Jump to content

DM-R Reparaturmöglichkeiten?


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Ich habe seit 2010 den Error Code 2 an meinem Modul. 2 Jahre Reparaturbemühungen in Solms endeten mit der Aussage: "Leider nicht mehr reparabel." Gibt es inzwischen auf der Welt jemanden, der dieses IMACON Produkt reparieren kann.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 57
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

nein

Immer diese bösen Vorlieferanten, egal ob Imacon/DMR, Akkus für DMR/Motor R8 und sogar M, dem R6-Verschluss oder auch die M8-Displays, da kann Leica nun wirklich nichts dafür dass man vergessen hat sowas vertraglich zu regeln oder eine angemessene Menge auf Lager zu legen... Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  BTW, eine D200 aus 2005 kann sehr wohl problemlos und kostengünstig re

Ich bin inzwischen "weichgeklopft" und akzeptiere das Rückkaufangebot aus Solms. Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!Das R-System (R8- und R9-Body mit diversen Linsen) wird jetzt wieder ausschließlich analog mit Diafilm genutzt. Für die digitale "Blümchenphotographie" habe ich ja meine "Panasonic-Freundin" mit dem Roten Punkt (C-Lux 1). Hello guest! Please register or sign in to view t

...gibt es auf der Welt jemanden, der dieses IMACON Produkt reparieren kann...

...das bezweifele ich. Wenn nicht Leica selbst, wer dann?

 

Wie ich an anderer Stelle schon schrieb...

Ich befürchte, wir müssen uns von dem Gedanken trennen, dass heutige digitale Fototechnik eine Anschaffung auf lange Zeit ist - Digitaltechnik ist übertrieben gesagt "Wegschmeiß"technik: Kaufen, aus dem Laden tragen, ein wenig benutzen ... dann kommt wieder Neues.
Link to post
Share on other sites

Aus eigener 2 maliger Erfahrung (2011 und 2012) kann ich bestätigen, dass LEICA Solms und LEICA Schweiz die DMRs mechanisch teilweise reparieren konnten, soweit Ersatzteile vorhanden waren, gibt es elektronische Probleme, dann ist das DMR Elektoschrott.

Link to post
Share on other sites
Aus eigener 2 maliger Erfahrung (2011 und 2012) kann ich bestätigen, dass LEICA Solms und LEICA Schweiz die DMRs mechanisch teilweise reparieren konnten, soweit Ersatzteile vorhanden waren, gibt es elektronische Probleme, dann ist das DMR Elektoschrott.

 

Damit muß man heute leider immer rechnen ...

Link to post
Share on other sites

Das DMR wurde 2007 eingestellt und bis 2011 konnte man es noch reparieren lassen.....was leider immer wieder gerne vergessen wird, die Geschichte hatte eine unglückliche Beziehung mit Imacon als Grundlage, die leider auch nach Ende der Produktion deutlich zu spüren ist....

 

Grundsätzlich stellt sich die Frage, wer würde sein DMR für einen Haufen Euro noch reparieren lassen....

 

Unabhängig vom DMR, ich möchte nicht die Entscheidung treffen müssen, wie viele Ersatzteile einer digitalen Kamera man auf Lager legen soll....ein Großteil der Kunden wird nach einigen Jahren sicherlich schon den Blick auf ein moderneres Gerät legen und nicht mehr in einen digitalen Oldtimer sein Geld anlegen...

 

Grüße,

Jan

Link to post
Share on other sites
Das DMR wurde 2007 eingestellt und bis 2011 konnte man es noch reparieren lassen.....was leider immer wieder gerne vergessen wird, die Geschichte hatte eine unglückliche Beziehung mit Imacon als Grundlage, die leider auch nach Ende der Produktion deutlich zu spüren ist....

 

 

Danke für die tröstenden Worte. Mein DMR lag von 8/10 bis 06/12 in Solms zum Reparaturversuch. Ohne Erfolg! Traurig ist die Tatsache, dass es so lange dauert, bis man als Kunde endlich die Wahrheit erfährt!

Mein Vertrauen in die Marke ist schwer erschüttert.

Aber: "Andere Mütter haben auch schöne Töchter!"

 

Danke an Alle!

