Jump to content
Sign in to follow this  
quacky

Kodak 400 Tmax entwickeln...

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Hallo, ich habe in unserer Schule eine Dunkelkammer zur Verfügung und wollte fragen, wie ich den Kodak 400 Tmax entwickeln soll. Was für Chemikalien soll ich kaufen, auf welches Papier soll ich die Negative ablichten? Was ist für mich als Anfänger sinnvoll? Kann ich dann auch andere Filme wie z.B. den HP5 von Ilford mit dem selben Entwickler entwickeln, oder brauch ich da einen anderen? Muss ich mir ein Buch kaufen, oder kann ich mir alles aus dem Netz anlesen? Ich habe schon zwei mal Filme entwickelt, aber da hatte ich jemand, der die Chemikalien vorbereitet hat... (ich habe quasi nur die Negative auf die Rolle gewickelt und dann die Flüssigkeiten nach Angaben zugegeben, danach dann das ganze auf Papier gebracht...)

 

Wieso nicht im Labor entwickeln lassen? Weil ich das Gefühl habe, die Bilder die ich aus dem Labor bekomme sind nicht so belichtet wie ich sie haben will...

Wieso Kodak 400 Tmax? Ka, habe in einer Zeitschrift gelesen der hat einen guten Kontrastumfang und einen guten Belichtungsspielraum...

 

Vielen Dank,

quacky

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schau mal hier: Negativentwicklung

 

Die Chemikalien anzusetzen, ist eigentlich nicht schwer. Nimm' möglichst gefiltertes Wasser und arbeite nach den Packungsangaben.

 

Die wesentlichen Parameter bei der Entwicklung sind Konzentration der Lösung, Entwicklungszeit und Temperatur. Alle drei Parameter müssen hinreichend genau eingehalten werden. Am Anfang würde ich ein haltbares Flüssigkeitskonzentrat empfehlen, der TMAX-Entwickler ist sicher nicht schlecht. Andere echte SW-Filme kannst Du auch darin entwickeln. Zeiten und Temperaturen sind im Beipackzettel oder auf dem Internet (dev chart).

 

Ich verwende oft Kodak XTOL, aber da muss man immer 5l Lösung ansetzen und abfüllen. Das angesetzte XTOL hält bei mir ca 1 Jahr, wenn er im Kühlschrank steht und luftarm lagert. Kann sein, dass er auch sonst so lange hält, aber es gibt Gegenberichte

 

Cheers

Ivo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

Tetenal Ultrafin

1:6 Ansetzen und dann 9 Min Entwickeln 1. Minute 10x Kippen, dann jede weitere 2x... Gibt ein hervorragend scharfes Ergebnis beim 400TMAX.

 

 

Grüße

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Mike Köder

Hallo,

 

nehm den X-Tool, denn der beinhaltet keine krebserregenden Substanzen und kann auch einfach entsorgt werden.

Man bekommt das Zeug aber nur für einen 5 Liter Anatz. Teilmenge kann man nicht entehmen, da das Pulver nicht homogen durchgemischt ist. Man kann den Ansatz aber auch in 5 x 1 Liter Glasflaschen abfüllen und dunkel und kühl lagern. Das hält sich dann locker ein Jahr und länger (wenn mit destiliertem Wasser gearbeitte wird und die Flaschen randvoll ohne Luftrest stehen). Ich habe mir selber solche Flaschen bei der Apotheke besorgt. Leider fassen die ein wenig mehr als einen Liter bei Vollfüllung, was dann auch nur 4 ganz volle Flaschen ergibt und einen Rest, den ich weggeworfen habe.

 

Ich verdünne dann auf 1:1 und entwickle mit einer halben Flasche 4 Filme. Beim Verdünnen auf die Verlängerung der Zeiten achten!

 

Wichtig beim X-Tool ist die Bewegung. Das ist sehr detailliert im Kodak Datenblatt beschrieben. Der X-Tool wird fast schon geschüttelt, wenn man die Kippanzahl in der angegebenen Zeit durchführt. Das braucht der Entwickler auch und belohnt dies mit sehr guten Ergebnissen. Wird zu wenig bewegt ist das Ergebnis flau.

