Jump to content
Dao De Leitz

Modifizierte Anwendung Leitz M Zwischenringe für Visoflexobjektive an Systemkamera M

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

... mit M-Bajonett-Auflagemaß

- oder: Leica M Anwendung als Systemkamera für Visoflexobjektive

- oder: Universelle M-Bajonett Zwischenringe, vergleichbar R-Zwischenringe

- oder: Überbrückung der Visoflexdistanz (41mm)

 

Mit der Einführung von Systemkameras mit 'Echtzeit-Bilddarstellung' und Elektronischen Sucher kann bei Bedarf auf das bewährte Visoflexgehäuse mit

M-Bajonett verzichtet werden. Um einen ergonomischen, ästhetischen sowie praxisgerechten Zwischenadapter zu realisieren, bietet sich die Anwendung von Adapter und Ringen aus der langlebigen Produktpalette von Ernst Leitz Wetzlar an.

 

Wie schon vorgestellt, folgen ein Dutzend Anwendungsvorschläge zur

Überbrückung der Visoflexdistanz (41mm) - wie man es auch in einem Sonderdruck des L.-Informationsdienstes erwarten kann.

 

(Frei nach Anregung durch Herr Stefan Daniel: "Dies müsste man ausprobieren." ! - auf die 'Frage: Funktionieren Visoflex-Objektive?' *)

 

Zwischenring Nr. 1 bis 7

 

Zwischenadapter mit Schnecke Nr. 8

 

Zwischenring Nr. 9

 

 

* aus Protokoll photokina Fragestunde .

 

 

1/3

Edited by Dao De Leitz

Share this post


Link to post
Share on other sites


Zwischenring Nr. 1, 2, 3, 7

1: M-Zwischenring mit integrierten Stativwinkel
Aufbau:
- Zwischenring E. Leitz Wetzlar Nr.16469/OUFRO
- Adapter Leitz Wetzlar Nr.16466(Y)/OUBIO
- M-M39 E. Leitz Wetzlar Adapter "A"
> Gewicht: 215g

Vorgestellt im Beitrag vom 1. Oktober


Eigenschaft:
- Exakter Zwischenadapter mit Visoflex (M-Bajonett) – Distanz (41mm)
. {für insbesondere für Leica-M Visoflexobjektive 65mm, 90mm, 135mm }
- Stabiler Stativanschluß
- 'Entlastung der neuerdings' immer instabileren Kamerastativanschlüße
. (moderne Modellreihen)
- Quer- auf Hochformat einstellbar
- Optimale Schwerpunktlage




2: M-Zwischenring (M39-System)
Aufbau:
- M39-M Adapter
- M39 Repro-Zwischenring: Summar Elmar 5cm M1:1,5
. . - neu justiert auf Gesamtlänge <=41mm
- M-M39 E. Leitz Wetzlar Adapter "A"
> Gewicht: 66g - Ein ästhetisches Leichtgewicht!



'Gehäusemodell der digitalen CL mit KB-Sensor, eingebauten Elektronischen Sucher (Retina-Auflösung), die neue Fertigungsstätte Wetzlar ist schon eingraviert, …' (;-)

Bei der Einstellung der mit Feingewinde zusammengesetzten Reproringe
wurde auf eine exakte Ausrichtung des M-Bajonett geachtet und eine geringe Fokussierung über Unendlich in Kauf genommen.


Geeignete Leitz M39-Zwischenringe für die modifizierte Anwendung



3: M-Zwischenring (M42-System)
Aufbau:
- M42-M-Adapter Leitz Wetzlar Nr. 22232
- M39-M42 Zwischenring - justiert und ausgerichtet
- LEI-M Novoflex (Bauartgleich: - M-M39 E. Leitz Wetzlar Adapter "A")
> Gewicht: 152g



4: M-Adapter-Kombination
Aufbau:
- R-M E. Leitz Adapter Nr. 22228/500934
- M-R E. Leitz Adapter Nr. 14167 (auch Nr. 14127)
> Gewicht: 176g



5: M-Balgengerät II
Aufbau:
- (Abhängig von Kameramodell mit Nr.16469/OUFRO)
- Leitz Balgeneinstellgerät II Nr. 16556
- E.Leitz Zwischenring für Objektive mit Wechselbajonett Nr. 16596
> Gewicht: 595g



6: M-Zwischenring-Kombination
Aufbau:
- 4 Stück M-Zwischenring E. Leitz Wetzlar Nr.16469(Y)/OUFRO
- Gewicht: 270g



7: Diverse M-Adapter und Zwischenringe
Aufbau:
- diverse Adapter: T2-M, M39-T2, Adapter "A" + M39-M, M39-M39, Adapter "A"
, als Beispiel zu Kombinations-Möglichkeit Schraubgewinde-Adapter
> Gewicht: 146g


2/3
Edited by Dao De Leitz
.

