Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'leica q2'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Leica Forum

  • International User Forum
    • Leica M System
    • Leica L-Mount
    • Leica Q / Leica Q2
    • Leica X
    • Leica D-Lux / Digilux / V-Lux / C-Lux
    • Leica R System
    • Leica S System
    • Leica Collectors & Historica
    • Photo Forum
    • Leica & General Discussions
    • Leica Forum Discussions
    • LHSA Member Forum
    • Events & Member Meetings
  • Deutsches Leica Forum
    • Leica M-System
    • Leica L-Mount
    • Leica Q / Leica Q2
    • Leica X
    • Leica D-Lux / Digilux / V-Lux / C-Lux
    • Leica R System
    • Leica S System
    • Leica Sammler & Historica
    • Foto-Forum
    • Leica & Allgemeine Diskussionen
    • Leica Forum Diskussionen
  • Challenges / Wettbewerbe
    • Digi - Lux Challenge
    • Leica X Challenge
    • Leica Mini Challenge
    • Leica One Challenge
    • Barnack Challenge

Categories

  • Leica Q
  • Leica M (Typ 240)
  • Leica SL (Typ 601)

Categories

  • Leica Q
  • Leica M (Typ 240)
  • Leica M Monochrom (Typ 246)
  • Leica SL (Typ 601)

Categories

  • Leica M System
    • Leica M Cameras
    • Leica M Lenses
    • Leica M Accessories
    • Leica M Wanted
  • Leica L-Mount
  • Leica S System
  • Leica Q
  • Leica X
  • Leica D-LUX / V-LUX / DIGILUX
  • Historica
    • Leica R System
    • Screwmount Leica
  • Misc

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


City


Hobbies


Job


Name


Your Leica Products / Deine Leica Produkte


Website


PLZ

Found 22 results

  1. Leica Camera today officially introduces the Leica Q2, a digital camera with 35mm sensor and a built in prime lens Summilux 28mm F/1.7 ASPH. The Leica Q2 is the successor to the Leica Q, introduced in 2015, which has since then built a big and loyal fan base. More information in this thread as soon as we have the official Leica press release Almost everything – except for the Summilux lens – all aspects of the camera were improved: Jono Slack as Leica Q2 beta tester has written a detailed report about all differences and improvements. » Jono Slack Leica Q2 Review Leica Q2 at a glance 47 MP CMOS Sensor New Maestro image processor Built in Summilux 28mm F/1.7 ASPH. lens Optical design: 11 elements in 9 groups Digitalzoom to 35, 50 and 75 mm Electronic viewfinder with 3,68 MP ISO sensitivity 50 – 50.000 Shutter speed (mechanical) 60 – 1/2,000 sec Electronic shutter 1 – 1/40,000 sec 4k video up to 30 fps Dust and splash protection Dimensions (B x H x T): 130 x 80 x 92 mm Weight 718 g (incl. battery) The Leica Q2 is available as from now, the price tag 4,790 € / $4,995. Leica Q2 Product Images Official Leica Q2 press release: Leica Q2: The new generation of the compact camera with a full-frame sensor and a fast prime lens Wetzlar, 7 March 2019. Leica Camera AG presents the Leica Q2 – the next-generation model of the Leica Q line of cameras. With a newly developed full-frame sensor, a fast Leica Summilux 28 mm f/1.7 ASPH. prime lens, fast autofocus and innovative OLED EVF viewfinder technology, the new model carries the performance attributes and timelessly elegant design of its predecessor into the next generation and offers a range of new features and functions. It is the only camera in its class with protective sealing against dust and water spray and is ideally equipped for shooting in all weather conditions. The Leica Q2 features a 47.3 megapixel full frame sensor that captures both highly-detailed still pictures and 4K video at ISO sensitivities up to 50,000 and, together with its Leica Summilux 28 mm f/1.7 ASPH. lens, ensures exceptional imaging performance. The fast initial aperture of f/1.7 guarantees optimum picture quality in even the most difficult lighting situations. This all makes the Leica Q2 the perfect companion for all areas of street, architectural, landscape, and portrait photography. The practical locking element for the choice of manual or automatic focusing and simple switching to macro mode with a close focus distance of 17 cm is located on the lens and highlights the greatest possible creative freedom provided by the camera in all shooting situations. Thanks to the extension of the integrated digital zoom function up to 75 mm, users now enjoy even more flexibility for composing their pictures. In addition to the uncropped 28 mm focal length of the camera lens, a crop factor can be chosen to simulate exposures made with focal lengths of 35, 50 or 75 millimetres. The selected crop is displayed as a bright-line frame in the viewfinder and on the rear display panel. The cropped image from the framing selected is saved in JPEG format with correspondingly reduced resolutions of 47.3, 30, 14.7, or 6.6 megapixels. The uncropped image is always saved simultaneously as a DNG file with the full resolution of 47.3 megapixels. The Leica Q2 also features a newly developed, high-resolution OLED viewfinder with a resolution of 3.68 megapixels. The high resolution provides complete control over the subject at all times and also leads to considerably improved image depth and higher contrast. In contrast to LCD technology, in which only whole sectors of the viewing image can be darkened, the brightness of each individual pixel in the viewfinder of the Q2 is adapted. Despite the high resolution, power consumption remains low. The viewfinder is activated as soon as the camera is brought up to the eye and shows the subject reliably and without any perceptible delay at all times. The autofocus system of the Leica Q2 focuses sharply on the subject in less than 0.15 seconds, and makes it one of the fastest cameras in its class. Ongoing improvements to the processor from the Maestro II family have enabled a higher sequential shooting rate with an impressive 10 frames per second at the full resolution of 47.3 MP that ensures that the truly wonderful moments in life will never be missed. The range of creative options has been further expanded by the new video mode with 4K resolution. Brilliant, true-to-life video recordings can be made with 3840 x 2160 pixels and frame rates of 30 or 24 fps or, alternatively, in the familiar full HD format with 120, 60, 30 or 24 frames per second. In combination with the Leica FOTOS App, the camera’s integrated Wi-Fi module makes it possible to quickly and easily share pictures and video in social media, change numerous camera settings from a smartphone or even or even remotely control the shutter release of the Leica Q2. Thanks to Bluetooth LE (Low Energy), a permanent connection is established between camera and smartphone. The design of the Leica Q also carries forward the Leica tradition of reduction to the essentials. The ‘Made in Germany’ seal of quality guarantees that only the finest and most resilient materials are employed in its construction. The distinctive thumb rest of the new Leica Q2 and the sophisticated diamond pattern of its leather trim ensure optimum grip and highlight the accomplished symbiosis of form and function. Also new is the camera’s uniquely intuitive handling concept. A highlight of this is the redesigned dioptre compensation setting dial on the back of the camera that prevents inadvertent shifting of the compensation value. In contrast to the Leica Q, the shutter release button of the Q2 now controls only the On/Off function; the second detent for the continuous shooting function has been removed and is now in the camera menu. A comprehensive range of optional accessories is also available for the Leica Q2. These include, for example, Protectors and carrying straps in premium-quality leather in the colours black and brown, and an opportunity to add a fashionable touch with versions in red and pink. The new and elegant ‘Ettas’ line of soft, coated canvas pouches for various Leica camera models will also be launched on the same date as the Leica Q2. The pouches will initially be available in the colours midnight blue, stone grey and red, and will be followed later by a range of other versions. The range also includes technical equipment for the Leica Q2 such as the Leica SF 40, SF 60 flash units, the SF C1 remote flash control unit, an additional thumb rest and a handgrip. Perfectly matched to the camera, all accessories are functionally designed for easy handling and are manufactured from only the finest materials to ensure reliability and a lifetime of use. The Leica Q2 is on sale from today at authorised Leica dealers.
  2. Leica Fotos Update im Apple App Store mit Hinweis "verfügbar ab 03.April 2019" Version 1.1.2
  3. THIS ADVERT HAS EXPIRED!

