Jump to content

Erfahrungen mit günstigen Akkus, z.B für die D-LUX 3


kaustik

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Hallo,

 

in Internet-Shops werden sehr viele Akkus für 6 bis 12 Euro für die D-LUX 3 angeboten. Hat schon jemand Erfahrungen mit diesen günstigen Akkus gemacht? Lohnt es sich für den original Akku, der auch "Made in China" ist, ca. 65 Euro zu bezahlen, nur weil er einen Leica-Schriftzug hat? Mit einer Panasonic-Aufschrift gibt es den Akku schon 10 Euro günstiger. Und als "no name" gibt es ihn schon ab ca. 6 Euro. Wie sind die Meinungen zu diesem Thema?

 

Viele Grüße

kaustik

Link to post
Share on other sites

Für meine Panasonic LC1 hab ich mir einen Accu von UNOMAT gekauft, ist aber nicht das gebe vom Ei. Oft gibt es Kontaktprobleme, das heisst ich muss beim einschalten zwei drei mal ein und ausschalten bis die Kamera einsatzbereit ist. :mad:

 

Heute würde ich lieber etwas mehr bezahlen und das Original kaufen.

 

Gruss bcbit

Link to post
Share on other sites

Hallo,

habe vor etwa einem Jahr ein Noname über ebay gekauft. Der Akku wurde abwechselnd mit dem Leica-Akku in der Dlux 2, seit einem Monat in der Dlux 3 :) eingesetzt. Ich lasse die Akkus immer schön leer werden, ehe ich sie wieder lade. In der Kapazität sind beide gleich, wenn nicht sogar das Noname noch etwas besser ist (habe ich aber nicht getestet, ist nur mein wiederholter Eindruck). Im Betrieb keinerlei Komplikationen. Hat unter 10 Teuronen plus Porto gekostet.

Wenn Dir das Noname wegen Brandgefahr zu riskant ist, schau mal bei Hama. Liegt im Preis zwischen Noname und Panasonic.

Viel Spaß mit der Kamera,

W.

Link to post
Share on other sites

Hallo Dirk,

 

diese Frage wurde auch schon im alten Forum diskutiert. Wenn du mal nachschauen möchtest:

- http://www.leica-camera-user.com/discus/messages/23/134546.html?1149802565

- http://www.leica-camera-user.com/discus/messages/23/133446.html?1149412412

 

Ich selbst habe mit den Billigakkus dieses Jahr mit meiner D-Lux 2 sowohl im Januar bei einigen Minusgraden als auch in Rom im Sommer bei Temperaturen um 40 Grad keinerlei Probleme gehabt. Sie fielen im Vergleich zum Leica-Originalakku in der Leistung nicht ab.

Was für mich noch nicht ausreichend geklärt ist, betrifft die Alterung. Jedenfalls ist der schon von Forenten berichtete Leistungsabfall der No-Name-Akkus bei mir auch nach knapp einem Jahr noch nicht eingetreten.

Was die Explosionsgefahr angeht, würde ich sie in der Praxis vernachlässigen. Es sind mir bisher (zumindest in diesem Forum, aber auch in meinem Bekanntenkreis) keine derartigen Fälle bekannt geworden.

Zum Schluss noch eine Überlegung: für den Preis eines Originalakkus kann ich eine Menge Nachbauten kaufen - das ist zumindest mir das Risiko wert. Ich ärgere mich auch über den hohen Preis der Originalakkus (die ja auch in China produziert werden) - das riecht etwas nach Kundenabzocke...

Aber letztlich musst du dir dein eigenes Urteil bilden!

 

Gruß,

Klaus

Link to post
Share on other sites

Hallo Dirk,

 

diese Frage wurde auch schon im alten Forum diskutiert. Wenn du mal nachschauen möchtest:

- http://www.leica-camera-user.com/discus/messages/23/134546.html?1149802565

- http://www.leica-camera-user.com/discus/messages/23/133446.html?1149412412

 

Ich selbst habe mit den Billigakkus dieses Jahr sowohl im Januar bei einigen Minusgraden als auch in Rom im Sommer bei Temperaturen um 40 Grad keinerlei Probleme gehabt. Sie fielen im Vergleich zum Leica-Originalakku in der Leistung nicht ab.

Was für mich noch nicht ausreichend geklärt ist, betrifft die Alterung. Jedenfalls ist der schon von Forenten berichtete Leistungsabfall der No-Name-Akkus bei mir auch nach knapp einem Jahr noch nicht eingetreten.

Was die Explosionsgefahr angeht, würde ich sie in der Praxis vernachlässigen. Es sind mir bisher (zumindest in diesem Forum, aber auch in meinem Bekanntenkreis) keine derartigen Fälle bekannt geworden.

Zum Schluss noch eine Überlegung: für den Preis eines Originalakkus kann ich eine Menge Nachbauten kaufen - das ist zumindest mir das Risiko wert. Ich ärgere mich auch über den hohen Preis der Originalakkus (die ja auch in China produziert werden) - das riecht etwas nach Kundenabzocke...

Aber letztlich musst du dir dein eigenes Urteil bilden!

 

Gruß,

Klaus

 

 

Wenn so ein Akku im Gerät explodiert macht es nicht nur 'plupp' oder 'zisch'. Das kann richtig gefährlich werden. :mad:

Link to post
Share on other sites

Wenn so ein Akku im Gerät explodiert macht es nicht nur 'plupp' oder 'zisch'. Das kann richtig gefährlich werden. :mad:

 

Philip,

 

Stefan berichtete von einem explodierten Akku in einem Handy. Mir selbst ist kein Fall bekannt (weder Handy noch Foto).

