Jump to content

R trifft A65 - mein neues Spielzeug


berndr
 Share

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Hallo zusammen,

 

ich wollte euch kurz mein neuestes Spielzeug vorstellen:

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Kamera Bajonet wurde getauscht und Spiegel entfernt :cool:.

 

Auch wenn das Sensorformat noch nicht ganz stimmt, mir macht es Spass damit zu fotografieren. Die Ergebnisse sind echt gut.

EVF, Peakfunktion und Fokuslupe helfen beim Fokussieren, das Bild wird genauso wie man es sieht, da immer mit Arbeitsblende gearbeitet wird.

 

Ich denke das ist zur Zeit ein echtes Einzelstück.

 

Gruß,

Bernd.

Link to post
Share on other sites

Ich kenne den Body nicht genauer, aber vielleicht kannst Du das hier mal näher erläutern: Wer macht so etwas und wie groß ist der Aufwand? Peakfunktion und Fokuslupe funktionieren weiterhin und arbeiten korrekt? Belichtung geht vermutlich nur manuell? Kostenrahmen für den Umbau?

 

Gruß

HIS

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

den Umbau kann man zur Zeit nicht kaufen, den habe ich selbst vorgenommen. Das Bajonet hat deshalb auch ein paar Kratzer abbekommen, was mich aber nicht weiter stört. Die Kunst ist durch entsprechende Zwischenringe das richtige Auflagemaß herzustellen. Der Aufwand beträgt daher ca. 1 Woche jeden Abend in der Werkstatt arbeiten und entsprechendes Geschick zu haben.

 

Generell handelt es sich bei der A65 um die günstige Variante der größeren Schwester A77 (beide mit APS-C Sensor 24MP). Da ich sowieso auf die im nächsten Jahr erscheinende A9x schiele (FF Sensor), habe ich erstmal das günstigere Gehäuse für den Umbau gewählt. Dieser ist übrigens vollständig reversibel!

 

Die Kamera funktioniert in allen Modis nicht nur manuell, man kann auch Filmen und Panaromen aufnehmen. Das Einzige was nicht geht ist die Sensorstabilisierung (Steady Shot), weil die Kamera nicht die angesetzte Brennweite kennt und sich diese (leider) nicht per Menu einstellen lässt. Und natürlich geht kein AF, was bei MF Linsen ja auch keinen Sinn macht.

 

Wie schon beschrieben gehen Peakfunktion und Fokuslupe, wobei die Peakfunktion nach meiner Erfahrung nicht immer den Fokus trifft.

 

Der Umbau ist gerade erst fertig geworden. Ich hoffe ich kann über Weihnachten ein paar Beispielbilder für das Forum schiessen!

 

Gruß,

Bernd.

Edited by berndr
Link to post
Share on other sites

Hallo Ferdl,

 

das Bajonet stammt aus einem Balgengerät (Novoflex).

 

Nach meiner Kenntnis gibt es keinen Adapter Sony/Minolta A-Mount nach Leica R mit passendem Auflagemaß, auch nicht von Novoflex . Ich denke dies ist technisch auch nicht möglich, die Bajonete sind einfach inkompatibel. Es gibt nur Adapter für Makroaufnahmen, die das Auflagemaß verändern.

 

Gruß,

Bernd.

Link to post
Share on other sites

Der Objektiventriegelungstift ist auf der 'falschen' Seite und die Optik trotzdem richtig herum angeflanscht :confused:

 

Wie das?

 

Stimmt gut beobachtet, erst dachte ich ich baue den Hebel links an wie für Leica R benötigt. Da war es mir aber zu eng und ich hatte auch nicht den richtigen Hebel.

 

Dann kam ich zu dem Schluss, dass eine kleine Bohrung im R-Bajonet der Objektive kein Problem sein sollte, deshalb habe ich den Stift rechts belassen.

 

Am Ende war dies aber nicht nötig, weil das Bajonet stramm genug ist und die Objektive beim Fokussieren nicht durchdrehen. Darüber hinaus, funktioniert die Verriegelung trotzdem, weil der Stift sich beim Verdrehen der Objektive in den Verschraubungen verfängt. Dies bedeutet, das kein Objektiv einen unfreiwilligen Abgang machen kann! Für mich ist dies so ok. Sollte es eine Optik geben, die nicht gut genug haftet (was bisher nicht der Fall ist), werde ich noch eine kleine Bohrung am Objektiv setzen.

 

Die NEX-7 war tatsächlich die Alternative über die ich nachgedacht habe, aber für die R Optiken ist die einfach zu klein.

 

Gruß,

Bernd.

Edited by berndr
Link to post
Share on other sites

Schade, dass es (offensichtlich) keine Springblendenbetätigung gibt. Sonst hätte das Prinzip evtl. etwas von der 'adequaten Lösung'. Trotzdem, Hut ab vor Deinem Umbau.

 

Moin

 

Das dürfte nicht nötig sein, da die Kamera Liveview hat und daher ja bei jeder Blende ein helles Bild entsprechend der Belichtung anzeigt :-)

Bei kleinen Blenden wird das Bild allenfalls etwas kriseliger

Link to post
Share on other sites

Moin

 

Das dürfte nicht nötig sein, da die Kamera Liveview hat und daher ja bei jeder Blende ein helles Bild entsprechend der Belichtung anzeigt :-)

Bei kleinen Blenden wird das Bild allenfalls etwas kriseliger

 

 

Stimmt, hatte ich nicht berücksichtigt.