Link to post
Share on other sites

Ich glaube, ich muß mir mal wieder einen aktuellen Leica-Prospekt beschaffen und nachgucken, ob die immernoch einen auf Tradition, Langlebigkeit und Wartbarkeit machen ... bei den aus Fernost zugelieferten Kompaktknipsen kam es ja auch schon zu ähnlichen "Überraschungen" für die Kunden.

Link to post
Share on other sites

 

Danke für die tröstenden Worte. Mein DMR lag von 8/10 bis 06/12 in Solms zum Reparaturversuch. Ohne Erfolg! Traurig ist die Tatsache, dass es so lange dauert, bis man als Kunde endlich die Wahrheit erfährt!

 

 

...welche Wahrheit?....ab 2010 war bekannt, das die Ersatzteile zu Ende gehen und das nur noch bedingt repariert werden kann...Hauptplatinen gehörten dazu, also kann ich mir nicht vorstellen, das Leica Dir gesagt hat, "...machen wir, dauert 2 Wochen"....Sie haben halt gehofft, das in der Zeit was zum tauschen reinkommt, was wohl nicht der Fall war...

 

Grüße,

Jan

Link to post
Share on other sites

 

 

Mein Vertrauen in die Marke ist schwer erschüttert.

Aber: "Andere Mütter haben auch schöne Töchter!"

 

Danke an Alle!

 

Das andere Hersteller ausschließlich Kameras herstellen, die nie kaputt gehen -und wenn doch, immer reparieren können - das ist mir absolut unbekannt.

Du wirst kaum einen anderen Hersteller finden, der so viel und so lange den "alten Kram" repariert wie Leica.

Digitaltechnik ist beim Kauf eigentlich schon wieder veraltet. Da wird so schnell weiterentwikelt, dass sich der Kauf einer super teuren Kamera ( wenn man den Verstand nicht ausstellt) gar nicht lohnt.

 

Gruss

Link to post
Share on other sites
...DMR für einen Haufen Euro noch reparieren lassen....

 

...nicht mehr in einen digitalen Oldtimer sein Geld anlegen...

 

...Digitaltechnik ist beim Kauf eigentlich schon wieder veraltet. Da wird so schnell weiterentwikelt, dass sich der Kauf einer super teuren Kamera ( wenn man den Verstand nicht ausstellt) gar nicht lohnt...

 

Mir klingelts immer noch in den Ohren - selbst in diesem Forum wurde vor ein paar Jährchen immer wieder vehement die Meinung vertreten, wie "billig" doch "Digital" sei.

Link to post
Share on other sites
Ich glaube, ich muß mir mal wieder einen aktuellen Leica-Prospekt beschaffen und nachgucken, ob die immernoch einen auf Tradition, Langlebigkeit und Wartbarkeit machen ... bei den aus Fernost zugelieferten Kompaktknipsen kam es ja auch schon zu ähnlichen "Überraschungen" für die Kunden.

 

Und erst bei den Knipsen aus Fernost, die nicht zugeliefert werden, sondern hier ganz offiziell unter ihrem japanischen Firmennamen vertickt werden ...

Link to post
Share on other sites
Und erst bei den Knipsen aus Fernost, die nicht zugeliefert werden, sondern hier ganz offiziell unter ihrem japanischen Firmennamen vertickt werden ...

Da gibt es zwei Unterschiede:

-Bei Canon und Nikon weiß ich von Anfang an, daß ich einen Joghurtbecher endlicher Lebensdauer kaufe (Leica hat sich im Gegensatz dazu lange sehr bemüht, in der Öffentlichkeit für seine Produkte (inkl. der Kompaktknipsen) einen anderen Eindruck zu erwecken), keine Überraschung, ganz normale Wegwerfartikel

- Folgerichtig kosten die Joghurtbecher ohne Leica-Schriftzug nur die Hälfte von den Leica-Joghurtbechern

 

Mal gucken, ob ich einen DMR-Prospekt im Archiv habe, und wenn ja, was da so zu den Zukunftsaussichten geschrieben wurde ... (ich habe das DMR übrigens nicht gekauft, weil es a) nur Crop war und

die Vorstellung des Produktes (in zwei oder drei Phasen, zuerst ein Dummy, dann ein funktionsfähiges Muster, dann ...) bei Haas am Aegi so lief, daß da ein Leica-Repräsentant zwar selbst keine Ahnung hatte (*), trotzdem aber darauf bestand, den potentiellen Kunden klarzumachen, daß sie Deppen sind, wenn sie nicht erkennen, daß ihre Kritik am Produkt dümmlich und völlig haltlos ist.