Share this post


Link to post
Share on other sites

8: Ergänzung des Telyt-M Stutzen um eine Universalschnecke
- Universalschnecke 16464/OTZFO
- M39-Objektivkopf-Gewinde/Universalschnecke - eigene Adapter-Modifikation
- M-M39 E. Leitz Wetzlar Adapter "A"
> Gewicht: 236g



Bei der Anwendung am Telyt-M 400mm/560mm ist die zusätzliche Fokussierung mit Objektivschnecke als Ergänzung zum Fokussieren mit Schiebestutzen möglich. (;-)



9: Angepasste Verwendung der Universalschnecke für O.-Kopf Elmarit 2.8/90 u.a.
- M39-M, M39-M39, Adapter "A": M-Zwischenadapter aus #7 h= ca. 14mm
- Original Zwischenring Nr.16471
> Gewicht: 96g



10: Verwendung der Universalschnecke für Objektivkopf Tele Elmar 4/135
- Original Zwischenring Nr.16471
- M39 Zwischentubus "Repro"(h=26mm) eingefasst
. .(Summe bezogen auf Objektivkopf: ca. 40mm, daher innen U-Scheibe ca.1mm;
.. Achtung: ist Abhängig von 'tatsächlicher' Brennweite {Gravur innen})
> Gewicht: 54g - Ebenfalls ein ästhetisches Leichtgewicht!



Einzelne Leitz Reproringe passen exakt spielfrei in den Zwischenring Nr.16471
('keine zugesicherte Eigenschaft')
Der Adapter rechts ist ein weiteres Beispiel für die Realisierung eines M39 Adapter auf die Universalschnecke.
(Der Farbwechsel Silber/Schwarz verdeutlicht als Modell die perfekte Symbiose der eingepressten oder verklebten Teile.)



11: Leitz Mikroskop Zwischenring
- M-M Zwischenring Nr. 543195
> Gewicht: ???
Der sieht sehr Stabil aus - solch ein ideales Teil fehlt mir noch
(Bitte © des Photografen beachten!)

12: Klassische Anwendung - L. Apo-Extender-M direkt am M-Bajonett
- Apo-Extender-M (ca. 1.5x)
- M39-M, M39-M39, Adapter "A" aus #7 h= ca.25mm
> Gewicht: 245g

3/3

Gruß Thorsten
Edited by Dao De Leitz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wunderbar!

 

Das ist zukunftsträchtig. Es gibt da eine größere kalifornische Firma, die sich in letzter Zeit der Leica-Tradition insbesondere auch durch ihre Fahigkeit zur Erfindung von Adaptern annähert.

 

Ich weiß schon, warum ich meinen Visoflex behalte (außerdem habe ich noch einen zweiten, bei dem der Spiegel nicht richtig klappt - in etwaigen M-Zeiten wird der noch mal tauglich).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da sieht man wirklich, dass die Leica als Kamera für schnelle Reportagen konzipiert ist, spontane Erfassung von Motiven und einfaches Fotografieren derselben ermöglicht hat. Selbst erst spät am Mittwoch sich bietende Gelegenheiten für einen schnellen Schuss konnten schon am Donnerstag früh auf den Film, resp. auf den Sensor gebannt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau.

 

Aber wie man hier sieht, darf man auch langsam sein. Und das Mitführen eines Karteikastens, in dem man sich notiert hat, was worauf passt, könnte dann wieder zur Beschleunigung beitragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Da sieht man wirklich, dass die Leica als Kamera für schnelle Reportagen konzipiert ist, spontane Erfassung von Motiven und einfaches Fotografieren derselben ermöglicht hat. Selbst erst spät am Mittwoch sich bietende Gelegenheiten für einen schnellen Schuss konnten schon am Donnerstag früh auf den Film, resp. auf den Sensor gebannt werden.