    • For Sale
    • New

    Q.Lux: Origami-style foldable case specially designed for Leica Q / Q2 / M Your strap stays attached to your camera so you can focus on the frame, while the folded case takes a break in your pocket. When you’re done capturing, pop the case back into shape and keep your camera safe inside water-resistant, premium nylon. Inside measurements are 13.5 x 12.5 x 7.5 cm. When the bag is folded, the total size is just 15.5 x 11.5 x 3 cm - small enough to fit in your back pocket. The construction features a padded internal support system to protect your camera. $99.95 plus shipping http://instagram.com/q.luxcase

    NO VALUE SPECIFIED

  4. I am having a strange issue using Fotos 1.3 on my iphone X as a remote. When I use a 10 stop ND filter the app goes into auto mode for aperture for shutter (and is stuck on f1.7 which kinda defeats the purpose of a strong ND filter). The camera functions well on its own (I can manually control everything and I use a 12 sec timer to try and mitigate any shake from the shutter release, but would love to use the app). When I use the Fotos app without the ND filter I have no issue setting the camera manually as I prefer. Has anyone else had this issue? I hope there is an easy fix that I am missing!
  5. Hi, Has anyone using the Leica Q2 experienced problems with moire when photographing architecture and urban landscapes? Thanks in advance. Jan
  6. Leica Camera stellt heute offiziell die Leica Q2 vor – eine digitale Vollformat-Kamera mit fest eingebautem Summilux 28 mm F/1.7 ASPH.. Sie tritt die Nachfolge der Leica Q an, die 2015 vorgestellt wurde und seitdem eine große Fangemeinde gefunden hat. Abgesehen vom Summilux 28mm Objektiv wurde die Kamera in allen Bereichen erneuert, Jono Slack als Betatester der Leica Q2 hat im Forum einen umfangreichen Bericht zu den Neuerungen und Unterschieden veröffentlicht. » Jono Slack Leica Q2Review Mehrdad hat ebenfalls einen Bericht als Betatester geschrieben: » Mehrdad Leica Q2Review Die Leica Q2 auf einen Blick 47 MP CMOS Sensor Neuer Maestro Bildprozessor Fest eingebautes Summilux 28mm 1:1,7 ASPH. Objektiv Lichtstärke 1:1,7 Optischer Aufbau aus 11 Linien in 9 Gruppen Digitalzoom mit Einstellungen für 35, 50 und 75 mm Elektronischer Sucher mit 3,68 MP Empfindlichkeit ISO 50 – 50.000 Verschlusszeiten (mechanisch) 60 – 1/2.000 sek Elektronischer Verschluss 1 – 1/40.000 sek 4k Video bis 30 fps Staub und Spritzwasser-Schutz Abmessungen (B x H x T): 130 x 80 x 92 mm Gewicht 718 g (mit Akku) Die Leica Q2 ist ab sofort im Handel verfügbar und soll 4.790 € kosten. Leica Q2 Produktbilder: Offizielle Pressmitteilung zur Leica Q2: Leica Q2: Die neue Generation der Kompaktkamera mit Vollformat-Sensor und lichtstarker Festbrennweite Wetzlar, 07. März 2019. Die Leica Camera AG stellt das Nachfolgemodell innerhalb der Leica Q-Reihe vor: Die Leica Q2. Mit ihrem neu entwickelten Vollformat-Sensor, dem lichtstarken Objektiv Leica Summilux 1:1,7/28 mm ASPH., dem schnellen Autofokus und innovativer OLED EVF-Sucher Technologie führt sie die Leistungsmerkmale und das zeitlos-elegante Design ihrer Vorgängerin konsequent weiter und bietet darüber hinaus neue Features. Als einzige Kamera ihrer Klasse ist sie mit einem Staub- und Spritzwasserschutz ausgestattet und für den Einsatz unter allen Wetterbedingungen gerüstet. Die Leica Q2 verfügt über einen 47,3 Megapixel Vollformat-Sensor, der sowohl detailreiche Bilder bis ISO 50.000 als auch 4K-Videos aufzeichnet, und zusammen mit dem Leica Summilux 1:1,7/28 mm ASPH. für eine herausragende Abbildungsleistung sorgt. Die große Anfangsöffnung des Objektivs von 1:1,7 garantiert dabei selbst in schwierigen Lichtsituationen eine optimale Bildqualität. Damit wird die Leica Q2 zur perfekten Begleiterin für alle Anwendungen rund um die Straßen-, Architektur-, Landschafts- und Porträt-Fotografie. Der einfache Wechsel zum Makromodus mit einer Naheinstellungsgrenze von 17cm direkt am Objektiv und die Wahl zwischen automatischer und manueller Fokussierung durch eine praktische Arretierung unterstreichen die größtmögliche kreative Freiheit in allen Aufnahmesituationen. Dank des integrierten Digitalzooms von jetzt bis zu 75 mm sind Anwender bei der Bildgestaltung noch flexibler. Der Bildausschnitt kann entsprechend der Brennweiten von 28, 35, 50 oder 75 Millimeter gewählt werden und wird im Sucher und auf dem Monitor in Form eines Leuchtrahmens angezeigt. Die Speicherung des gewählten Ausschnittes erfolgt als JPEG in der beschnittenen Auflösung von 47,3, 30, 14,7 oder 6,6 Megapixel. Das DNG wird dabei immer als Gesamtbild in voller Auflösung von 47,3 Megapixel gespeichert. Die Leica Q2 ist mit einem neu entwickelten, hochauflösenden OLED-Sucher mit einer Auflösung von 3,68 Megapixeln ausgestattet. Die hohe Auflösung ermöglich jederzeit die volle Kontrolle über das Motiv und führt zudem zu einer deutlich besseren Bildtiefe und einem erhöhtem Kontrast: im Sucher der Q2 wird die Helligkeit jedes einzelnen Bildpunktes angepasst – im Gegensatz zur LCD-Technologie, bei der nur ganze Bildbereiche verdunkelt werden können. Trotz der hohen Auflösung bleibt der Stromverbrauch niedrig. Der Sucher wird aktiviert, sobald die Kamera am Auge ist und zeigt das Motiv jederzeit zuverlässig und ohne wahrnehmbaren Zeitversatz an. Der Autofokus der Leica Q2 stellt in weniger als 0,15 Sekunden scharf und ist damit einer der Schnellsten seiner Klasse. Auch bei der Serienbildgeschwindigkeit überzeugt der weiterentwickelte Prozessor aus der Maestro-Familie: mit 10 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung von 47,3 