Jump to content
Sign in to follow this  
Christian M.

Frage: Kodak BW400CN Entwicklung im Großlabor

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

An die hochgeschätzten Film-Experten:

 

ich habe eine Rolle Kodak BW400CN beim hiesigen DM abgegeben und Abzüge bestellt.

Mir ist klar daß der Film ist kein "echter" Schwarz-Weiß Film ist sondern C-41 entwickelt wird. Unser DM lässt die Fotoarbeiten von Allcop machen.

 

Zurück bekommen habe ich nun Fotos, bei denen einige einen sehr deutlichen Rot- / Sepia-Stich haben. Ein paar sind wirklich schwarz-weiß, und andere tendieren schon fast wieder ins leicht bläuliche.

 

Frage: liegt dieser Farbstich an einer Über- oder Unterbelichtung des Films oder am schlechten Entwicklungsprozess oder am schlechten Scan / Print ?

 

Abgesehen von der hässlichen Farbgebung wurden die Bilder auch noch "beschnitten", auf den Abzügen fehlen Köpfe und Füße, die auf dem Negativ vorhanden sind.

Zusammengefasst: schlechte Leistung des Labors.

 

Danke für Eure Tips und Antworten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest luitschi

Deine Probleme liegen am Printer. Der "sieht" nur ein Farbnegativ, bekommt aber keine automatische Neutralfilterung hin - wie auch. Als phantasiert er aus Graueindrücken etwas zusammen, so, wie es ihm die Fuzzylogic aus zigtausend vorher eingegebenen Bildprofilen vorgaukelt. Etwa in der Art: Oh, da ist ein heller Himmel (=Bildanteil oberhalb einer etwas nach oben versetzten Horizontlinie), dann muss ich wohl etwas Blau aus der Szene nehmen... Und weil diese HElligkeitsverteilungen in Deinen Bildern unterschiedlich sind, glaubt der Printer auch unterschiedliche Standardprofile anwenden zu müssen. Wenn Du das vermeiden willst, hilft nur, explizit SW-Abzüge zu bestellen, die aber deutlich teurer sind.

 

Dass die Köpfe abgeschnitten werden, ist auch ganz normal :-)), denn ein Printer hat eine Sicherheitsmaske, die etwas vom Negativrand abschneidet. ZHudem sind Seitenverhältnis des Negativs und des Abzugs nicht gleich. KB wurde oft als Handtuch geschmäht, bevor 16:9 "entdeckt" wurde. Bei APS konntest Du das Seitenverhältnis wählen und der Printer hat sich rtelativ gut drauf eingestellt, bei KB ging und geht das nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich mache es so, dass ich mir diese Billigabzüge quasi als Kontaktabzug-Ersatz zur Schärfebeurteilung machen lasse. Wenn Du die Bilder dann in einem ordentlichen Fotogeschäft abgibst und gezielt z.B. größere Abzüge machen lässt, gibt es auch keinen Stich.

 

Gruß

Summi Cron

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der BW400CN ist auf den C41-Prozess optimiert und dafür voll geeignet. die Reserven des Films in der Belichtung und seine Toleranz in der Großlaborverarbeitung sind sagenhaft. es ist kaum möglich, ihn in der Negativentwicklung zu versauen.

 

von daher brauchst Du Dir keine Sorgen um Deine Bilder zu machen. sie sind ordentlich vorhanden, konnten im Labor aber nicht anständig ausbelichtet werden.

 

die Ausbelichtung ist auf Farbinformationen im Bild ausgelegt, da der Prozess von einem Farbnegativ ausgeht. erkennt die Maschine eine starke Untersättigung der Farbtöne -also eben ein Schwarzweissbild- versucht es anhand von Motivdatenbanken, Vergleilchsbildern und dem Durchschnitt der vorher gelaufenen Bilder eine Farbe hineinzuinterpretieren, die es dann automatisch hineinfiltert. so kommt es zu den farbstichigen Abzügen. Gibt man die Negative mit dem Vermerk "Bitte SW-Prints" zu allcop, werden sie von Hand als BW-Prints angefertigt. das ist etwa dreimal so teuer, aber immernoch spottbillig im Vergleich zum Speziallabor.

 

Das Problem mit den abgeschnittenen Köpfen und Füßen ist so alt wie die Negativfotografie selbst und wurde durch die maschinelle erstellugn von Abzügen leider noch verschärft. ich selbst habe so manches mal an mir gezweifelt, ob ich denn noch durch den Sucher schauen kann - bis ich mir dann die Negative ansah und feststellte, das eigentlich alles drauf war, was ich drauf haben wollte. hier wird im Labor teilweise ärger gecropt als es Digitalkameras machen. als ich das erste mal analog selbst bearbeitet habe, habe ich gestaunt, wie weit der Blickwinkel eines 50er Objektivs ist...

 

das wird bei den etwas teureren BW-Prints wesentlich besser, ist aber nicht ganz weg. dazu brauchst Du wirklich anständige Facharbeitsabzüge, die dann aber nicht ganz billig sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

… und ansonsten ist das ein guter, pflegeleichter Allroundfilm mit großem Belichtungsspielraum.

 

äh. ja. das ist die Kurzfassung. ich neige wohl zur Schwafelei.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • By mnutzer
      Reflections
       
       

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  
       
      Leica, Kodak BW400CN, Stuttgart, Paris Place.


    • By mnutzer
      Marveling at an Interior Space
       
       

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  
       
      Leica, Kodak BW 400 CN, Stuttgart, New Library, 2012.


    • By mnutzer
      leaving an unreal space with a small delay
       
       

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  
       
      Leica, Kodak BW 400 CN, New Library Stuttgart, 2012.


    • By Sharif
      Hallo,
       
      ich hatte mich hier vor einigen Wochen beraten lassen. Es ist eine M4 geworden. Die ersten Filme sind durch, und ich staune, wie einfach es doch ist, die Belichtung ohne Belichtungsmesser zu schätzen.
       
      Die allerersten Fotos sind leider nichts geworden. Ich hatte die Klappe über dem geschlossenen Bodendeckel gelassen ... Anfänger eben.
       
      Sharif
       
      Leica M4, VC Nokton 1.5. 50, Kodak BW 400 CN, Laborentwicklung, Scan mit Plustek Opticfilm 7600.
    • By Black
      My first upload here - be as honest as you like.
       
      Leica M6 w/ Jupiter 8, Kodak BW Professional C41 400ASA
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy