Jump to content

Fürnix

Members
  • Content Count

    476
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

About Fürnix

Profile Information

  • Gender
    Male / Männlich
  • Location
    München
  • Country
    Deutschland

Recent Profile Visitors

380 profile views
  1. SUSIKO und Sharif haben mich von meinem Irrweg abgebracht. Ihre Erklärungen sind plausibel.
  2. Ihr habt natürlich Recht, da habe ich ein wenig zu kurz gedacht. Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung, daß das, was an Perforationslöcher denken läßt, das Werk des Layouters ist. Möglicherweise wollte er damit auf die analoge Entstehung der Fotos verweisen.
  3. Bekanntlich haben Filme vom Hersteller her die Filmnummern vorbelichtet. Warum sind die nicht zu sehen? Weil es sich bei den schwarzen Flecken um ein Gestaltungsmittel handelt.
  4. Was an Licht auf die Perforation gefallen ist, ist doch kaum der Rede wert. Meiner Meinung wurde mit einem Vergrößerer gearbeitet, der mehr als das Kleinbildformat ausleuchten kann. Ob die Maskenbänder absichtlich zu weit gestellt waren, müßte man die Laboranten fragen.
  5. Die Einbeziehung des Perforationsbereichs in die Belichtung wäre nur in einer Kamera größeren Formats möglich, praktisch wird das aber nicht gehen. Die Abbildung der Perforation, die Dich irritiert, geht vermutlich auf die Kreativität des Buchgestalters zurück.
  6. Das Foto hat zwar nicht das technische und gestalterische Niveau, das man von Dir kennt, aber dafür reißt es die erfreuliche Nachricht heraus.
  7. Vor ein paar Jahren stellte der Fahrradhersteller Riese + Müller auf YouTube ein Video ein, in dessen Mittelpunkt ein Berliner Fotograf steht. Dieser transportierte seine Leica S-Ausrüstung mit dem Lastenrad zu den Aufnahmeorten. Das schont die Gelenke und macht Freude. (Wer weiß, wie man richtig sucht, kann das Video vermutlich noch ausgraben.)
  8. Rat für HDG: lösche die EXIF-Daten, wenn Du Fotos einstellst.
  9. Ich fotografiere seit 2014 mit einer M240. Wegen des von Dir beschriebenen Blitzverhaltens sandte ich die Kamera zum Service, weil einen Fehler der Elektronik vermutete, das wurde aber ausgeschlossen. Es blieb also nur Resignieren. Wenn ich zwischendurch eine Idee hatte, woran es liegen könnte, machte ich wieder einige Versuche, die aber immer mit einem Mißerfolg endeten. Nun tröste ich mich mit demGedanken, daß Blitzen sowieso schlechtere Fotos zur Folge hat.
  10. Und noch etwas: Geduld war, als Fotografie prinzipiell analog war, immer nötig. Wer jetzt über die Wartezeit jammert, zeigt, daß er im Kern ein moderner Mensch ist.
  11. Ich verstehe dieses Echauffieren hier überhaupt nicht. Zur Analogfotografie gehört für mich in deren Endzeit, die wir gerade erleben, daß man die Radikalität aufbringt, ein Heimlabor zu betreiben. Alle denen dies nicht möglich ist, sollten gegenüber sich selbst ehrlich sein und zur digitalen Fotografie wechseln.
  12. Ich bin mit der Kombination 28mm Summicron und 50mm Summilux, jeweils aktuelle Rechnung, ganz zufrieden.
  13. Zum Meßsucher braucht man unbedingt die Vergrößerungslupe 1,4x, dann klappt es nicht immer, aber immer öfter.
  14. Sollte in Miltenberg am Main sein; das zu wissen, kann man nicht von allen erwarten!
×
×
  • Create New...