Jump to content

Ramesse

Members
  • Posts

    558
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Der Vergleich hinkt aber gewaltig. Was das Brautpaar mit ihrer Ehe macht ist schließlich IHR Risiko. Wenn du aber schlechte Fotos ablieferst trägst DU das Risiko. Also. gut überlegen und abwägen ob man das Risiko zu tragen bereit ist.
  2. Ich finde es sehr mutig wenn sich Hobbyfotografen für Hochzeitsbilder hergeben. Ausgenommen natürlich Hobbyfotografen die sich auf dieses Fotogenre spezialisiert haben und die diese Kunst auch wirklich beherrschen. Ansonsten passt das schöne alte Sprichwort: Schuster bleib bei deinen Leisten 😉 Natürlich fühlt man sich auch geschmeichelt wenn man gefragt wird. Und natürlich freut es einen auch wenn Freunde oder Verwandte dadurch Geld sparen können. Andererseits ist der Frust hinterher riesengroß wenn die Ergebnisse nicht so sind wie die Brautleute es sich vorstellen. Es werden schließlich auch hinterher immer wieder gerne die Fotobücher der eigenen Hochzeit mit denen von Freunden/innen verglichen. Und spätestens dann kommt das böse Erwachen. Dann nämlich, wenn die Freunde richtig Kohle für einen guten Profi aufgewendet haben und man dann seine eigenen Fotos, von guten Bekannten gemacht, sieht. Ich habe mich ein einziges Mal für diesen Gefallen breitschlagen lassen und schäme mich noch heute für die Ergebnisse, wenn ich dagegen heutige Fotobücher von Profis sehe. Gut, das liegt zwar mittlerweile 20/25 Jahre zurück aber ich habe es dann NIE WIEDER gemacht! Und das, obwohl ich schon noch danach gefragt wurde. Ich kann nur davon abraten wenn man die Hochzeitsfotografie nicht regelmäßig betreibt und große Erfahrung damit hat. Abgesehen davon sollten Brautleute nicht ausgerechnet an diesem Punkt das Sparen anfangen. Das wäre nämlich sparen am falschen Ende. Für Kutschen o.ä. wird ein Heidengeld bezahlt aber am Fotografen soll dann gespart werden. Das kann es ja wohl nicht sein. Daher mein Rat an den TO: sag' wenn möglich nein. Oder wenn es gar nicht geht, verteile die "Last" auf zwei/drei Fotografen. Dann ist die Chance auf eine Pleite etwas geringer 😉 Und, du selber hast als Fotograf sowieso nichts von der Hochzeit. Ist nämlich viel zu stressig für dich. Immer in Hektik um die entscheidenen Augenblicke mitzubekommen. Das wäre nichts für mich.
  3. Für eine Q3 mit Klappdisplay und der einen oder anderen Verbesserung würde ich auf meine gut erhaltene Q2 noch ein paar Scheine drauflegen und zum Händler meines Vertrauens laufen 👍😉
  4. Ich weiß nicht ob das Thema nicht zu hoch gehängt wird. Ich wechsle meine Optiken dann wann ich es für nötig erachte. Am Strand, bei Wüstentouren und bei Regenschauern. Da ist in den letzten Jahrzehnten noch nie etwas passiert. Ich versuche allerdings bei Wind möglichst in der Fototasche zu wechseln. Man muss es ja nicht herausfordern 😁 Alles in allem sind heutige Kameras und Objektive sehr viel widerstandsfähiger als manche Anwender glauben. Das wäre für mich jedenfalls kein Kriterium für oder gegen den Kauf einer Kamera oder eines Objektives. Ein Objektivwechsel ist in meinen Augen alles andere als „heikel“.
  5. Dann passt es ja in etwa mit meinen Infos zusammen. Erhältlich im ersten/zweiten Quartal 2023. Wenn man die "normalen" Zeitverzögerungen berücksichtigt, die es bei Leica ja meistens gibt, werden wir das erste Exemplar wohl erst Mitte des Quartals in den Händen halten. Man darf gespannt sein 🙂 Wenn sich allerdings die Liefersituation im Herbst durch Corona wieder verschlechtert, und davon gehe ich aus, wird sich die Produktion nochmals um einige Monate verschieben. Solange China nicht liefern kann, werden immer Sensoren o.ä. fehlen.
  6. Da hast du recht. Und die vielgepriesene Ricoh GIII hat für mich drei NoGos die ich nicht möchte: a) APSc-Sensor b) Anfangsöffnung 2,8 und c) keinen Sucher. Über das Handling und die Haptik müssen wir erst recht nicht diskutieren 😞
  7. Klar, wenn dich das nervt und es lässt sich nicht ändern, hast du die falsche Kamera und solltest das Gerät bzw. die Marke wechseln. Ich habe mit den Farben eh' keine Probleme da ich grundsätzlich keine JPGs mache. Daher kann ich da nicht mitreden. Ansonsten habe ich die geschilderten Probleme nicht, oder es hat mich bislang nicht gestört. Für mich ist die Kamera nahezu perfekt und die beste Streetkamera die ich bislang hatte. Das kann ich allerdings auch leicht sagen da ich auch von Sony komme :-)))
  8. Sorry, dann habe ich das falsch aufgefasst. Auch ich bin nämlich mit meiner Q2 extrem zufrieden. Weder mit ihr noch mit meiner M10 hatte ich im Laufe der Jahre Probleme. Aber wir sind hier im Leica-Forum. Meckern und Nörgeln auf höchstem Niveau wird von manchen hier sehr genussvoll betrieben. Abgesehen davon, die durch und durch perfekte, fehlerlose Kamera gibt es nicht. Nicht mal bei Leica 😁
  9. Eine wirklich sehr gut gestaltetes und gedrucktes Produkt. Außerdem noch für eine Werbebroschüre sehr informativ. Und das auch noch kostenlos! Ich habe sie jetzt schon bei diversen Leica-Händlern ausliegen sehen. Es lohnt sich.
  10. Wieso? In meinen Augen hat die Q2 ein tolle Verarbeitung und bringt eine super Bildqualität auf den Sensor. Da habe ich von anderen Firmen schon ganz andere Gurken gesehen und gehabt im Laufe der letzten Jahrzehnte. Oder wird hier nur mal wieder kritisiert um zu kritisieren? Woran machst du deine vernichtende Kritik denn fest? Das würde mich wirklich mal interessieren.
  11. WOW, schöner Text und totale Zustimmung von mir dazu! Aber du weisst schon das ich den Begriff "Motivklingel" mit einem Ironie-Smiley versehen habe, oder? 🙂
  12. Und eine Motivklingel 😁
  13. Das Navi z.B. zeigt uns wohin die Reise geht. Wann kommt die erste Leica mit Sprachsteuerung? ☹️🤮
  14. Z.B. das Verwenden von Graufiltern beim Verwenden von Summiluxen. Das nervt mich nämlich sehr 😡
  15. Mit meinen Kameras unterhalte ich mich auch 😁
×
×
  • Create New...