 

(*) Im Sucher der R-Walfisch eine serienmäßige Einstellscheibe übers volle Format, auf Nachfrage "Kommt da beim fertigen Produkt noch eine Maske rein, oder eine Einstellscheibe mit kleinem Rahmen drin, die dann als Sportsucher in der Propaganda ausgeschlachtete wird?" "Nein, der Sucher wird genau SO werden." "Aber der Sensor ist doch nur Crop und die Einstellscheibe zeigt das normale KB-Sucherbild" "Glauben Sie mir, DER SUCHER WIRD GENAU SO WERDEN." (entsetztes Kundengesicht, Mund sprachlos geöffnet, im Comic wäre eine Denkblase über dem Kopf zu sehen gewesen "Was für ein dummes A........och")

Link to post
Share on other sites

 

Mal gucken, ob ich einen DMR-Prospekt im Archiv habe, und wenn ja, was da so zu den Zukunftsaussichten geschrieben wurde ... (ich habe das DMR übrigens nicht gekauft, weil es a) nur Crop war und

die Vorstellung des Produktes (in zwei oder drei Phasen, zuerst ein Dummy, dann ein funktionsfähiges Muster, dann ...) bei Haas am Aegi so lief, daß da ein Leica-Repräsentant zwar selbst keine Ahnung hatte (*), trotzdem aber darauf bestand, den potentiellen Kunden klarzumachen, daß sie Deppen sind, wenn sie nicht erkennen, daß ihre Kritik am Produkt dümmlich und völlig haltlos ist.

 

(*) Im Sucher der R-Walfisch eine serienmäßige Einstellscheibe übers volle Format, auf Nachfrage "Kommt da beim fertigen Produkt noch eine Maske rein, oder eine Einstellscheibe mit kleinem Rahmen drin, die dann als Sportsucher in der Propaganda ausgeschlachtete wird?" "Nein, der Sucher wird genau SO werden." "Aber der Sensor ist doch nur Crop und die Einstellscheibe zeigt das normale KB-Sucherbild" "Glauben Sie mir, DER SUCHER WIRD GENAU SO WERDEN." (entsetztes Kundengesicht, Mund sprachlos geöffnet, im Comic wäre eine Denkblase über dem Kopf zu sehen gewesen "Was für ein dummes A........och")

 

..2004 waren alle Digi Kameras Crop Kameras....

 

Grüße,

Jan

Link to post
Share on other sites

...zum DMR -> http://www.l-camera-forum.com/leica-wiki.de/index.php/Datei:R-System_Broschuere_de-1-.pdf

 

Auszug:

 

>>>Qualität trifft Flexibilität Mit dem neuen LEICA DIGITALMODUL-

R entscheiden Sie spontan, ob Sie analog oder digital fotografieren

möchten und können dank der gewohnten, leistungsstarken

Leica Optik sicher sein, dass Sie in jedem Fall die besten fotografischen

Ergebnisse erzielen. Denn ob analog oder digital – Sie haben das Vergnügen,

mit einer durch und durch einzigartigen Kamera zu arbeiten.

Mit ihrer mechanischen Präzision, der innovativen Optik und durchdachten

Elektronik ist das Spiegelreflexsystem prädestiniert, um Ihre

Ideen auf hohem fotografischen Niveau umzusetzen. Die intelligente

Technik ermöglicht absolut kontrolliertes Arbeiten. Der Fotograf legt die

Schärfenebene mit der manuellen Fokussierung selbst fest. Im hellen

Sucher kombiniert er zudem Schärfentiefe und Bildausschnitt. Das

Resultat sind brillante Aufnahmen sogar bei schwierigsten Lichtverhältnissen

– sicher gesteuert von automatischen Abläufen oder manuell

von Ihnen selbst. So einzigartig und technisch anspruchsvoll ist jetzt

auch die digitale Verwandlungsfähigkeit der LEICA R9. Eine perfekte

Symbiose aus stabiler Wertbeständigkeit und neuer Flexibilität in der

digitalen Bildspeicherung und -kommunikation.<<<

 

