläche gemacht werden, sodaß abgerieben Partikel fortgeschwemmt werden. Da auch die Schicht weich ist besteht unbedingt die Gefahr des Verkratzens der Negative. Anschließend mit sauberen A.dest./AGEPON abspülen und zum trocknen an einem staubfreien Ort aufhängen. Meist bin ich so recht gut zurecht gekommen.

 

Als Netzmittel Pril o.ä. zu nehmen, kann ich wegen der meist heute darin enthaltenen Hautpflegestoffe nur begrenzt empfehlen. Auch normales Leitungswasser ist zumindest hier bei uns wegen des relativ hohen Kalkgehaltes nicht das Mittel der Wahl. Beides hinterläßt meist Flecken, weshalb ich auch meine entwickelten Filme nach der Schlußwässerung grundsätzlich wenige Minuten in A.dest. einstelle, bevor ich sie zu trocknen aufhänge.

 

Die von Dir noch nicht getrennten Streifen würde ich ähnlich einweichen, dann vorsichtig unter Wasser trennen, abspülen wie oben und dann wieder trocknen. Ist zwar mühselig, aber wahrscheinlich die beste Möglichkeit, die eventuell wertvollen Negative zu trennen.

 

Mit österlichem Morgengruß

 

Wolfgang

 

Übrigens: Ich würde mich nachdrücklich bei UPS beschweren! Warum haben die Dir die Streifen zusammengeklebt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

die negative sind von 1996. ich hab sie damals in kroatien entwickeln lassen und seit dem nicht mehr aus der packung geholt. ja und gestern dann die böse überaschung.

 

danke dir erstmal für den tipp. ich hab sie schon eingelegt.

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juerg B.

Die Wäsche hilft vor allem, die Fremdstoffe zu entfernen. So können Sie für die Zukunft nicht noch mehr Schaden anrichten.

 

Beim Scannen hast Du hoffentlich einen modernen Scanner mit Staub-und Kratzerentfernung. Ich kenne mich mit dem Nikon Coolscan aus. Dort wird ein vierter Kanal im Infrarot aufgenommen. Dieser Kanal wird anschliessend benutzt, die Kratzer herauszurechnen. Du wirst an Wunder glauben, wenn Du das Resultat siehst. Sehr viel von den Schäden werden beim Scannen wieder verschwinden.

 

 

Es kommt darauf an, was die Verschmutzungen angerichtet haben. Fingerabdrücke hinterlassen einen Säurerest auf der Oberfläche und diese fressen sich innerhalb von wenigen Jahren ein. Auch verschiedene Kleber sind nicht harmlos.

 

Wenn Du mit der sanften und vorsichtigen Methode nicht weiterkommst, hilft es nicht, wenn Du mehr Kraft anwendest mit den Fingern. Du machst so nur neue Kratzer in die Oberfläche. Dafür kannst Du Dich dann umso mehr an den Wundern des Infrarot-Kanals in Deinem Scanner freuen.

 

Grüss Dich Jürg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie bekomme ich Kalkflecken weg? (Tropfen)

 

Hat jemand eine Lösung?

 

jb

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie bekomme ich Kalkflecken weg? (Tropfen)

 

Hat jemand eine Lösung?

 

jb

 

Nochmal ins Stopbad legen, dann wässern und Schlußbad destilliertesWasser. Das Abwischen mit Finger oder Abstreifer empfehle ich nicht,auch größere Tropfen trocknen rückstandsfrei auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

ich hatte es anfangs schon mit dem plustek udn silverfast eingescannt. silverfast hat auch eine staub/krater- entferung allerdings hat diese nicht viel geholfen. ich kann auch nicht sagen ob es mit infrarot arbeitet. klingt aber spannend..

 

der erste schmutz ging nach dem bad relativ gut weg. nun sind allerdings noch einige ablagerungen vorhanden. heute werden ich es mit reiniger für harte kontaktlinsen versuchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nochmal ins Stopbad legen, dann wässern und Schlußbad destilliertesWasser. Das Abwischen mit Finger oder Abstreifer empfehle ich nicht,auch größere Tropfen trocknen rückstandsfrei auf.

Hallo Gerd,

bei mir steht demnächst auch weider eine längere Entwicklungs-Session an. Das mit den größeren Tropfen: Ich konnte es bisher nicht glauben. Hatte mich aber bisher auch immer auf die Qualität des Netzmittels verlassen.

 

Müsste ich also nach dem letzten Bad in purem Aqua-Dest die Filme nicht auf einem fusselfreien Tuch in Spiralen ablegen damit alles zum Rand fliest? Oder doch aufhängen?

 

Gut gereinigte Finger zum Abstreifen von Wasserresten waren bisher immer das Mittel der Wahl. Aber wenn das so ist ...

 

Auf jeden Fall schonmal Danke für den Hinweis.

Grüße

Torsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

..wenn man nach dem Wässern destiliertes Wasser mit Netzmittel verwendet und dann aufhängt, hat man bestimmt kein Problem mit Kalk oder anderen Schlieren...

 

 

das mache ich jetzt seit 20 Jahren und hatte nicht einmal ein Problem..früher ohne destiliertem Wasser war es oft ein Problem..

 

Grüße,

Jan

 

P.S...für die Reinigung unbedingt Netzmittel verwenden, damit sich kein Pilz sich ausbreiten kann.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Torsten, freilich ist Netzmittel immer am besten, aber ich verwende es sehr, sehr sparsam. Aufhängen ist auch am besten, in einem nicht oft begangenen Raum geht das auch staubfrei.

