Jump to content
Sign in to follow this  
Wiggi

Adapter für Hasselblad-Objektive an der S2

Recommended Posts

;-)

 

Interessant...

 

was sich so aus einem alten Zwischenring machen lässt. Hätte meinen doch nicht verkaufen sollen, bei dem Preis ;-))

 

Trägt ganz schön auf. Vermutlich wegen des längeren Spiegelkastens. Muss man dann die Firmware der S2 auch noch hacken, damit die Kamera ohne vermeintliche elektronische S2 Optik auslöst? Es bleibt halt spannend.

 

Wenn der erste Adapter für HCD Optiken kommt, mit AF Übertragung, wird´s für mich interessant.

 

Gruss

 

Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites

ist da Glas drinne? Sieht aufgrund div. Reflexe so aus.

 

wenn ja, dann nein zum Adapter.

 

nun, scheint doch nur Licht durch die runde Öffnung zu sein.

Edited by hverheyen

Share this post


Link to post
Share on other sites
ist da Glas drinne? Sieht aufgrund div. Reflexe so aus.

 

wenn ja, dann nein zum Adapter.

 

nun, scheint doch nur Licht durch die runde Öffnung zu sein.

eher nein (zum Glas

)

Vom Auflagenmass* ist das durchaus ohne "Glas" machbar.

Der chinesische Hinterhofdreher nutzt wohl alte HaBla V-System Verlängerungsringe nach. Die epray Preise dafür werden steigen - Nachschub gibt es m.W. nicht mehr.

 

*Auflagenmass:

Hasselblad V (200er, 500er, u. 2000er-Serie) 74.90 mm

Leica S2 ca. 53 mm (Quelle ColorFoto Ausg Sept 2009 , unbestätigt)

 

PS:

Vielleicht bietet Zeiss auch Objektive mit dem S-Bajonett an.

Sicher nicht

Leica wird das S Bajonett schon abgesichert haben.

Ich vermute aber mal dass das Adapterangebot steigen wird

Edited by veraikon
PS

Share this post


Link to post
Share on other sites

David Farkas arbeitet auch an einem solchen Adapter.

 

Das Zeiss 1:2/110mm dürfte eine lichtstarke Ergänzung / Alternative zum Summarit 1:2.5/120mm sein.

 

Außerdem gibt es Brennweiten, die bei der S2 nicht geplant sind: Equiv 35mm könnte z.B mit einem Zeiss 1:4/40mm bedient werden. (Ergibt Equiv 32mm)

Share this post


Link to post
Share on other sites
ist da Glas drinne? Sieht aufgrund div. Reflexe so aus.

 

wenn ja, dann nein zum Adapter.

 

nun, scheint doch nur Licht durch die runde Öffnung zu sein.

 

Hallo Holger,

 

nein, das ist der "ordinäre" V-Verlängerungsring. Hatte auch mal einen.

 

Bei allem Respekt vor der Bildleistung der V-Optiken auf Film, ist das doch eine arge Frickellösung.

 

Ich hatte vor kurzem mal ein längeres Gespräch mit Hasselblad in Bezug auf Adaption im Mittelformat.

 

Der Tenor war, kurz gesagt, der Erfolg wird schnell zweifelhaft, weil die Toleranzen durch die Intoleranz der Chips noch enger sein müssen. So "darfst" Du z.B. Dein V Gehäuse zur exakten Justage einsenden, wenn Du ein V-Rückteil an Deine V-Kamera "adaptieren" willst. Und viele Optiken spielen zudem Ihre Vorteile ggü. den neueren Varianten noch nicht mal nicht aus (vom fehlenden Kleinigkeiten bei "Fremaddapation" wie Arbeitsblende/Autofokus manchmal zu schweigen)

 

Und jetzt haste bei HaBla wenigstens jemand, der sich der Adaption quasi offiziell annimmt, justiert und supportet. Dem Chinesen wird´s egal sein, ob sein angeschweißtes Bajonett plan liegt.

 

Sicher hat Leica momentan ein Problem in Bezug auf die Bandbreite an verfügbaren Optiken. Aber in den Bereichen, wo sie wirklich nicht liefern können (unter 35mm, Vario, T/S) wird die Adaption auch keine hohe Freude bereiten.