 

Wer seine Hausaufgaben gemacht hat, weiss was er wohin mitbringt, um auch schon am späten Mittwoch "alles im Kasten" zu haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klasse,

 

und den ganzen Krempel im Alukoffer auf Rädern zum Motiv geschleppt und passend zusammengestöpselt und...

 

 

verd.. wo ist denn die Speicherkarte? Liegt zu Hause auf dem Klavier. Also nächstens das Klavier auch mitnehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Klasse,

 

und den ganzen Krempel im Alukoffer auf Rädern zum Motiv geschleppt und passend zusammengestöpselt und...

 

verd.. wo ist denn die Speicherkarte? Liegt zu Hause auf dem Klavier. Also nächstens das Klavier auch mitnehmen.

 

 

Wenn man doch nur ein Klavier hätte..... aber der Flügel ??? da empfhielt es sich doch, die "Karte" im 5 km entfernt abgestelltem Auto liegen zu lassen (wie ich am letzten Sonntag... und dabei wäre es "das" Foto der Saison gewesen).

:D ne ne.. eher schon das Übliche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

wunderbar +1! der herr der ringe lebt!! jetzt kommt hoffentlich eine sonderaustellung in wetzlar, oder bericht in LFI.

 

gruesse aus hamburch

 

rick

Share this post


Link to post
Share on other sites
... oder bericht in LFI.

 

Dafür geht es dem Besitzer einer Leica nebst Zubehör nicht elendig genug, ergo keine Möglichkeit, MAGNUMlike Bilder im Bericht zu bringen.

 

Wird also nix.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Technische Ergänzung ... zur Überbrückung der Visoflexdistanz von 41mm

13: Zörk-Mini-Makro Schnecke (OT)

Aufbau:

- T2-M Adapter (E. Leitz M-Bajonett-Fassung mit eingefassten T2-Gewindering)

- Zörk MiMa mit M39 Adapter

- M-M39 E. Leitz Wetzlar Adapter "A" (aus BEOON-Set/Reproständer M39)

> Gewicht: 132g

Diese Schnecke dreht sich mit, daher ist die Universalschnecke 16464/OTZFO besser und stabiler! Außerdem hat die 16464/OTZFO innen einen eingebauten Balgen und ist daher reflextionsarm.

 

==================================================

 

Bei dieser Gelegenheit stelle ich die M39-Objektiv-Adapter Nr.8 & Nr.10 nochmals mit einer anderen Perspektive ein. In Zusammenhang mit einem anderen Beitrag weise ich hier auf die Verwendbarkeit von Vergrößerungsobjektiven an einer Systemkamera (M ff., u.a., ...) hin.

 

 

 

Aufgenommen mit APO-Rodagon D 75mm f 1:4,0 auf E. Leitz Balgengerät II mit 'M39 Ring' Nr.16590

(Mit der 16464/OTZFO und APO-Rodagon D kann man an einer Systemkamera bis Unendlich fokussieren.

)

Bitte nicht stören und sich stören lassen, beschäftige mich z.Zt. auch mit Klaviertransport (mit wichtigen Hinweis zur Bildgestaltung am Anfang) …(;-)

Gruß Thorsten

Edited by Dao De Leitz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Modifizierte Anwendung: Schnecke 16462 mit Leitz Elmarit-M 2.8/135mm Objektivkopf auf Systemkamera mit M Bajonett

 

 

 

 

Die Original Schnecke 16462 passt wohl nur (u.a.) auf das Visoflex 3 und den

Leitz Adapterring Nr.14167 (M auf R {u.l.}).

 

Der griffige Rändelring verhindert einen universellen Einsatz auf anderen

M-Bajonettflansch-Montierungen. Zudem ist durch den Metallring meist die

Verriegelung nicht möglich.

 

 

Wie auf der Darstellung erkennbar wurde die Schnecke weiter entwickelt und

modifiziert, um auch den Elmarit-Kopf 2.8/135mm mit der Schnecke universell

an die verschiedenen Zwischenringe zu adaptieren.