Als Netzmittel nehme ich LP-Masterproof und verdünne es etwas mehr als die unterste angegebene Menge. Selbstverständlich in aq. dest.

 

Bestens. Keine Schlieren, keine Wassertropfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juerg B.
Wie bekomme ich Kalkflecken weg? (Tropfen)

 

Hat jemand eine Lösung?

 

jb

 

Netzmittel, Netzmittel, Netzmittel, Abstreifen.

 

Gruss Jürg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juerg B.
Abstreifen würde ich jetzt weglassen, wenn man es nicht zu eilig hat... .

OK, also Netzmittel, Netzmittel, Netzmittel, Aufhängen.

 

Der Stefan hat es jetzt nicht eilig, wenn die Negative 10 Jahre lang nicht kontrolliert wurden, dann kann er sicher noch ein paar Stunden draufgeben.

 

Gruss von Jürg

Share this post


Link to post
Share on other sites

nach 2 tagen einleggen und rubbeln ist zwar ein teil weggegangen aber eine sehr fiese ablagerung ist noch vorhanden. mitlerweile sogar 3 kleine weiße löcher. ich geb nun auf und setz mich an photoshop.

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gerd, Hallo Jan,

danke für die Infos. Das Wasser hielt ich bei uns bisher immer für weich genug. Richtige Probleme hatte ich nie, aber auch nicht mit dem Abstreifen.

Werde es demnächst bewusst angehen.

Da ich bei uns auf der Sternwarte der letzte Dinosaurier bin, der auch noch analog arbeitet, ist das mit dem wenig begangenen Raum kein Problem

Muß nur die ganzen Verpackungen rauswerfen, da andere die Dunkelkammer wärend meiner Abwesenheit in Zürich als Lagerplatz mißbraucht haben

Ein Durst-Großformat-Vegrößerer mit Farbmischkopf und DINA1 (oder gar 0)-Ansaugplatte als Ablage für "digitalen Müll". Das es mal so weit kommen konnte

Viele Grüße

Torsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jürg, das Netzmittel bringt bei der Entfernung von alten Kalkflecken nichts, dagegen die Essigsäure im Stopbad alles. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juerg B.
nach 2 tagen einleggen und rubbeln ist zwar ein teil weggegangen aber eine sehr fiese ablagerung ist noch vorhanden. mitlerweile sogar 3 kleine weiße löcher. ich geb nun auf und setz mich an photoshop.

 

Gruß

Ach weh Stefan,

 

Die sehr "fiese Ablagerung" ist wohl keine Ablagerung, sondern ein Schaden in der Emulsion, der sich dort schon eingefressen hat. Da nützt rubbeln nichts sondern nur noch eine Infrarotmessung mit Kratzerentfernung in einem ICE fähigen Scanner. Der entfernt nicht nur Kratzer, sondern flächige Beschädigungen.

 

Das Weiterrubbeln hat dann wohl die weissen Löcher verursacht. Da kann ich Dir wohl am besten die Bücher und website von Katrin Eismann über "Photoshop-Retusche und Restaurierung" empfehlen.

 

Oder Du könntest Dich bei http://www.retouchpro.com im Forum registrieren und dort Dein Bild einstellen. Dort machen sich dann die Profi- und Hobby Retoucheure aus lauter Ehrgeiz darüber her und vielleicht hast Du Glück und bekommst ein schönes Bild zurück. Das geht aber nur mit ein oder zwei wichtigen Bildern. Einen ganzen Filmstreifen wirst Du dort nicht unterbringen.

 

Viel Glück

 

Grüss Dich Jürg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juerg B.
Jürg, das Netzmittel bringt bei der Entfernung von alten Kalkflecken nichts, dagegen die Essigsäure im Stopbad alles. :-)

Gerd,

 

Danke für den Tip. Ich hatte tatsächlich noch nie alte Kalkflecken. Ich habe das immer nach dem Trocknen kontrolliert und vor dem Weglegen der Negative. Wenn ich sofort nach dem Trocknen die Streifen mit den Flecken noch einmal einlege, dann gehen sie leicht wieder weg.

 

Alten Kleber hatte ich sehr wohl schon, von einer Verpackung aus dem Fachlabor. Stefan habe ich so verstanden, dass seine Filmstreifen verklebt waren. Deswegen habe ich das so beschrieben. Der Rest war ein bisschen blödeln. Hätte vorsichtiger sein sollen.

 

Grüsse von Jürg

Share this post


Link to post
Share on other sites

12 Jahre später immer noch oder wieder ein Thema. Eigentlich wiederholt man den letzten Schritt wie beim Entwickeln des Films. Nochmal baden, wenn möglich destilliertes Wasser oder mit Netzmittel. Dann hängen lassen oder wie sonst auch abstreifen. Kann man solch einen Negativstreifen auch in die Salatschleuder packen und mittels Rotation das Wasser entfernen? Muss ich mal testen. Eigentlich müsste das auch funktionieren. Frage ist nur ob das auch Nebenwirkungen wie bsp.weise Kratzer mit sich bringt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Wenn mann’s eilig hat... im Sommer trocknet ein Film sowieso innerhalb zwei Stunden, und dann ganz. Mit dem Salatschleuder bleibt’s doch noch feucht am Rande. Analog ist ‘slow culture’ doch?

Edited by otto.f

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...