MP lassen sich die besonderen Momente jederzeit festhalten. Weitere kreative Möglichkeiten ergeben sich durch den neuen Videomodus mit 4K-Auflösung. Brillante und lebensechte Aufnahmen können mit 3.840 x 2.160 Pixeln und Bildraten von 30 bzw. 24 Bildern oder alternativ im bekannten Full-HD-Format mit 120, 60, 30 bzw. 24 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden. Dank des integrierten Wi-Fi-Modul lassen sich in Kombination mit der Leica FOTOS App Bilder und Videos jederzeit schnell in sozialen Netzwerken teilen, viele Parameter der Kamera mit dem Smartphone einstellen oder die Leica Q2 sogar aus der Distanz auslösen. Durch Bluetooth LE (Low Energy) besteht eine permante Verbindung zwischen Kamera und Smartphone. In ihrem Design hält die Leica Q2 an der für Leica Kameras typischen Tradition der Reduzierung auf das Wesentliche fest. Das Gütesiegel „made in Germany“ garantiert dabei die Verwendung von Materialien mit höchster Langlebigkeit. Die markante Daumenstütze der neuen Leica Q2 und ihre aufwendige, rautenförmige Belederung sorgen für optimale Griffigkeit und unterstreichen das gelungene Zusammenspiel von Form und Funktionalität. Hinzu kommt ein einzigartiges, intuitives Bedienkonzept. Dabei bewahrt das neu entwickelte Dioptrienausgleichsrad auf der Rückseite der Kamera den Fotografen vor versehentlicher Bedienung. Der Auslöseknopf dient bei der Leica Q2 im Gegensatz zur Leica Q nur noch der On/Off Funktion, während die 2. Rastung für die Serienbildfunktion ins Kameramenü verlegt wurde. Für die Leica Q2 ist optional ein umfangreiches Zubehör-Sortiment erhältlich. Hierzu gehören unter anderem hochwertige Leder-Protektoren und Tragriemen in den klassischen Farben schwarz und braun. Einen modischen Akzent setzen hierbei die Farbvarianten in rot und pink. Außerdem wird zur Markteinführung der Leica Q2 die neue und elegante Soft-Pouch Linie „Ettas“ - passend für verschiedene Leica Kameramodelle - aus beschichtetem Canvas vorgestellt. Diese ist zunächst in den Farben midnight-blue, stone-grey, und rot erhältlich. Weitere Ausführungen folgen. Technisches Equipment für die Leica Q2 wie die Blitzgeräte Leica SF 40, SF 60 und SFC1 sowie eine zusätzliche Daumenstütze und ein Handgriff ergänzen das Angebot. Optimal abgestimmt auf die Kamera, zeichnen sich alle Accessoires durch die Verwendung hochwertiger Materialien, ein funktionales Design und eine einfache Handhabung für einen zuverlässig-langlebigen Einsatz aus. Die Leica Q2 ist ab sofort im Leica Fotofachhandel für eine unverbindliche Preisempfehlung von 4.790 Euro erhältlich.
  7. I've finished my Leica Q2 review and written a fairly long how-to and article here: https://www.overgaard.dk/Leica-Q2-digital-rangefinder-Page-2.html Also, the Video Review is up here: https://www.youtube.com/watch?v=lHUzlTdYLvI
  8. Hi I have just came back from a trip where i used my Q2 for the first time massively and when i am importing the color are just becoming totally off. I tried the trial of Lightroom CC Classic and it definitely can show the right color. See below screenshots. There were no adjustment made at all in all case. Anyone having similar color issue with the perpetual version of Lightroom ? Many thanks
  9. Es ist soweit! Leica hat heute die neue Leica Q2 angekündigt. Die Leica Q2 bildet hier den Nachfolger der sehr erfolgreichen und durchaus genialen Leica Q. Mehrdad hatte die Gelegenheit, die Kamera seit Anfang Dezember 2018 ausgiebig zu testen. Bei der Kamera handelt es sich nicht um einen Prototypen. In der FW gab es in den zwei Monaten ein paar kleine Änderungen. Zuletzt wurde eine Version verwendet, die fast auf finalem Stand war. Es handelt sich hier also nicht um einen „First Look“ sondern um einen über einige Monate gereiften Erfahrungsbericht. Leica Q2 Review von Mehrdad
  10. Hallo, mich interessiert, welche Geschwindigkeit ihr für eine Speicherkarte für die Q2 empfehlen würdet. Videoaufnahmen werde ich nicht machen. Leica empfiehlt: Speicherkarten. Empfehlung: UHS II Speicherkarten Allerdings vermute ich, ist das wegen 4K Video. Freu mich auf eure Antworten und vielen Dank.
  11. What is the firmware version that comes by default in the new Q2? Is it the same as Q?
  12. Articles Jonathan Slack - Leica Q2 Review DPReview - Leica Q2 first impressions review Digital Camera World - Hands on: Leica Q2 review Videos
  13. This advert is COMPLETED!

    • For Sale
    • Used

    Biete ein LEICA DAYBAG in sehr gutem Zustand an. Die Tasche wurde nur wenige Male benutzt.Die edle Tasche bietet Platz für die Leica Q (und auch für die brandneue Q2 :-)), ein Tablett (bis 9,7“), ein Smartphone (bis 5,5“) und zusätzlich Geldbörse und SD Karte - es fehlt allerdings der im Original mitgelieferte Innenbeutel …Es handelt sich hier um einen Privatverkauf, ohne Kaufvertrag, keine Rücknahme oder Soft-/Hardware Garantie. Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss der gesetzlichen Gewährleistung. Ich schließe jede Haftung für Sachmängel aus. Der Käufer ist bei Erwerb der Ware mit der vorherigen Erklärung einverstanden.Hinweis: Die auf den Fotos abgebildete Kamera gehört natürlich nicht zum Angebot !!Preis gilt bei Abholung im Grossraum Nürnberg, bei versichertem Versand zus. EUR 7,00

    250.00 EUR

  14. Die Leica Q2 wurde gestern vorgestellt und auch die ersten Meinungen, Hands-On sowie Reviews sind im Internet zu finden. Dieser Thread ist gedacht als Mitmachthread um Berichte und Videos bezüglich der neue Leica Q2 zu sammeln. Seinen ersten ausführlichen Eindruck von der Q2 teilt Patrick Ludolph (Neunzehn72) auf YouTube mit.
  15. Bernd1959