 

Wer V Optiken digital adaptieren will, kann das ja bereits, neu und ab Werk für ungefähr den halben Preis einer S2. Bei HaBla. Und wenigstens m.W.

 

Interessant find ich´s. Helfen wird´s aber ned. Ich fänd´s hilfreich, wenn jemand die H2F Firmware hackt, damit sich die HCD Optiken analog betreiben lassen. Das würde mich zur Zeit am ehesten zum Film zurückbringen.

 

Gruss

 

Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

David Farkas arbeitet auch an einem solchen Adapter.

 

Das Zeiss 1:2/110mm dürfte eine lichtstarke Ergänzung / Alternative zum Summarit 1:2.5/120mm sein.

 

Außerdem gibt es Brennweiten, die bei der S2 nicht geplant sind: Equiv 35mm könnte z.B mit einem Zeiss 1:4/40mm bedient werden. (Ergibt Equiv 32mm)

 

War das 2,0/110 nicht ne FE Optik? dann wird das mit dem Chinagedöns ned gehen.

 

Gruss

 

Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites
War das 2,0/110 nicht ne FE Optik? dann wird das mit dem Chinagedöns ned gehen.

ja das 2.0/110 ist eine F Optik - warum sollte es aber mit dem Spitzenprodukt chinesischer* Hinterhofdreherei nicht funktionieren ? Das Ding ist doch so aufgebaut das weder eine elektrische/elektronische/mechanische Übertragung durchgeführt wird. CF(i,E) Optiken muss man im F Modus betreiben - bei F Optiken ist es eh klar.

 

Ganz sooo kritisch wie die HaBla Quelle es ausdrückt sehe ich die Adaption im Mittelformat nicht - immerhin bietet HaBla selbst einen Adapter V auf H an.

Das andere Argument zieht da mehr . Die Adaption "lohnt" sich m.E. nur wenn die Optik schon vorhanden ist. Nur wer HaBla Optiken sein eigen nennt wird sich mit Systemwechsel schwer tun.

Diese[r] Adapter sind m.E. eher für Spezialoptiken (Shift, lange Brennweiten .....) geeignet als für Brot und Butter Objektive

 

 

 

 

* auch wenn der Verkäufer aus Korea stammt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Adaption "lohnt" sich m.E. nur wenn die Optik schon vorhanden ist.

 

Ein Adapter ist auch eine Alternative für Brennweiten, die Leica für das S-System nicht im Praogramm hat und / oder nicht in das Sortiment aunehmen will.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ja das 2.0/110 ist eine F Optik - warum sollte es aber mit dem Spitzenprodukt chinesischer* Hinterhofdreherei nicht funktionieren ? Das Ding ist doch so aufgebaut das weder eine elektrische/elektronische/mechanische Übertragung durchgeführt wird. CF(i,E) Optiken muss man im F Modus betreiben - bei F Optiken ist es eh klar.

 

Ganz sooo kritisch wie die HaBla Quelle es ausdrückt sehe ich die Adaption im Mittelformat nicht - immerhin bietet HaBla selbst einen Adapter V auf H an.

Das andere Argument zieht da mehr . Die Adaption "lohnt" sich m.E. nur wenn die Optik schon vorhanden ist. Nur wer HaBla Optiken sein eigen nennt wird sich mit Systemwechsel schwer tun.

Diese[r] Adapter sind m.E. eher für Spezialoptiken (Shift, lange Brennweiten .....) geeignet als für Brot und Butter Objektive

 

 

* auch wenn der Verkäufer aus Korea stammt.

 

Aaaahg. Gedankenfehler. Die F-Optiken haben keinen Verschluss. Aber die S2, ich vergaß ;-))

 

Nein, die Adaption rechnet sich m.E. nicht, weil ein HaBla Rückteil ca. 50% eines S2 Rückteil kostet.

 

In Bezug V auf H werden jetzt wenigstens die Optiken von Focus unterstützt, und Springblende per Auslöser, wenn ich mich richtig erinnere.

 

Für Superteles und Exoten stimme ich Dir zu. Wer da mit Arbeitsblende und Manuellfokus klar kommt, ist das interessant (zumal es einen deutlichen Gebrauchtmarkt für V Optiken mit interessanten Preisen gibt).