 

 

Hinweis: Die Leitz M-Bajonett-Flansch-Ausführungen sind meist schmaler als

die Aluminium Bajonett-Auflagen der Firma 'NOVOFLEX'.

Die Schnecke 16462 passt vermutlich nicht ohne Modifikation auf den N. LEM/VIS . (? - Also neue Adapterkombinationen immer vorher testen!)

 

Gruß Thorsten Edited by Dao De Leitz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Offenbar greift L. doch noch 'Teileweise' auf die Produktphilosophie des 'Herrn der Ringe' zurück. Schöner gelungener 'Ansatz!

 

 

([ATTACH]438179[/ATTACH] aus Beitrag: [thread=332859] LEICA MACRO ADAPTER-M … [/thread])

 

Also eigentlich nichts wirklich Neues.

 

 

Demnächst gibt's vielleicht einen[thread=235227] Apo-Extender-M [/thread]

Gruß Thorsten

 

Thorsten,

 

LEIDER ist es vielmehr so, das die achso kostspielig herzustellende "Brille" der Profitgier

des Controllings zum Opfer gefallen ist. Ausser den LEICA - M ( digital = "Liveview" ) Benutzern

können jetzt die anderen LEICA M2/M3/.../9/ME - Benutzer, dieses Makro-Obj.

nicht verwenden : Wieder mal eine "Weltklasse"-Leistung.

 

Achso ja, das Objektiv ist natürlich dafür nochmal tuerer geworden.

Ist ja auch verdammmt aufwendig, so eine Reduzierung "auf das Wesentliche".

 

Für die, die noch wissen wollen, wie so etwas NORMALERWEISE auszusehen hat:

http://www.kenrockwell.com/leica/images/90mm-f4-macro/90mm-macro-m-1200.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Grunde ist die Situation garnicht soo schlecht: Es gibt scheinbar nichts Neues aus dem Hause Leica, was meine Begehrlichkeiten wecken könnte, folglich kann ich mich beruhigt anderen schönen Dingen zuwenden.

 

Freundeliche Grüße

 

Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marcel,

… 'Teilweise'

teilweise - immerhin …

)

 

Ist ja im Grunde 'nur' eine modifizierte Schnecke 16462 mit M-M39 E. Leitz Wetzlar Adapter "A" . (Ähnlich Vorschlag Nr.8 & #12 )

 

Gruß Thorsten

Edited by Dao De Leitz

Share this post


Link to post
Share on other sites

PS: sollte 'teileweise' heißen …

 

#17 Nachtrag : Dies ist dann folgende Kombination aus dem Produktspektrum von E. Leitz Wetzlar:

 

 

14-2: Ergänzung (Vergleichbar #8)

- Schnecke 16462 (optimiert)

- M39-Objektivkopf-Gewinde/Schnecke - Adapterring (Solch ein Ring fehlt mir noch.

)

- M-M39 E. Leitz Wetzlar Adapter "A"

 

 

T echnologisch optimierter Sensor *(Sony Nachfolgesensor NEX-7) mit Summicron-C und M-Zwischenring E. Leitz Wetzlar Nr.16469(Y)/OUFRO

 

Gruß Thorsten

Edited by Dao De Leitz
* Pardon dieser Sensor ist zwischenzeitlich auch nicht mehr zeitgemäß. (;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachtrag zu #13: (Nach Umzug Forumsoftware - fehlerhafter Querverweis.)

 

... #13 Modifizierte Anwendung:

 

 

Schnecke 16462 mit Leitz Elmarit-M 2.8/135mm Objektivkopf

auf Systemkamera mit M Bajonett

 

 

Universell: ...  aus dem Produktspektrum von E. Leitz Wetzlar:

 

 

 M - M39   E. Leitz Wetzlar Adapter "A"

 

 

Gruß Thorsten (;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo und guten Abend,
 
 ... nun aktueller den je! ... 

 
 
 
Bis zur tatsächlichen Lieferbarkeit von voll funktionsfähigen, ausfallsicheren Tele- und Makroobjektiven für neue spiegellose Systemkameras
bietet sich die Nutzung von bewährten und zuverlässigen E. Leitz Visoflexobjektiven an.
 