    Q2

    Neues im Anmarsch? https://leicarumors.com/2018/10/29/leica-q2-camera-rumors-more-megapixels-everything-else-remains-unchanged.aspx/
  16. Ich habe noch nie ein Leica Q in meinen Händen gehalten, aber was ich über diese Kamera gelesen habe hat mir schon gefallen. Nun die Q2 hört sich noch besser an. Auch oder wegen der Auflösung von 47 MP, denn man kann - wenn man denn möchte - auch gute Ausschnittvergrößerungen machen. Ich hab zuerst gedacht: Ganz schön teuer das Teil. Aber ein 1.7/28 mm Asph. ist vorne dran. Was doch schon mal was ist. Für die M kostet das 2.0 28 Asph. gleich 4.000 €. Ganz schön viel Geld und dann ohne Kamera. So gesehen bekommt man das Gehäuse der Q2 fast gratis. Und gegenüber der M hat es doch den einen oder anderen Vorteil, wie Sensorstabilisator und Autofocus. Mal sehen, ob ich mal eine in Händen halten werden.
  17. Die erste Leica Q traf bei mir 2014 ein, als Überraschung kurz vor Weihnachten. Sie wurde verdientermaßen zu einem echten Verkaufsschlager. Mein Artikel über die Kamera “Hemingway - The Leica Q“ wurden am Tag der Veröffentlichung (10. Juni 2015) der Kamera von mir online gestellt. Wir befanden uns zu diesem Zeitpunkt auf einer aufregenden Reise in China. Unser Sohn hat eine abwechslungsreiche und herausfordernde Route arrangiert. Nach der Rückkehr schrieb ich einen weiteren Artikel "The Leica Q in China". Seit der Veröffentlichung der Kamera gab es eine Menge Gerüchte über weitere Q-Kameras mit anderen Brennweiten (hauptsächlich 35 mm oder 50 mm). Leica hat sich aber dazu entschieden, weiterhin ein 28 mm Objektiv zu verwenden mit digitalem Zoom auf 35mm und 50mm, um maximale Flexibilität zu ermöglichen. Ich werde oft gefragt, ob ich die von mir getesteten Kameras selber kaufe. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass ich schon lange bankrott wäre, wenn ich alle von mir getesteten Kameras gekauft hätte. Die Arbeit mit der Leica Q hatte ich wirklich sehr genossen, aber für meine Art der Verwendung als Reisekamera hatte sie einige gravierende Nachteile. Zunächst die Auflösung: 24 MP bei 28mm sind in Ordnung. Bei 35 mm konnte man die 15,4 MP für die meisten Anwendungen auch noch nutzen. 7,5 MP bei 50mm war aber in vielen Situationen etwas knapp. Das zweite Problem: Viele Bilder entstehen im typischen englischen oder im schönen griechischen Wette. Daher sind Regen und Staub meine größten Feinde. Dennoch musste ich mich im Sommer von meiner viel genutzten Leica Q mit Bedauern trennen und schickte sie zurück zu Leica. Ende November 2018 lag die Leica Q2 vor meiner Tür. Soviel vorab: Mir fiel es sehr viel schwerer, die Q2 nach dem Test zurückzugeben. Es ist mir wichtig anzumerken, dass meine Aufgabe für Leica darin besteht, die Kamera zu testen. Berichte wie dieser hier, sind nicht von Leica beauftragt. Mir ist wichtig zu betonen, dass dieser Artikel nicht als kritischer Kameratest aufzufassen ist. Wenn mir ein Problem der Kamera auffällt, berichte ich dies an Leica. Diesen Artikel schreibe ich ohne Einfluss von anderen. Ich bekomme von niemanden gesagt, was ich schreiben oder nicht schreiben soll. Ausstattung Leica Q2 Neuer Vollformat Sensor 47MP Staub- und Spritzwasserschutz Neuer und schnellerer Maestro Bildprozessor Identisches Summilux 28mm 1:1,7 ASPH Objektiv Neuer elektronischer OLED-Sucher mit 3,68MP (gleiche Auflösung wie Q aber klarer) Erweiterter ISO Bereich von ISO 50-50.000 Video Aufnahmen C4k24p/4k30p/FHD120p/FHD60p/FHD30p/FHD24p Schnellerer AF Größere Akkukapazität (wie Leica SL) Schnellerer elektronischer Verschluss: 1/40.000 sek sind Rekord Bedienung über drei Buttons (ähnlich zur Leica CL) LCD-Touch Screen Display Verbesserter digitaler Zoom mit Sucherrahmen für (28),35,50 and 75mm Das sind eine Menge Verbesserungen, auf den ersten Blick allerdings eher ein Update als eine ganz neue Kamera. Mit Ausnahme des Objektivs wurde aber alles an der Leica Q2 gegenüber der Vorgängerin geändert oder verbessert – wobei die Leica Q schon eine gute Kamera war. Unterschiede im Design Auf den ersten Blick sieht die Leica Q2 ziemlich genau so aus wie die ursprüngliche Leica Q. Es gibt allerdings eine Reihe feiner Unterschiede. Auf der Rückseite der Kamera wurde das 5-Tasten-Layout durch das 3-Tasten-Layout der Leica CL ersetzt. Ich habe eine Weile gebraucht, um mich daran zu gewöhnen, bin aber fest davon überzeugt, dass Leica es richtig umgesetzt hat und ein Bedienkonzept gefunden hat, das für eine Reihe verschiedener Kameras verwendet werden kann. Die drei Tasten sind: Play FN Menü Der 4-Wege-Schalter entspricht dem der Leica Q. Ich hätte einen Joystick bevorzugt, aber dieser Schalter funktioniert auch sehr gut. Die Zoom Lock / Digital Zoom-Taste ist auch die gleiche wie beim Q. Auf der Vorderseite der Kamera und am Objektiv ist ebenfalls alles unverändert zur Leica Q. An der Oberseite der Kamera gibt es einige Änderungen: Wie bei der M10 und der CL kann an dem Ein / Aus-Schalter nicht mehr der Drive Mode eingestellt werden. Das Einstellrad ist auf der Oberseite der Kamera entspricht dem der Leica Q. Zusätzlich ist allerdings noch eine große zentrale Taste vorhanden, die rote Video Taste der ursprünglichen Q ersetzt und als zweite Funktionstaste fungiert (mehr dazu später). Die Unterseite der Kamera hat sich ebenfalls geändert. Während die Q nur einen Zugang zu Batterie und SD-Karte hatte, wurde bei der Q2 diese durch zwei separate Zugangsmöglichkeiten ersetzt. Das Batteriefach funktioniert wie bei der SL: Wenn die Batterie eingesetzt ist, bildet sie einen Teil der Grundplatte und ist mit einem Gummi-O-Ring gegen Feuchtigkeit abgedichtet. Die Klappe der