Link to post
Share on other sites
...zum DMR -> http://www.l-camera-forum.com/leica-wiki.de/index.php/Datei:R-System_Broschuere_de-1-.pdf

 

Auszug:

 

>>>Qualität trifft Flexibilität Mit dem neuen LEICA DIGITALMODUL-

R entscheiden Sie spontan, ob Sie analog oder digital fotografieren

möchten und können dank der gewohnten, leistungsstarken

Leica Optik sicher sein, dass Sie in jedem Fall die besten fotografischen

Ergebnisse erzielen. Denn ob analog oder digital – Sie haben das Vergnügen,

mit einer durch und durch einzigartigen Kamera zu arbeiten.

Mit ihrer mechanischen Präzision, der innovativen Optik und durchdachten

Elektronik ist das Spiegelreflexsystem prädestiniert, um Ihre

Ideen auf hohem fotografischen Niveau umzusetzen. Die intelligente

Technik ermöglicht absolut kontrolliertes Arbeiten. Der Fotograf legt die

Schärfenebene mit der manuellen Fokussierung selbst fest. Im hellen

Sucher kombiniert er zudem Schärfentiefe und Bildausschnitt. Das

Resultat sind brillante Aufnahmen sogar bei schwierigsten Lichtverhältnissen

– sicher gesteuert von automatischen Abläufen oder manuell

von Ihnen selbst. So einzigartig und technisch anspruchsvoll ist jetzt

auch die digitale Verwandlungsfähigkeit der LEICA R9. Eine perfekte

Symbiose aus stabiler Wertbeständigkeit und neuer Flexibilität in der

digitalen Bildspeicherung und -kommunikation.<<<

 

 

Na ja, solche Aussagen gab und gibt es gleichfalls von allen anderen Kameraherstellern in ähnlichem Zusammenhang.

Auch dort werden dann kurzfristig Modelle komplett abgekündigt und , gerade bei Asiatischen Herstellern ist dann die Versorgung mit Ersatzteilen,

nach zwei bis drei Jahren nahezu unmöglich.

 

Auch in diesem Zusammenhang sei nochmals darauf hingewiesen, dass Leica speziell beim DMR auf die Unterstützung anderer Hersteller und

Kooperationspartner angewiesen war und diese die Kollegen in Solms im Rahmen der Weiterentwicklung, dann ziemlich links liegen liessen.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By max.mlzr
      Hallo Freunde der analogen Fotografie,
      seit einer Weile fotografiere ich nun schon analog, erst mit einer Canon AE1 und jetzt mit einer Olympus OM1, da ich vollmechanische Kameras mehr mag, so kommt es auch, dass ich mir jetzt eine alte Leica zulegen will. Da mein Budget als Schüler begrenzt ist und ich Schraubleicas bald schöner als dass M-System finde, habe ich meine Suche auf die IIIF, IIIC und IIIG eingegrenzt, wobei die IIIG auch schon fast zu teuer ist. Dazu soll es noch ein schönes Elmar, Summitar oder sogar Summicron sein.
      Da ich Händlern generell mehr vertraue bin ich auf 2 Angebote gestoßen:                                                                                                                                                                                                                                              Leica IIIC mit Summitar 50mm f/2 und Beli für 500€: https://www.meister-camera.com/de/gebraucht/5297/leica-iii-c                                                                                                                                                          Leica IIIF VLW mit Elmar 50mm f/2 für 445€: https://www.leica-store-muenchen.de/de/gebraucht/15166/leica-iiif-vlw-3550mm
      Ich weiß wirklich nicht, welches Angebot ich nehmen soll, da beide Kameras ziemlich gleich sind (Der Blitzanschluss der IIIF ist mir egal).
             Die IIIC hat halt noch einen Belichtungsmesser und das bessere Objektiv für Naturlichtfotografie, jedoch, hat Sie kein Rückgaberecht, der Zustand ist schlechter (das Chrome blättert ab), sie hat                 Selbstauslöser (eigentlich ein cooles Feature, was jedoch kein Muss ist) und ich habe von vielen gehört, dass es nur selten ist, dass man ein Summitar ohne Kratzer findet, da dass Glas sehr weich           ist. Objektiv und Kamera sind beide von ca. 1949/50.
             Die IIIF hat an sich ein (licht-)schwächeres Objektiv (ist das ein großer Unterschied?), keinen Belichtungsmesser (welchen ich eigentlich nicht wirklich brauche, jedoch ist dieser ganz nett) und ist ein         Umbau (was nicht unbedingt schlecht ist?). Jedoch hat der Body einen besseren Zustand, die Kamera hat ein Rückgaberecht und ist 50€ günstiger. Der Body ist auch so von 1949/50, von dem                    Objektiv kenne ich aber Jahr, was auch bedeuten könnte, dass es keine Vergütung hat.
      Ich gehe bei beiden Kameras davon aus, dass ich sie noch justieren lassen muss, dazu will ich sie für 120€ zu  Oleg Khalyavin schicken, hat da jemand Erfahrung?
       
