Jump to content

Welch innovative, stylische und intelligente Vision für eine X-3


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

LEICA X3

 

Zwar keine Vision für eine zukünftige M, aber trotzdem extrem interessant und beeindruckend.

 

Was würde wohl herauskommen, wenn Vincent Säll sich der M annehmen würde?

 

Wow, ich bin sehr beeindruckt über die Kreativität dieses jungen Industriedesigners.

 

Gruß

 

Zenny

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Guest Benqui

Unglaublich kreativ, besser als Raumschiff Enterprise! Ich bin echt begeistert von dieser ungewöhnlichen Studie, unabhängig davon, ob es realitisch ist oder nicht.

 

"Beam me up Dr. Kaufmann"

 

Grüße

 

Marc

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Leider machen sich solche Designer keine Gedanken darüber, ob so etwas auch funktionieren könnte. Dass dort, wo sich der Sensor dieser Kamera befinden müsste (also auf Tuchfühlung mit der Hinterlinse, wenn nicht gleich mitten im Objektiv), gar kein Bild entsteht, das kümmert ihn nicht.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Dass dort, wo sich der Sensor dieser Kamera befinden müsste (also auf Tuchfühlung mit der Hinterlinse, wenn nicht gleich mitten im Objektiv), gar kein Bild entsteht, das kümmert ihn nicht.

 

Sehe ich genauso. Eine Designstudie ohne Kontakt zur Realität ist völlig nutzlos. Das Kameras mit großem Sensor so flach wie ein iPhone gebaut werden kann, ist beim heutigen Stand der Technik nicht möglich.

Link to post
Share on other sites

Ich finde die Design-Studie auf jeden Fall gelungen.

Handlich dürfte sie sein, wenn das Gewicht (Leichtbau wäre ein Fehler) und die Größe (je kleiner, desto schlechter) stimmt.

Das aufgeworfene Problem Objektiv-Sensor ließe sich vielleicht bei entsprechender Tiefe des Geräts lösen (muß ja nicht so dünn wie ein Ei-Phone sein).

Mut zur Lücke: Telefone sehen heute auch nicht mehr so aus wie früher (Kuhhorn-Gabel).

Link to post
Share on other sites

Es ist doch immer wieder erfrischend das es junge Designer gibt, die sich frei entfalten und nicht in, "geht-das-darf-ich-das-Regeln" festhängen.

Machbar ist vieles doch im Nachhinein.

Siehe das Handy, vor zehn Jahren hätte doch wohl auch keiner gedacht, das man sein Telefon durch zartes Streicheln bedienen kann. :D

 

Oder das zur nächsten Photokina eine Leica M AF kommt. :p

Link to post
Share on other sites

Das aufgeworfene Problem Objektiv-Sensor ließe sich vielleicht bei entsprechender Tiefe des Geräts lösen

Natürlich ließe es sich mit einer größeren Tiefe lösen. Aber die Leute sind von diesem Design begeistert, weil es so schön flach ist, und wenn man ihnen dann erklärt, dass die Kamera leider mindestens doppelt so tief sein muss, wenn sie damit auch fotografieren wollen, dann verpufft die Begeisterung. Manche Designer designen halt für die Vitrine, aber das ist Kunstgewerbe und kein Industriedesign.

 

Auch ein noch so schönes Perpetuum Mobile funktioniert leider nicht.

  • Like 7
Link to post
Share on other sites

Guest alex00
Leider machen sich solche Designer keine Gedanken darüber, ob so etwas auch funktionieren könnte. Dass dort, wo sich der Sensor dieser Kamera befinden müsste (also auf Tuchfühlung mit der Hinterlinse, wenn nicht gleich mitten im Objektiv), gar kein Bild entsteht, das kümmert ihn nicht.

 

Falsch gedacht...warum sollte ein FF nicht so flach eingebaut werden können. Technisch ist es realisierbar. Und wer sagt, dass es ein FF sein muss?

 

Ich finde es gelungen und sehr schön aufbereitet. Mit Sicherheit steckt dahinter die Absicht sich selbst darzustellen, aber was solls....ist schön anzusehen, sollte prinzipiell umsetzbar sein, ob mit FF oder mit Crop spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle.

Link to post
Share on other sites

Natürlich ließe es sich mit einer größeren Tiefe lösen. Aber die Leute sind von diesem Design begeistert, weil es so schön flach ist, und wenn man ihnen dann erklärt, dass die Kamera leider mindestens doppelt so tief sein muss, wenn sie damit auch fotografieren wollen, dann verpufft die Begeisterung. Manche Designer designen halt für die Vitrine, aber das ist Kunstgewerbe und kein Industriedesign.

 

Auch ein noch so schönes Perpetuum Mobile funktioniert leider nicht.

 

Also: eleganter als diese Mini-Panasonic-Derivate ist das Design-Stück allemal. Muß ja keine X3 und keine Vollformatkamera werden.