SD-Karte muss zur Seite gedrückt werden, damit sie aufspringt. Das Ganze wirkt sehr solide. Die Verarbeitung der Q war schon ausgezeichnet und die Q2 steht ihrem Vorgänger in diesem Punkt in nichts nach. Ich verwende die Q2 seit über drei Monaten bei Regen und Sonnenschein ohne Probleme. Akkulaufzeit Die offizielle Akkulaufzeit nach CIPA-Standard beträgt 350 Fotos, was nicht besonders beeindruckend klingt. Ich habe diesen Wert nicht im Detail geprüft, mit meiner Art zu fotografieren war die Akkuladung immer mindestens für einen Tag auseichend. Was ich auch sehr positiv vermerke: Die Leica Q2 verwendet die gleichen Akkus wie die Leica SL. Bedienung Leica scheint intensiv dara gearbeitet zu haben, die Bedienoberfläche für ihre verschiedenen Kameras in Einklang zu bringen. Dies war ein evolutionärer Prozess, aber jetzt scheint ein ausgereiftes Ergebnis vorzuliegen. Leica S und Leica SL begannen mit dem Wechsel zu anpassbaren Tasten und der Unterscheidung zwischen langem Drücken und kurzem Drücken zusammen mit der Einführung des Favoritenmenüs. Das 3-Tasten-Layouts wurde mit der Leica M10 eingeführt. Dieses wurde für die CL etwas verfeinert und reduziert. Die Benutzeroberfläche der Q2 ist nahezu identisch mit der CL. So sehr, dass sich Favoriten und Benutzerprofile zwischen den beiden Kameras tauschen lassen (was mir sehr gut gefällt). Die Wiedergabetasten Die Wiedergabetaste funktioniert wie man es erwartet: Drückt man die Taste, wird das zuletzt aufgenommene Bild angezeigt. Ob es im Sucher oder auf dem Display angezeigt wird, hängt von der EVF-LCD-Einstellung im Menü ab. Folgende Optionen stehen zur Verfügung: LCD Auto EVF erweitert EVF Bei „EVF erweitert“ wird der EVF verwendet. Der LCD bleibt schwarz, bis die Wiedergabe- oder Menütaste gedrückt wird. LCD bedeutet, dass alles auf dem LCD angezeigt wird und EVF bedeutet, dass nur der EVF verwendet wird. Die Fn-Taste und die Taste auf der Oberen Platte der Kamera Auch die Fn-Taste funktioniert wie bei der Leica CL: Durch kurzes Drücken wird die zugewiesene / zuletzt verwendete Funktion aufgerufen, durch langes Drücken wird die Liste der Funktionen angezeigt, die der Taste zugewiesen werden können. Dies ist unkompliziert in der Anwendung, und erlaubt individuelle Anpassungen. Die Menü-Taste Mit der Menü-Taste wird das Favoritenmenü geöffnet, das über die Option „Anpassen“ im Hauptmenü konfiguriert werden kann. Insgesamt gibt es 15 Optionen (zwei Bildschirme). In der Praxis fand ich es besser, sieben Optionen zu haben, die auf eine Bildschirmseite passen. Die letzte Option ist immer das Hauptmenü. Dieses kann nicht geändert werden, was ich für richtig halte. Durch zweimaliges Drücken der Menütaste wird das Hauptmenü angezeigt. Dies ist in fünf Seiten organisiert. Mit jedem weiteren Drücken der Menütaste gelangen Sie zur nächsten Seite. Die Vier-Wege-Tasten Die Vier-Wege-Tasten funktionieren wie ebenfalls wie beim Vorgängermodell Leica Q: Man bewegt sich mit den Pfeiltasten durch die Menüoptionen und wählt mit der mittleren Taste aus. Während der Aufnahme bewegen die Pfeiltasten den Fokuspunkt, die mittlere Taste wechselt zwischen: Keine Information Informationen in der Fußzeile Informationen in Kopf- und Fußzeile Videomodus (autsch!) Informationen in der Fußzeile: PASM Modus ISO-Einstellung (Auto / ISO) Tatsächlich verwendeter ISO-Wert Blende Belichtungskorrektur Belichtungszeit Anzahl der verbleibenden Aufnahmen Informationen in der Kopfzeile MF / AF-Modus Weißabgleich DNG / JPG Belichtungsmodus Serienbild-Modus Filmsimulation Bildstabilisierung (Ein / Aus / Auto) Akku-Status Ich bin wirklich nicht glücklich mit dem Videomodus, der sich im Bereich der zentralen Taste befindet. Mehr als einmal dachte ich, ich hätte ein Foto gemacht, stattdessen habe ich angefangen, ein Video zu drehen. Es wäre viel sinnvoller, die Videofunktion auf eine der Funktionstasten zu legen, aber das scheint nicht möglich zu sein. Ich hoffe, dass dies mit einem Firmware-Update nachgeholt wird. Der Zoom/Lock-Taste auf der Rückseite der Kamera kann konfiguriert werden: Digitaler Zoom AEL / AFL AEL AFL Dies ist in Ordnung, aber es wäre besser, wenn diese Funktionen auch den anderen Funktionstasten zugewiesen werden könnten. Es gibt jedoch zwei Probleme: Zunächst können Sie der Taste keine AFL (Fokusverriegelung) oder AEL (Belichtungsverriegelung) zuweisen und sie dann über den Auslöser deaktivieren. Es passt nicht zu meinen Gewohnheiten, aber viele Leute fotografieren so lieber. Wenn zum Scharfstellen die AFL-Taste gedrückt wird (oder die AEL-Taste, um die Belichtung zu speichern), muss man die Taste gedrückt halten, bis man den Auslöser gedrückt hat. Was wirklich schön wäre, ist eine Hold / Toggle-Option im Menü. Damit wurde der Wert gespeichert, bis die Taste erneut gedrückt wird. Viele andere Kameras verfügen über diese nützliche Funktion. Das rechte Einstellrad und die zweite Funktionstaste Das rechte Einstellrad ist auf der Oberseite genauso wie bei der Q positioniert. Eine zentrale Taste fungiert als zweite Funktionstaste (anstelle der Videotaste der Q). Dies funktioniert wie das rechte Einstellrad der Leica CL. Das Einstellrad wurde weiter vorne platziert, daher konnte ich es mit der rechten Hand schlechter erreichen (aber ich habe eher kleine Hände). Ich bin nicht sicher, was der Grund für diese Änderung war, die mich aber nicht sonderlich stört. Die neue Funktionstaste ist dagegen großartig - leicht zu erreichen und sehr nützlich. Der Ein-Aus Schalter Einige Leute werden bemängeln, dass der Ein-Aus-Schalter nicht mehr gleichzeitig als Schalter für den Drive-Modus fungiert. Diese