      Schon mal vielen Dank im Vorraus für eure Antworten!
       
      Max
       
    • By Edgar1920
      Hallo zusammen,
       
      Dies ist mein erster Thread in diesem Forum. Zuerst einmal hoffe ich, dass mir nicht gleich jemand sagt das Therma gibt es schon 3 Mal (dann habe ich nämlich die Suchfunktion doch noch nicht verstanden).
       
      Wie der Titel schon sagt geht es um das Reinigen der Innenflächen von alten Objektiven.
      Ich habe in den vergangenen Jahren mehrere alte Objektive (M-Bajoinett und Schraubgewinde) zerlegt und gereinigt. Eigentlich aus der Not heraus denn mein Vater hatte mir ein recht trübes Elmar 2.8/50 gegeben. Da der Zeitwert des Objektivs den Sinn einer professionellen Reinigung un Frage stellte, habe ich das Objektiv Linse um Linse zerlegt, die Linsen gereinigt und wieder montiert.
      Das hat auch ganz gut geklappt.
       
      Als nächstes kam dann mein recht abgerocktes Summarit 1.5/50 dran, denn im Inneren hatte es ein paar grössere “Plättchen”, vermutlich Lackteile. Den leichten Putzspuren im inneren nach war ich wohl nicht der erste hier. Auch hier hatte der Film (oder Sensor) nach dieser Massnahme einen deutlich klareren Durchblick.
       
      Seitdem haben ich noch einige andere alte Optiken von Beschlag und ähnlichem befreit und zuletzt auch den Blendenabrieb aus meinem 35er Summilux (pre-ASPH) herausgeholt der die Bildqualität ab Blende 5.6 (und kleiner) im direkten Vergleich erkennbar unter die Bildqualität meines Summicron fallen liess (bis Blende 4 war das Lux gleichwertig zum Cron). Dies Bildergebnisse sind nachher durchweg besser als vorher. Nur findet man leider wenig Informationen über das Zerlegen / Reinigen von Objektiven.
       
      Es gelingt nicht immer mit wenig Aufwand an alle Linsenflächen zu gelangen, aber über die Hälfte der nicht verkitteten Flächen sind doch meist ohne zu viel Aufwand zugänglich und die letzten zwei, drei Flächen lasse ich dann mit etwas Beschlag, damit meine jüngeren, kristallklaren Objektive nicht noch neidisch werden.
       
      Daher möchte ich diesen Post anstoßen und Eure Erfahrungen und Meinungen zur selbst durchgeführten Reinigung und Reparatur von älteren Objektiven zu hören und zu teilen.
       
      Vielleicht wird es Stimmen geben die das eigenmächtige Öffnen von Leitz-Optiken als Sakrileg betrachten (denn was in Wetzlar und Midland verschlossen wurde darf auch nur dort wieder geöffnet werden).
       
      Daher wäre ich auch für das Teilen von Negativ-Erlebnissen dankbar.
       
      Mein Negativ-Ergebnis ist bislang übrigens die Fokussierschnecke des versenkbaren 9cm Elamr (M-Version). Diese Schnecke wartet noch darauf, zerlegt zu werden (nachdem ich endlich eine Schraube finde) damit der Verriegelungsmechanismus wieder in Ordnung gebracht werden kann.
       