 

Viel Spaß

 

Grüße Mike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mike, meint X-Tol. Das Abfüllen in Flaschen mache ich auch, allerdings habe ich mir aus der Apotheke 250ml Flaschen besorgt. Den Rest muss man nicht wegwerfen, sondern kann diesen zum Entwickeln verwenden.

 

Gruß

Steve

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Habe mit SPUR HRX-3 gute Erfahrung gemacht, ist ein Einmal-Entwickler den ich im Kühlschrank lagere. Sehr gute Haltbarkeit, ist ca. 1 Jahr alt und immer noch zu gebrauchen!

 

 

Gruß Gunter

Spur_Entwicklungszeiten.pdf

Edited by gunter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Habe mit SPUR HRX-3 gute Erfahrung gemacht, ist ein Einmal-Entwickler den ich im Kühlschrank lagere. Sehr gute Haltbarkeit, ist ca. 1 Jahr alt und immer noch zu gebrauchen!

 

 

Gruß Gunter

 

Spur ist der einzige mir bekannte Hersteller, der noch ungetestete Zeiten in seinem Waschzettel angibt. Auch noch ein Jahr nach Produkteinführung. Mich stört's nicht sehr, aber für Anfänger ist es vielleicht verwirrend.

 

Cheers

Ivo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Habe mit SPUR HRX-3 gute Erfahrung gemacht, ist ein Einmal-Entwickler den ich im Kühlschrank lagere. Sehr gute Haltbarkeit, ist ca. 1 Jahr alt und immer noch zu gebrauchen!

 

 

Gruß Gunter

 

 

Daß Du Dich hier wieder mal blicken läßt?

 

schön von Dir zu hören

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Mike Köder

ein TOLLes TOOL ist X-TOL von Kodak. Ja ich meine X-TOL, das TOLLe EntwicklungsTOOL.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By FakeRazer
      Hello there!
      I have a slight but not to severe problem. I've noticed that my Leica M7 is not able to read the DX code of these two specific films: Fujifilm Superia X-Tra 400 and Fujifilm Fujicolor C200. For these two films I get the ISO value of 5000 and 3200 which are obviously wrong. For example, Fujifilm Pro 400H is working perfectly fine, the ISO detection works without problems. Further I tried several other films like Kodak Ektar 100, Kodak Portra 160 and 400, Ilford FP4+ 125 and so on... and the dx detection worked perfectly fine on every single one of these films. I compared the working ones with the "malfunctioning" films and the only difference I noticed is that the black paint in the dx code is a kind of green, it's not a perfect black, more like a darkish green, definitely not a true black. Could this maybe be the reason?
      The thing is, I've sent my camera to Leitz for a grand- overhaul just 3 weeks back. They changed and renewed a lot of parts including thr DX- reader so the camera is like brand new. Unluckily I've no clue if it had the same problem before it went to Leitz because I've not shot one of these films before.
      It would be a great help if somebody has an answer or maybe a similar problem!

      Regards
      Alex
    • By frame-it
      Has anyone tried this film ? someone i met said its great for astro shots
      https://www.ultrafineonline.com/ulxtblwhfiis3.html
       
    • By frame-it
      Does anyone know if there are any LTM versions of the Kodak Aero Ektar 178mm ?
    • By gwpics
      From a film returned from the lab today.
      Leica M4-P + 35mm Summarit f2.5. Kodak T-Max 400.
      Gerry

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
    • By tao_kala
      Hello, I recently published my M2 user experience in my blog using Summaron35 f2. 8 and Summicron35 version 4.All were taken with Kodak Portra400. The M2 with these 2 lens are amazing. ( I got the good deal on Summicron35 during my trip in Munich, so I carried two 35mm lens😋. Hope you guys enjoy the picture and have fun shooting. I really love my M2
      https://goo.gl/G5T1TR
×
×
  • Create New...