Funktion lässt sich aber einfach auf eine Funktionstaste legen. Touchscreen LCD Tocuhscreens sind bei Leica jetzt Standard. Im Aufnahmemodus wird per Touch der Fokuspunkt gesetzt, was sehr gut funktioniert. Im Wiedergabemodus funktionieren die normalen Gesten präzise und wie von anderen Geräten gewöhnt. Handhabung und Ergonomie Die Grundeinstellungen der Leica Q2 sind identisch mit denen der Leica Q: Blende, Verschlusszeit und Entfernung werden am Objektiv und an der Kamera vorgenommen. Der Makromodus funktioniert ebenfalls wie geöhnt und bringt beim Wechsel eine andere Entfernungsskala für die manuelle Fokussierung zum Vorschein (sehr sexy!). Das Verschlusszeitrad ist das gleiche mit Einstellungen 1 bis 1/2000 sek und (Auto)-Modus. Dass der elektronische Verschluss jetzt bis zu 1 / 40.000 sek bietet, ist eine deutliche Verbesserung gegenüber dem 1/16000 der Leica Q. Das rechte Auswahlrad kann konfiguriert werden auf: Aus Auto Belichtungskorrektur Der Digitalzoom Der Begriff „Digitalzoom“ hat einen schlechten Ruf, wahrscheinlich aus der Zeit, als Kameras mit geringer Auflösung mit Ausschnitten scheinbar längere Brennweiten, aber kaum nutzbare Resultate boten. Dies ist bei der Leica Q2 etwas ganz anderes: Zum einen ist die Basisauflösung so hoch, zum anderen weil die Umsetzung so gut ist und dem Leica Messsucher-Modus mit Leuchtrahmen entspricht. Das hat sich seit der Q grundsätzlich nicht geändert, aber mit der zusätzlichen Auflösung der Leica Q2 ist es plötzlich viel nützlicher geworden. Der digitale Zoom in anderen Kameras wird in der Regel direkt im Sucher und Display angezeigt. Mit der Leica Q2 kann man mit der Zoom / Lock-Taste zwischen vier Brennweiten wechseln. Wählt man eine längere Brennweite, werden einfach Sucherrahmen im Display angezeigt, die den Bildausschnitt anzeigen. Wenn man JPG-Dateien aufnimmt, wird genau diese Ausschnitt gespeichert. In DNGs wird das Bild gar nicht beschnitten, in Lightroom CC oder Classic wird das DNG Ausschnitt angezeigt. mit dem Freistellwerkzeug kann der Beschnitt geändert oder sogar entfernt werden. Die vier digitalen Zoommodi sind: 28 mm mit 47 MP (8368 x 5584 px) 35 mm mit 30 MP (6704 x 4472 px) 50 mm mit 14,6 MP (4688 x 3128 px) 75 mm mit 6,6 MP (3136 x 2096 px) Ich halte den Digitalzoom für eine großartige Funktion: Die höhere Auflösung der Leica Q2 macht die 50-mm Einstellung perfekt nutzbar, die 75-mm Ergebnisse sind in Ordnung (speziell, da das Objektiv so scharf abbildet). Natürlich bekommt das Objektiv keine andere Brennweite, aber das Bildseitenverhältnis des resultierenden Bildes ist identisch. Was man verliert, ist die geringe Schärfentiefe, wenn man die Ergebnisse mit Aufnahmen der angegebenen Brennweite vergleicht. Die Tiefenschärfe ist entspricht immer dem eines 28mm f1.7, daher ist es schwieriger, das Motiv mit Bokeh zu isolieren. Benutzerprofile Ich habe mit vielen Fotografen über Benutzerprofile gesprochen, aber nur sehr wenige scheinen sie zu benutzen. Ich finde sie einfach großartig. Wie bei der Leica CL verfügt die Leica Q2 über sechs vom Benutzer konfigurierbare Profile, die individuelle benannt werden können. Die Leica Q ist etwas eingeschränkter, da sie keine Informationen speichern kann, die sich auf Einstellrädern befinden (Blende, Verschlusszeit, Belichtungsmodus-Modus). Im Allgemeinen habe ich vier verschiedene Modi, die ich regelmäßig mit verschiedenen Einstellungen für Weißabgleich, Fokusmodus, Auto-ISO-Einstellung und Belichtungsmessmodus verwende. Meine vier Profile: Tageslicht – Für Außenaufnahmen tagsüber Nachts – Für Aufnahmen mit künstlichem Licht Monochrom – Für Aufnahmen an tristen Wintertagen: Schwarzweiß-JPGs mit hohem Kontrast. Dies hilft enorm, sich auf die Bildkomposition zu konzentrieren. Verfolgungs-Modus – Kontinuierlicher AF und Tracking-Modus für Hunde / Fußballer / Vögel / Enkelkinder Ohne ins Detail zu gehen: Es geht darum, einen guten Ausgangspunkt für Ihre üblichen fotografischen Situationen zu haben und schnell und einfach zwischen ihnen wechseln zu können. Fokussierung Wer manuell fokussieren möchte, kann dies am Objektiv einstellen. Die manuelle Fokussierung ist sehr gleichmäßig und gut ausbalanciert. Der große klare elektronische Sucher unterstützt diesmit den üblichen Fokusassistenten wie automatische Vergrößerung und Fokus Peaking. Ich war ein großer Befürworter dieser Funktionen. Mittlerweile finde ich jedoch, dass moderne hochauflösende Sucher wie der der Leica Q2 gut genug sind, um ohne weitere Hilfestellung manuell scharf zu stellen. Assistenten wie Fokus Peaking beeinträchtigen meiner Meinung nach das Fotoerlebnis, als es zu verbessern. Die Autovergrößerung hindert den Fotografen bei der Bildkomposition. Ich habe beides ausgeschaltet und meine manuell fokussierten Bilder waren genau richtig. Die Autofokusoptionen sind: Mehrpunkt Spot Feld Verfolgung Gesichtserkennung Touch Autofokus (via LCD) Ich habe nicht oft die Option „Verfolgung“ genutzt, da diese Option bei einem 28 mm Objektiv sehr ungewöhnlich ist, alle anderen Möglichkeiten funktionieren hingegen sehr gut. Der Autofokus ist insgesamt sehr schnell und arbeitet sehr genau. Objektiv und Bildqualität Die gute Qualität des Leica Q-Objektivs für 24 MP ist bekannt, aber reicht die Optik für die 47.3 MP der Leica Q2? Beim Durchschauen meiner Leica Q2 Bilder habe ich keine unscharfen Bilder gefunden, bei denen der AF versagt hätte. Das Objektiv hat immer noch eine beneidenswerte Schärfe bis in die Ecken – und es ist atemberaubend, wie weit man hineinzoomen und weitere Details entdecken kann. Der neue Full-Frame-CMOS-Sensor bietet eine Auflösung von 47,3 MP mit