Hast du entsprechende Erfahrungen gemacht (wenn ja: Bezugsquelle der Akkus)?

 

Gruß,

Klaus

Link to post
Share on other sites

Philip,

 

Stefan berichtete von einem explodierten Akku in einem Handy. Mir selbst ist kein Fall bekannt (weder Handy noch Foto).

Hast du entsprechende Erfahrungen gemacht (wenn ja: Bezugsquelle der Akkus)?

 

Gruß,

Klaus

 

Glücklicherweise habe ich persönlich noch keine Erfahrungen mit explodierenden Akkus gemacht, aktuell auch keinen link parat. Ich habe genügend glaubhafte Diskussionen verfolgt, um guten Gewissens davon abzuraten.

Selbst gesehen habe ich ein Video mit einem Notebook Akku. Der Raum sah im Umfeld einiger Meter nicht mehr gut aus.

 

Im Sinne der Risikominimierung ist mir ein Originalakku in jedem Fall das Geld wert.

Sicher verdienen die Originalhersteller gut damit, das ändert aber nichts am Risiko, das mit no name Akkus sicher höher ist.

 

Grüsse

Philip

Link to post
Share on other sites

man sollte zwischen "no name" und solchen von namhaften Herstellern unterscheiden. Auch die Kamerahersteller (und Mobilphon- und Notebookhersteller und und und) stellen diese Teile nicht selber her (Ausnahmen mag es geben).

 

Also, Akkus von Herstellern, die auch bekannter weise andere gute Dinge herstellen/vertreiben, würde ich ohne Ängste kaufen und verwenden - und Teuros sparen.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

vielen Dank für die vielen Antworten!

Es ist erstaunlich, daß der Verkaufspreis des original Panasonic Akkus (CGA-S005 E) im Web von 19,90 bis 66 Euro reicht (UPE 55 Euro). Der kompatible Hama Akku (DP 306) kostet ca. 20 Euro. Ich denke mit einem original Panasonic Akku für 20 Euro für die D-LUX 3 kann man nicht viel falsch machen.

 

Viel Grüße

kaustik

Link to post
Share on other sites

bleibt vieleicht noch anzumerken, dass nicht immer drin ist was drauf steht. :(

 

 

Völlig korrekt. Das Problem ist evtl. auch ein rechtliches: angenommen ein Noname Akku führt zu einem Schaden an der Kamera innerhalb der Garantie - dann hat man schlechte Karten. Denn sicher würde der Kamerahersteller den Akku auch sehen wollen.

Gut, wenn dann der Original-Akku beigelegt ist....

 

Sicher sind Markenakkus von guten Zubehör-Firmen ebenso gut wie die Akkus mit dem Hersteller-Etikett.

Noname KÖNNEN ok sein, sind es aber nicht immer (Überladeschutz).

Link to post
Share on other sites

Hallo Dirk,

 

mangels Verfügdbarkeit, damals beim Kauf der DLux2, habe ich beim Händler einen Hähnel mitnehmen müssen. Sicher kein NoName, und im Preis zwischen Leica und Billig.

 

Unterschiede habe ich keine bemerkt. Wäre aber der Leica Akku verfügbar gewesen, hätte ich ihn auch gekauft. Da wäre ich in jedem Fall auf der sicheren Seite. Die Akku Geizgeilheit kann ich nur begrenzt nachvollziehen, insbesonders bei Anwendern, die eine eh seeehr teure Leica kaufen, gibt´s die doch No-name, sorry Panasonic, doch so viel billiger. Ist fast so wie die, die sich ´ne Bulthaupt Küche für teuers Geld (und für Nachbar´s Neid) kaufen, und dann mit Gammelfleisch kochen, weil die Preisdifferenz für den deutschen Anbieter, der versucht, in guter Qualität Ware zu vermarkten, nicht gerechtfertigt sei.

 

@W,

 

bist Du´s (W.K.)? Jetzt auch auf DLux3?

 

Hab meiner 2er auch gegen die 3er getauscht, für 90 EUR Aufzahlung...

 

Gruss

 

Alex

Link to post
Share on other sites

Hallo,

für meine V-LUX 1 war der gewünschte Zweitakku von Leica nicht beim Händler vorhanden, ich nahm dann den offensichtlich baugleichen von Panasonic, der 65 statt 59 Euro kosten sollte. Ich habe ihn dann zum billigeren (!) Leica-Preis erhalten. Allerdings würde ich mich nicht scheuen, von HAMA oder einem anderen Marken-Anbieter zu kaufen.

Bei meinem älteren Siemens-Mobiltelefon steckt ein No-Name Akku drin, der seit zwei Jahren schon weit bessere Leistungen zeigt als das Original, gekauft für 5 Euro über die Bucht. Nur so mal gesagt, es kann auch gut gehen.....

Grüße

Klaus

Link to post
Share on other sites

Hallo Alex,

 

der Aufpreis für eine Leica im Vergleich zu einer Panasonic läßt sich wenigstens teilweise begründen: Die Software ist etwas besser abgestimmt, das Image und auch der Wiederverkaufswert einer Leica ist höher. Der Leica-Akku hingegen ist technisch mit dem von Panasonic (ab 20 Euro im Web) identisch. Nur für den Leica-Schriftzug auf dem Akku zahlt man somit 45 Euro mehr. Ich bin ja auch ein Leica-Fan :), zahle aber nicht 45 Euro nur für den Aufkleber auf dem Akku. Da die Kamera sowieso von Panasonic produziert wird, ist es auch kein "Hochverrat" wenn man einen Panasonic-Akku verwendet ;).

 

Viele Grüße

kaustik

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...