 

Vielleicht kann Bernd noch etwas dazu sagen, wann das im EVF auffällig wird bzw. über dessen Qualität? Und wie der Spiegel ohne Splitter herauszubekommen war?

Link to post
Share on other sites

Über die Qualität des EVF kann man sich ewig streiten, meine Meinung dazu:

 

- EVF ist besser als ein optischer Sucher im APS-C Format, aber schlechter als ein optischer Sucher einer Top FF DSLR.

- insbesonder bei schlechtem Licht ist der EVF besser. Er grisselt dann zwar, aber beim optischen Sucher ist einfach alles dunkel.

- Haupt-Manko ist nicht die Abbildungsqualität (ob grisselig oder nicht), sondern das Zeitverhalten. Der Sucher hängt der Wirklichkeit ganz leicht, aber merklich hinterher und nach dem Auslösen ist er erstmal tot, was mich am meisten stört.

 

In Bezug auf die Benutzung des Suchers bei Arbeitsblende würde ich sagen in den meisten Fällen ist hier gar kein Nachteil zu erkennen, weil bei Freihandaufnahmen die Belichtungszeit auch abgeblendet immer in einem Bereich liegt, bei der der Sucher keine Probleme macht. Schön ist, dass man anders als bei der klassischen DSLR genau das Bild bekommt was man sieht.

Einzige Problematik besteht bei Blitzaufnahmen. Wenn es dunkel ist und man dann noch abblendet, wird das Bild im Sucher einfach zu dunkel. Dann bleiben nur Aufnahmen mit offenerer Blende oder das übliche manuelle Auf- und Abblenden vor der Aufnahme.

Ausserdem sieht man natürlich die eingestellte Blendenzahl nicht im Sucher, aber auch damit kann ich gut leben.

 

 

Der Spiegel geht einfach heraus, wird nur von einer Feder gehalten.

 

Gruß,

Bernd.

Link to post
Share on other sites

Nach meiner Kenntnis gibt es keinen Adapter Sony/Minolta A-Mount nach Leica R mit passendem Auflagemaß, auch nicht von Novoflex . Ich denke dies ist technisch auch nicht möglich, die Bajonete sind einfach inkompatibel. Es gibt nur Adapter für Makroaufnahmen, die das Auflagemaß verändern.

 

Gruß,

Bernd.

 

Mal ne dumme Frage: Warum hast du eigentlich keinen Leitax-Adapter für die Linse genommen? Da muss man zwar jede Linse umbauen - kann die Kamera aber lassen, wie sie ist und "zwischendurch" auch noch mal nen AF-Objektiv nutzen.

 

Ich verstehe den Charme des Umbaus grundsätzlich schon - ich hab mir selbst mal ne Sigma SD14 umbauen lassen ( Sigma-Cum-Laude Bajonett ); aber ich hab irgendwie das Gefühl, es wäre hier eventuell einfacher gegangen. :confused: Vielleicht habe ich aber auch den Hintergrund nicht ganz verstanden, weil das Ausbauen des Spiegels z.B. ist mir gänzlich unerklärlich.

Link to post
Share on other sites

Hallo Bernd,

 

mein Kompliment für diese Arbeit an Dich!

 

Nur eine Frage. Warum eine Sony? Letztendlich kann man es ja, wenn man zum Beispiel eine Canon nimmt, einfacher haben. Und soweit sind Canon, Nikon und Sony, um nur die drei zu nennen, auch nicht voneinander entfernt.

 

Du siehst: Fragen über Fragen! :)

 

Gruß

Thomas

Link to post
Share on other sites

Ich sehe Fragen über Fragen.

 

Bevor ihr weiter fragt schaut euch doch die A65 erstmal genauer an, dass ist keine klassische DSLR sondern eine SLR! Dies bedeutet sie hat einen EVF und keinen optischen Sucher, so eine Kamera gibt es zur Zeit nur von Sony. Hauptvorteil der Konstruktion in dieser Anwendung ist, dass man praktisch ohne Nachteile mit Arbeitsblende arbeiten kann.

 

Auch die Leitax-Lösung ist mir bekannt, es ist einfach eine Abwegung, der für und wieder und ich fand für mich die gezeigte Lösung besser. Schließlich kann ich so die Objektive an den analogen R Bodies weiter benutzen.

 

Gruß,

Bernd.

Link to post
Share on other sites

Ich sehe Fragen über Fragen.

 

Bevor ihr weiter fragt schaut euch doch die A65 erstmal genauer an, dass ist keine klassische DSLR sondern eine SLR! Dies bedeutet sie hat einen EVF und keinen optischen Sucher, so eine Kamera gibt es zur Zeit nur von Sony...

 

Hallo Bernd,

 

verstehe ich nicht ganz. Du meinst sicher SLT und nicht SLR?

 

Ich bin bisher davon ausgegangen das die SLT's von Sony nur einen feststehenden Spiegel haben der bei der Aufnahme nicht nach oben klappt. Das mit dem elektronischen Sucher wußte ich bisher nicht.

 

Danke Dir! :)

 

Gruß

Thomas

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...