einem Dynamikumfang von 14 Blendenstufen und einem ISO-Bereich von 50-50.000. Wenn ich durch meine Bilder schaue, kann ich sehen, dass ich einige Male 6400 und 5000 ISO verwendet habe: Die Ergebnisse waren in Ordnung - ein wenig Rauschen (wie man es erwarten könnte), aber gute Farbdarstellung und ohne Probleme verwendbar. Leider hatte ich kein Leica Q, um die Leica Q2 direkt zu vergleichen. Sean Reid hat drei Artikel über die Leica Q2 geschrieben. Der erste ist ein vollständiger Test, der Vergleiche der Bildqualität zwischen den beiden Kameras mit unterschiedlichen ISO-Werten enthält. Der zweite ist eine genaue Analyse des 28 Summilux für Leica Q und Q2 Der dritte ist ein großer Feldtest, der auf der Arbeit mit dem Q2 bei der Daytona Bike Week basiert. https://www.reidreviews.com. Fotos App und Aussichten für die Zukunft Während des Tests konnte ich das Zusammenspiel zwischen der Leica Fotos und der Leica Q2 nicht testen, da noch keine neue Version vorlag. Die Kamera hat aber sowohl WLAN als auch Bluetooth, so dass wir davon ausgehen können, dass GPS Tagging über Smartphones funktionieren wird, genauso wie ein durchgängiger Workflow in Lightroom. Fazit Die Einführung der Leica Q war ein mutiger Schritt von Leica und erwies sich als großer Erfolg. Die Leica Q2 ist in jeder Hinsicht eine Weiterentwicklung und legt die Messlatte nochmal höher. Besser Auflösung Schnellere Verarbeitung Bessere Schnittstelle Wetterschutz Elektronischer Sucher (EVF) Bluetooth & Fotos Es gibt einige Änderungen, die ich mir für zukünftiges Firmware-Updates wünsche, aber auch mit der Beta Firmware hat die Kamera stets zuverlässig gearbeitet. Die einzige echte Konkurrenz für den Leica Q2 ist die Sony RX1R II, eine 42-Megapixel-Kamera, die 2015 angekündigt wurde – nur einige Monate nach dem ursprünglichen Leica Q. Der Leica Q2 ist in der Lage, Bilder zu machen, die mit vielen Mittelformat-Digitalkameras mithalten können. Alles in einem Paket, das sich in eine Manteltasche stecken lässt. Die Bedienung der Q2 ist ein sinnliches Vergnügen. Die Kamera ist schnell und reaktionsschnell, der Autofokus ist ausgezeichnet und der manuelle Fokus lässt sich intuitiv und einfach bedienen. Das Verhalten bei hohen ISO Werten und der Dynamikbereich sind auf Augenhöhe mit den besten digitalen Vollformat-Kameras. Der elektronische Sucher ist eine Freude und macht wirklich Spaß. All dies erhält man in einem Paket, das gerade einmal 730 g mit Akku wiegt. Wenn Sie eine kleine und wunderschöne Kamera möchten, die viel Vergnügen beim Fotografieren sowie hervorragende Bildqualität liefert, gibt es keine Kamera, die es mit der Leica Q2 aufnehmen kann.
  18. Mit Interesse habe ich die technischen Daten sowie erste Testbeurteilungen über die neue Leica Q2 gelesen. Insbesondere auch den neuen Sensor mit 47 MP. Doch?Hat jemand schon Erfahrung wie sich diese ca. 85 - 90 MB großen Files auf die Permormance am Rechner und Lightroom auswirken?Bricht da die bisherige IT Infrastruktur zusammen, oder besser welche Hardwarevoraussetzungen sind erforderlich um ebenso flüssig zu arbeiten wie bei den bekannten 24 MP?Wer kann erste Erfahrungen berichten?Gruß ans Forum.
  19. Technische Daten Leica Q2 Kameratyp: Digitale Kleinbild-Kompaktkamera, Festbrennweite Aufnahmeformat / Seitenverhältnis: 24 x 36 mm / 3:2 Objektiv: Leica Summilux 1:1,7/28 mm ASPH.,11 Linsen in 9 Gruppen, 3 asphärische Linsen Digitalzoom: 28 mm, 35 mm, 50 mm, 75 mm Bildstabilisierung: Optisches Ausgleichssystem für Foto- und Video-Aufnahmen Blendenbereich: 1,7 bis 16 in 1⁄3 EV-Stufen Bildsensor/Auflösung: Vollformat CMOS-Sensor, 50,4/47,3 Mio. Pixel (total/effektiv) Dynamikumfang: 14 Blendenstufen Farbtiefe: 14 Bit Foto-Aufnahmeformat: Wählbar: DNG, DNG + JPEG, JPEG. Video-Aufnahmen: MP4 (C4K/4K/FullHD) Video-Auflösung/Bildfolgerate: 4K: 30 oder 24 B/s. C4K: 24 B/s. Full-HD: 24, 30, 60 oder 120 B/s Ton-Aufnahmeformat: AAC Mikrofon: Stereo Lautsprecher: Mono Speichermedien: SD-/SDHC-/SDXC-Speicherkarten. Empfehlung: UHS II Speicherkarten ISO Bereich: Automatisch, ISO 50, ISO 100, ISO 200, ISO 400, ISO 800, ISO 1600, ISO 3200, ISO 6400, ISO 12500, ISO 25000, ISO 50000 Weißabgleich: Automatisch, Voreinstellungen für: Tageslicht, bewölkt, Schatten, Kunstlicht, elektronischer Blitz, Graukarte, manuelle Farbtemperatur-Einstellung Farbraum: sRGB / Adobe RGB / ECI RGB V.2.0 JPG Einstellung: Standard, Lebendig, Natürlich, Monochrom, Monochrom Hochkontrast, alle mit weiteren Einstellungen für Kontrast, Sättigung und Schärfe in 5 Stufen Fokus Arbeitsbereich: 30 cm bis ∞, bei Makro-Einstellung ab 17 cm Einstellung: Automatische- (Autofokus) oder manuelle Entfernungseinstellung. Bei manueller Einstellung wahlweise Lupenfunktion und Kantenmarkierung (peaking) als Einstellhilfen verfügbar Autofokus-Betriebsarten: AFS (Auslösung nur bei erfolgreicher Scharfstellung), AFC (Auslösung jederzeit möglich), AF-Einstellung speicherbar Autofokus-Messmethoden: 1-Feld (225 Felder), Mehrfeld, Gesichtserkennung, Motiv-Verfolgung Belichtungs-Betriebsarten: Programmautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik und manuelle Einstellung Szene-Betriebsarten: Automatisch, Sport, Porträt, Landschaft, Nachtportrait, Schnee/Strand, Feuerwerk, Kerzenlicht, Sonnenuntergang, Digiskopie, Miniatureffekt, Panorama und HDR Belichtungs-Messmethoden: Mehrfeld, mittenbetont, Spot Belichtungskorrektur: ±3 EV in 1⁄3 EV-Stufen Automatische Belichtungsreihen: 3 oder 5 Aufnahmen in Abstufungen bis 3 EV, einstellbar in 1⁄3 EV-Stufen Verschlusstyp: Wahlweise mechanisch, elektronisch oder Hybrid Verschlusszeiten: 60 s bis 1⁄2000 s mit mechanischem