      Das zweite Fast-Negativ Erlebnis waren 12 Blendenlamellen aus einem Summitar 5cm: Nachdem ich den inneren Blendenring, welcher die Lamellen bewegt, wieder gängig gemacht hatte hatte ich den genialen Einfall das noch nicht montierte Objektiv mit der Vorderseite nach unten abzustellen, damit kein Staub reinkommt... Nun beim Anheben fielen dann der nicht mehr verklemmte Blendenring mitsamt den Blendenlamellen auf den Tisch. Und ich musste doch erst mal schlucken.
      Das Zusammensetzen forderte meine Fingerfgertigkeit und Geduld doch recht heraus aber ich habe mir gesagt dass das Objektiv bei seiner Erschaffung auch nur von Menschenhand zusammengesetzt worden ist.
       
      Ein bis zwei Stunden später machte ich dann ein Testbild und war mit dem Resultat zufrieden.
       
      So jetzt lasse ich Euch schreiben und freue mich auf Eure Antworten und Erlebnisse.
       
      Gruß, Frank
    • By EPorth
      Hallo,
      ich habe meine D-Lux 109 nun etwas über ein Jahr. Vor kurzem hatte ich ein paar Fehlermeldungen bezüglich Focus, konnte diese jedoch beim Fachhändler nicht provozieren. Vor ca. 3 Wochen habe ich bei einer Speicherkarten-Entnahme den Verschlußdeckel abgebrochen. Ich dachte es wird eine Reparatur von 20-60 Euros. Heute bekam ich einen Anruf, es soll über 300 Euro kosten... Leica ist auf einem recht hohen Ross. Ich jedenfalls laß mir die Kamera ungerichtet zurücksenden und tret sie in die Mülltonne. Ich bin enttäuscht von Leica. Ein Batteriefach-Deckel 300 Euros - das ist weit mehr wie ich verkrafte und ist ein Grund mir niemals mehr eine Leica zu kaufen...
    • By janisbrod
      Hallo zusammen,

      mich hat ziemlich das Pech getroffen. Ich habe mir vor etwa zwei Monaten über eBay Kleinanzeigen eine Leica M6 gekauft und während der Probefilm mit dem Innenbelichtungsmesser noch tadellos belichtet wurde (ich habe extra Fuji Velvia genommen, weil der wirklich NICHTS verzeiht), ist mir das gute Stück irgendwann kurz später offensichtlich abgeschmiert und hat mir sechs größtenteils massiv unterbelichtete Filme von meiner Silvesterreise eingebracht.
       
      Bevor die Fragen kommen: Ja, ich habe die Batterie ausgetauscht (sicherheitshalber sogar zwei mal) und ja, ich habe das Messungsergebnis des Innenbelichtungsmesser mit einem Externen verglichen - die M6 liegt meistens, aber nicht immer, daneben.

      Ich war nun bei meinem örtlichen Leicahändler und dieser meinte, dass man die M6 in den Service schicken und ich mit etwa 500€ rechnen müsste. Das ist mir definitiv zu teuer. Hat irgendjemand hier im Forum Erfahrung mit dem Problem und/oder kennt irgendeinen Reparaturservice in Deutschland, der das günstiger machen kann? Vielleicht muss ja nicht mal der Belichtungsmesser selbst, sondern nur ein Kabel ausgetauscht werden oder so - wer weiß?

      Danke schon mal im Voraus,
      Janis
       
      P.S.: Hier mal ein extrem unterbelichtetes Beispielbild (Agfa Scala @1600)

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
    • By efix
      Hallo zusammen,
       
      meine Leica CL, die ich gebraucht in voll funktionsfähigem Zustand zu einem lächerlich günstigen Preis erstanden habe, ist mir vor einer Weile aus einer Höhe von ca. 1 m auf den Asphalt gefallen - mein Fotorucksack war nicht richtig verschlossen. Shit happens. Seitdem funktioniert der Belichtungsmesser nicht mehr und der Messsucher ist dejustiert.
       
      Da ich nicht Krösus heiße und auch keine Dukatenscheißer im Keller habe, möchte ich die Kamera ungern nach Hause schicken. Daher nun meine Frage an die hoffentlich in solchen Dingen erfahreneren Mit-Forenten: Wo in Deutschland oder zur Not angrenzenden Ländern kann ich meine CL am besten zur Reparatur hinschicken?
       
      Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe!
×
×
  • Create New...