Lassen wir uns überraschen, ob es den Designern und Verkäufern gelingt, den Technikern eine Lösung abzuringen ...

Link to post
Share on other sites

Falsch gedacht...warum sollte ein FF nicht so flach eingebaut werden können. Technisch ist es realisierbar. Und wer sagt, dass es ein FF sein muss?

Vom Sensorformat war noch gar keine Rede, wobei die eingravierte Brennweite von 24 mm allerdings einen APS-C-Sensor nahelegt – die X2 mit ihrem APS-C-Sensor war ja eine Inspirationsquelle und der Designer hat einfach die Kenndaten ihres Objektivs übernommen. Aber der Punkt ist halt, dass bei dem gezeigten Objektiv gar kein Bild innerhalb der Kamera mehr entsteht, sodass es keinen Platz gibt, an dem man einen Sensor sinnvoll einbauen könnte. Die Frontlinse ist vertieft eingebaut und liegt etwa in der Mitte der Gesamttiefe, sodass die Abmessungen nicht einmal für das Objektiv selbst reichen, von Sensor und Sucher ganz zu schweigen. (Bei dpreview.com haben sie „traditionellen Sucher“ so verstanden, dass es ein optischer Sucher sein soll, und sich gefragt, wie man es schafft, durch den Sensor hindurch zu blicken.)

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Guest alex00
Vom Sensorformat war noch gar keine Rede, wobei die eingravierte Brennweite von 24 mm allerdings einen APS-C-Sensor nahelegt – die X2 mit ihrem APS-C-Sensor war ja eine Inspirationsquelle und der Designer hat einfach die Kenndaten ihres Objektivs übernommen. Aber der Punkt ist halt, dass bei dem gezeigten Objektiv gar kein Bild innerhalb der Kamera mehr entsteht, sodass es keinen Platz gibt, an dem man einen Sensor sinnvoll einbauen könnte. Die Frontlinse ist vertieft eingebaut und liegt etwa in der Mitte der Gesamttiefe, sodass die Abmessungen nicht einmal für das Objektiv selbst reichen, von Sensor und Sucher ganz zu schweigen. (Bei dpreview.com haben sie „traditionellen Sucher“ so verstanden, dass es ein optischer Sucher sein soll, und sich gefragt, wie man es schafft, durch den Sensor hindurch zu blicken.)

 

Wer sagt dass der Sensor dahinter liegen muss. Man kann über einen Spiegel nach oben ablenken und dort den Sensor verbauen. Dann wäre der Sensor in der Tat sehr klein, aber prinzipiell wäre es möglich.

 

Aber was unterhalten wir uns hier über technische Lösungen - Fakt ist, dass es eine wunderschöne Designstudie ist die mit großer Wahrscheinlich nie umgesetzt wird. Vor dem iPhone gab es auch viele Studien die nie verwirklicht wurden aber so manches Detail und so manche Lösung fanden dann doch Einzug. Genauso wird es auch hier sein.

Link to post
Share on other sites

Wer sagt dass der Sensor dahinter liegen muss. Man kann über einen Spiegel nach oben ablenken und dort den Sensor verbauen.

Dann müssten Sensor und Spiegel allerdings sehr klein sein und das 24-mm-Objektiv wäre ein Teleobjektiv. Ob die Kamera dann noch jemand haben wollte? (Abgesehen davon würde es selbst für eine Spiegelkonstruktion zu eng. Kameras mit Periskopobjektiv können sehr flach sein, aber bei diesen ist das Objektiv, anders als beim X3-Design, komplett um 90 Grad gedreht, was wiederum die Lichtstärke beschränkt. Hinter dieser Frontlinse fände nicht einmal ein Spiegel Platz.)

 

Gute Designer finden kreative Problemlösungen; schlechte Designer schaffen Probleme. Dieser Designer ist von der zweiten Art und seine X3-Studie ein Beispiel dafür, wie Design nicht sein sollte.

  • Like 7
Link to post
Share on other sites

Dann müssten Sensor und Spiegel allerdings sehr klein sein und das 24-mm-Objektiv wäre ein Teleobjektiv. Ob die Kamera dann noch jemand haben wollte? (Abgesehen davon würde es selbst für eine Spiegelkonstruktion zu eng. Kameras mit Periskopobjektiv können sehr flach sein, aber bei diesen ist das Objektiv, anders als beim X3-Design, komplett um 90 Grad gedreht, was wiederum die Lichtstärke beschränkt. Hinter dieser Frontlinse fände nicht einmal ein Spiegel Platz.)

 

Gute Designer finden kreative Problemlösungen; schlechte Designer schaffen Probleme. Dieser Designer ist von der zweiten Art und seine X3-Studie ein Beispiel dafür, wie Design nicht sein sollte.

 

Du bist bei diesem Thema zu stark Technik-fixiert. Das Design ist doch in Ordnung. Das Gehäuse ohne aufschiebbare Teile am Stück und schon sieht die Welt anders aus.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...