Verschluss, 1 s bis 1⁄40000 s mit elektronischem Verschluss, in 1/3 Stufen, Blitz-Synchronisation bis 1⁄500 s, Linear-Blitzen mit allen kürzeren Verschlusszeiten als 1⁄ 500 s möglich (mit HSS-fähigen, SCA 3002-Standard-Blitzgeräten). Serienaufnahmen: Wahlweise 10/5/3 B/s (H/M/L) Selbstauslöser: Vorlaufzeit wahlweise 2 s oder 12 s OLED-Sucher: Auflösung: 1280 x 960 Pixel mal 3 Farben (=3.68 Millionen Bildpunkte). Bildfeld: ca. 100 %, Seitenverhältnis: 4:3, Augenabstand: 21 mm. Einstellbar -4 - +3 Dioptrien, mit Augensensor für automatische Umschaltung zwischen Sucher und Monitor Monitor: 3"-TFT-LCD-Monitor mit ca. 1.040.000 Bildpunkten, Berührungssteuerung möglich WLAN: Erfüllt Norm IEEE 802.11b/g/n (Standard-WLAN-Protokoll), Kanal 1-11, Verschlüsselungsmethode: WLAN-kompatible WPA™/ WPA2™, Zugriffsmethode: Infrastrukturbetrieb Bluetooth: Bluetooth LE Stromversorgung: Leica BP-SCL4 Lithium-Ionen-Akku, Nennspannung: 7.2V Kapazität: 1860mAh Ladegerät: Nennspannung 8,4 V; Kapazität mind. 1860 mAh; Ladezeit: ca. 180 min.; Akku-Ladegerät: 100–240 V 50/60 Hz 0,25 A mit Adaptern Aufnahmen /Akkuladung: Ca. 350 Gehäuse: Aus leichter und robuster Magnesiumkonstruktion Objektiv-Filtergewinde: E49 Stativgewinde: A 1/4 DIN 4503 (1/4"). Maße ( B x H x T): 130mm x 80mm x 91.9mm Gewicht: 734g / 652g (mit / ohne Akku) Lieferumfang: Kameragehäuse, Tragriemen, Gegenlichtblende, Objektivdeckel, Zubehörschuh-Abdeckung, Akku, Ladegerät, Netzkabel (EU, US, lokales Netzkabel) Software: Leica FOTOS App
  20. Leica Q2: Technical Specifications Camera type: 35 mm digital compact camera, fixed prime lens Format / aspect ratio: 24 x 36 mm / 3:2 Lens: Leica Summilux 28 mm f/1.7 ASPH.,11 elements in 9 groups, 3 aspherical elements Digital zoom: 28 mm, 35 mm, 50 mm, 75 mm Image stabilisation: Optical shake compensation system for still picture and video exposures Aperture range: 1.7 to 16 in 1⁄3 EV increments Image sensor/resolution: Full frame CMOS sensor, 50.4/47.3 million pixels (total/effective) Dynamic range: 14 stops Colour depth: 14-bit Photo file formats: Selectable: DNG, DNG + JPEG, JPEG. Video recording formats: MP4 (C4K/4K/Full HD) Video resolution/frame rate: 4K: 30 or 24 fps. C4K: 24 fps. Full HD 24, 30, 60 or 120 fps Audio recording format: AAC Microphone: Stereo Speaker: Mono Storage media: SD/SDHC/SDXC memory cards Recommended: UHS II memory cards ISO settings: Automatic, ISO 50, ISO 100, ISO 200, ISO 400, ISO 800, ISO 1600, ISO 3200, ISO 6400, ISO 12500, ISO 25000, ISO 50000 White balance: Automatic, presets for: daylight, cloudy, shade, incandescent, electronic flash, grey card, manual colour temperature selection Colour spaces: sRGB / Adobe RGB / ECI RGB V.2.0 JPG settings: Standard, vivid, natural, monochrome, high-contrast monochrome, all with further settings for contrast, saturation and sharpness in 5 steps Focusing Working range: 30 cm to ∞, close focus distance 17 cm in macro mode Settings: Automatic (autofocus) or manual focusing. Loupe function and edge highlighting (focus peaking) available as focusing aids in manual focusing mode. Autofocus modes: AFS (shutter release only after successful focusing), AFC (shutter release possible at any time), AF setting can be saved. Autofocus metering modes: Single field (225 fields), multi-field, face recognition, subject tracking Exposure modes: Programme AE, aperture priority, shutter speed priority and manual setting Scene modes: Automatic, sport, portrait, landscape, night portrait, snow/beach, fireworks, candlelight, sunset, digiscoping, miniature effect, panorama and HDR Exposure metering modes: Multi-segment, centre-weighted, spot Exposure compensation: ± 3 EV in 1/3-EV increments Automatic exposure bracketing: 3 or 5 exposures in steps of up to 3 EV, can be set in 1⁄3 EV increments Shutter type: Choice of mechanical, electronic or hybrid Shutter speeds: 60 s to 1⁄2000 s with mechanical shutter, 1 s to 1⁄40000 s with electronic shutter, in 1/3 increments, Flash synchronisation up to 1⁄500 s, linear flash with all shutter speeds faster than 1⁄500 s (with HSS-capable SCA 3002 flash units). Continuous shooting: Choice of 10/5/3 fps (H/M/L) Self-timer delay: 2 or 12 seconds OLED viewfinder: Resolution: 1280 x 960 pixels x 3 colours (= 3.68 megapixels). Viewfinder image: approx. 100%, aspect ratio: 4:3, eye-relief: 21 mm. Adjustable between -4 and +3 dioptres, with eye-sensor for switching between viewfinder and monitor screen Monitor screen: 3" TFT LCD monitor screen with approx. 1,040,000 image dots, touch control capability WLAN: IEEE 802.11b/g/n compliant (standard WLAN protocol), channels 1-11, encryption method: WLAN-compatible WPA™/WPA2™ encryption; access mode: infrastructure mode Bluetooth: Bluetooth LE Power supply: Leica BP-SCL4 lithium-ion battery, rated voltage: 7.2V, capacity: 1860 mAh Charger: Rated voltage 8.4 V; capacity at least 1860 mAh; charging time: approx. 180 min.; battery charger: 100–240 V, 50/60 Hz, 0.25 A, with adapters Exposures per battery charge: Approx. 350 Body: Robust, lightweight magnesium alloy construction Lens filter thread: E49 Tripod bush: A 1/4 DIN 4503 (1/4" thread). Dimensions (W x H x D): 130 mm x 80 mm x 91.9 mm Weight: 734 g / 652 g (with / without battery) Package includes: Camera, carrying strap, lens hood, lens cap, accessory shoe cover, battery charger, mains power cable (EU, US, local power cable) Software: Leica FOTOS App
  21. http://de.leica-camera.com/Fotografie/Leica-Q/Leica-Q2
  22. link zu neuen Gerüchten: https://www.photoscala.de/2018/04/28/canon-nikon-sony-leica-neues-aus-der-geruechtekueche/
×
×
  • Create New...