Das oft vermisste brillante optische Sucherbild kann gegebenenfalls mit einem E. Leitz Visoflex nachgerüstet werden.
Bei einem klobigen Design - sehr ähnlich einer Sony A7s - ist leider nur der Einsatz einer Senkrechtlupe möglich.
Immerhin kann man fehlende Funktionalitäten mit E. Leitz Komponenten zweckmäßig ausgleichen.
 

Edited by Dao De Leitz

Share this post


Link to post
Share on other sites

...
 
Der elektronische Sucher der 'SL' wird überwiegend sehr positiv bewertet. 
Ich relativiere daher meine Vorbehalte.

   Tut der Begeisterung für das richtige Visoflex-System keinen Abbruch.

 

Umso aktueller bleibt die Überbrückung der Visoflexdistanz (41mm)!

 

Gruß Thorsten 

Edited by Dao De Leitz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By nihilisation
      Hello everyone, 
      I just spotted some white particles on the far edge/periphery of one of the lens element of my summarit 75 2.5 .
      I bought this lens used two months ago and at the time I could not see anything. I cannot say 100% but I suspect those particles were not present.
      They are hard to perceived. I only spotted them while taking pictures of my first born this morning when I was about to fit the cap onto the lens and had a look at inside.
      The sun was very bright and I could perfectly see them, them were almost shining like crystals ??
      Pictures are not affected at all and I am only worried for the case of a fungus. I do not care about dust, but this is the first time I see something like this, hence me asking for your help/advises.
      Because they are on the far periphery of the lens element they are hard to picture. For the pictures below I had to flash the front element with a led light and it creates some ghosts/artefacts.
      For instance you can see that this "line" of particles appears twice, mirroring itself onto the next lens element. They only appear on one side of the lens and I also pictured the other "clean" side as a reference. 
      Pictures are not great but this is what I have for now. 
      I Thank you for input and wish you a pleasant week,
      Best,
      Fabien
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
    • By snapshot1
      I’m using my SL with a 90mm lens and a studio strobe setup to photograph some still life’s.  As I need a f16 aperture I cannot see through the view finder as its so dark. Is there a setting for a bright view finder that will then stop down as the strobe is fired?  Cheers Stephen 
    • By leicand
      I owe to Leica the opportunity of this image. In fact, a couple of days ago, the Leica Store of Rome, Via dei Due Macelli, gave me a Leica S with a 30-90 lens, for me to have fun for an hour. It was about sunset. So, I climbed up the Spanish Steps, and also the stairs of the Church of "Trinità dei Monti". And then, I waited ... As I was pointing at the shadow of the balustrade of the stairs and of myself taking the photo, a couple climbing the stairs of the Church entered my viewfinder. It was easy, then, to seize the moment.
    • By Tom1234
      For Using Leica's Historical line of Manual Focus Leica-M Lenses
      are the Leica SL, SL2, AND Nikon Z6, Z7, Bodies Essentially Equivalents?  
      Same Ease Of Use?  
      Same Easy focusing?
      Ease of Carry?
    • By chris_tribble
      I never thought I'd be asking this question, but when I look back at the use I've been getting out of my kit over the last 6 months, it feels like one I need to address.
      I now have SL2 + 24-90 / 90-280 + Sigma 45 + Voigtlander 15 v3.  This feels like a remarkably competent system for the kind of work that I can do during the pandemic.  No theatre, no concerts, no international documentart commissions ☹️
      I also have to M10 bodies + Summicron 28 asph / 35 asph / Summilux 50 / Summarit 70 / Macro-Elmar 90 and Apo-Telyt 135.  
      If you'd asked me a year ago, I'd have said that if I only had one system, it would be the M.  A bit of me still feels that way.  I love the images, the size and weight, the discreetness.  But when I consider what I'm using, I find that the SL2 + 24-90 is the one that comes out in the wind and rain.  I love the range of focal lengths it offers, I love the IQ.  OK - I'm not happy with battery life, and I'd be happier with a couple of interface changes (especially Exposure Lock assignable to a button rather than only to the joystick), but these aren't deal breakers.
      Is a life without an M camera in it imaginable?  For the better part of 30 years, it wouldn't have been.  Now, I'm not so sure...
      Anyone else with these thoughts?  Has anyone converted completely? How does it feel?
       
       
×
×
  • Create New...