 

Es hat halt den Geschmack der Frickellösung, so à la R Optiken an Canon etc., nur für die reicheren Bastler. Ich bin mir sicher, wer vom V-System kommt, zufrieden ist, und auf digitales MF umsteigen will, landet i.d.R. eher bei einem der interessanten Angebote des gleichen Herstellers.

 

Leica sollte einen R auf S Adapter anbieten, bei gleichzeitiger elektronischer Beschränkung auf 24x36 mm. Dann hatte die "ich will digitale R" Fraktion endlich ihre R10;-))

 

Gruss

 

Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dieser Adapter soll aus Korea stammen.

 

Ist das jetzt besser oder schlechter ;-)) ?

 

Mental würde ich vermutlich China bevorzugen.

 

Gruss

 

Alex

 

PS: Sehe gerade, ist verkauft. Bestimmt an Novoflex, da laufen schon die Maschinen an ;-))

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist das jetzt besser oder schlechter ;-)) ?

 

Mental würde ich vermutlich China bevorzugen.

 

Gruss

 

Alex

 

PS: Sehe gerade, ist verkauft. Bestimmt an Novoflex, da laufen schon die Maschinen an ;-))

 

ich glaube, bei Novoflex haben die know how genug, so etwas selber zu konstruieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Leica sollte einen R auf S Adapter anbieten, bei gleichzeitiger elektronischer Beschränkung auf 24x36 mm. Dann hatte die "ich will digitale R" Fraktion endlich ihre R10;-))

 

Dieser Vorschlag wurde auch schon gemacht:

 

siehe Nr. 2)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Leica sollte einen R auf S Adapter anbieten, bei gleichzeitiger elektronischer Beschränkung auf 24x36 mm. Dann hatte die "ich will digitale R" Fraktion endlich ihre R10;-))

 

Genau! Leica meinte ja schließlich, eine R10 für 6.000 Euro ließe sich nicht verkaufen. Da kaufen die R-Interessenten sich doch bestimmt lieber für 20.000 eine S2 mit einem Adapter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

das Auflagemass verhindert derartige Kapriolen

 

und ein Adapter mit Linsen wird nicht für alle R- Optiken geeignet sein (100er APO Makro, Zooms)

Share this post


Link to post
Share on other sites
das Auflagemass verhindert derartige Kapriolen

 

und ein Adapter mit Linsen wird nicht für alle R- Optiken geeignet sein (100er APO Makro, Zooms)

 

Hallo Holger,

 

es war auch nur als Scherz gedacht. Eine solche Adaption ist aus meiner Sicht genauso unsinnig und unprofessionell wie die Adaption von R auf X1, S2 oder sonst was. Und auch nicht von HaBla auf S2. Man sollte sich damit abfinden, daß ein sinnvoller Einsatz der R Linsen im Leica System mit der R9 endet. Auch wenn´s schwer fällt.

 

Klar würd ich mir ein System in R Qualität wünschen. Nur, die Jungs kommen ja schon nicht hinterher, das zu liefern, was sie liefern wollen.

 

Gruss

 

Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites
das Auflagemass verhindert derartige Kapriolen

 

und ein Adapter mit Linsen wird nicht für alle R- Optiken geeignet sein (100er APO Makro, Zooms)

 

Meines Wissens hat ARRI in München so einen Adapter gebaut, um Objektive mit kleinerem Bildkreis auf eine Kamera mit einem größeren Bildkreis zu montieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Prinzip wäre das nichts anderes als ein Telekonverter und der vergrößert bekanntlich auch die Abbildungsfehler der Originaloptik.

Super Idee...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Genau! Leica meinte ja schließlich, eine R10 für 6.000 Euro ließe sich nicht verkaufen. Da kaufen die R-Interessenten sich doch bestimmt lieber für 20.000 eine S2 mit einem Adapter.

 

Dass ein Adapter für R-Optiken auf die S2 kommt, glaube ich auch nicht.

 

Interessant sind Adapter, die es erlauben Fremdoptiken z.B. von Zeiss oder Schneider-Kreuznach an der S2 zu verwenden. Für Brennweiten, die Leica nicht anbietet oder anbieten wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy