Jump to content

Ralf.Lange

Members
  • Content Count

    16
  • Joined

  • Last visited

About Ralf.Lange

  • Rank
    Neuer Benutzer

Contact Methods

Profile Information

  • Country
    Deutschland

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. David, Elmars (vom Niederrhein :-)), Jaap: thank you! Ralf www.osx.li
  2. Thanks for your help. The “problem” probably has little to do with color profiles, but primarily with white balance. I had bought a Colorchecker card and just created a profile for the M10R and a profile for the SL2. It was really very easy. Regardless of whether these profiles are better or worse than those of Lightroom or Capture One (they do not differ very much), they do not solve my main problem: the very significant difference, how the M10R and the SL2 carry out white balance, write the corresponding values in the RAW file, which are then read by Lightroom or Capture One and lead to comp
  3. Thank you for your answers. Yes, every RAW converter converts the RAW files differently, but the camera does a white balance and saves it in the RAW file. And obviously warmer values are stored with a Leica M and cooler values with an SL. I will try it once with profiles I have created myself, but from what I have read about it here in the forum, I got the impression that there are many pitfalls and possible errors here. My aim is not to determine _ the_ "correct" value, but to get comparable results with both camera systems.
  4. If I photograph the same subject, with the camera's automatic white balance, each with identical settings for the exposure, each time with the same (M) lens, once with the M10 / M10R and once with the SL2, the M image will be from both Lightroom and Capture One developed rather (too) warm and the SL2 image developed rather (too) cold. Leica has therefore opted for a completely different white balance for these two camera systems. The result of the SL2 images is a bit more sterile / digital. Even the "Pro-Profile" for the M10R advertised by Phase One leads to surprisingly unnatural, far too war
  5. Wenn ich dasselbe Motiv, bei automatischem Weißabgleich der Kamera, jeweils mit identischen Einstellungen für die Belichtung, jeweils mit demselben (M-)Objektiv einmal mit der M10/M10R und einmal mit der SL2 fotografiere, wird das M-Bild sowohl von Lightroom als auch von Capture One eher (zu) warm und das SL2-Bild eher (zu) kalt entwickelt. Leica hat sich also für diese beiden Kamerasysteme für einen jeweils völlig unterschiedlichen Weißabgleich entschieden. Die SL2-Bilder wirken im Ergebnis etwas steriler/digitaler. Selbst das von Phase One angepriesene "Pro-Profil" für die M10R führt zuminde
  6. Gerade die Präsentation durch Andreas Kaufmann und Stefan Daniel auf YouTube verfolgt. Leica hat ja nun ganz tolle Räume in Wetzlar, aber sie haben es aus der hintersten Besenkammer gesendet, mit einem roten und einem blauen Stuhl, statt Videowall zwei große Prints auf Stativen, die M10-R unter einem Tuch, etwas holpriges Englisch. Vermutlich haben sie das ja ganz bewusst so gemacht, als Gegenentwurf zu den glatten Shows wie bei Apple und Co. Das war wirklich sehr, sehr bodenständig und improvisiert, und dann kam noch ein völlig uninformierter und sehr nervöser Überraschungsgast Christoph Walt
  7. Ich habe in der letzten Woche einige meiner M-Optiken an der S1R probiert. Noctilux, Apo-Summicron 50 und Voiglaender 15 III gehen sehr gut, Summilux 28 geht halbwegs (etwas weniger scharf im Randbereich), SA 21 und Summicron 35 (neueste Version) gehen nicht (sehr unscharf im Randbereich). Die M10 (mit der SL habe ich keine Erfahrung) nutzt ja Profile, um Vignettierung und Farbverschiebungen herauszurechnen. Diese Funktion fehlt gerade bei den Weitwinkeln sehr. Mir hat die S1R insgesamt nicht so gut gefallen. Für meinen Geschmack überladen mit Knöpfen, Schaltern, Reglern, auch überladene
  8. Ich bin mit dem 40 1,2 ausgesprochen zufrieden. Scharf und kontrastreich bereits offenblendig, schönes Bokeh, schöne Farben, sehr interessante Brennweite, sehr gute Verarbeitung. Einziger wirklicher "Nachteil" ist das Fehlen eines 40 mm-Rahmens an der Kamera. Ich hatte mir das Objektiv in der Erwartung bestellt, es vielleicht wieder zurückzugeben, weil es am Ende dann doch nicht mit z.B. dem Summilux mithalten kann. Ich bin aber jetzt absolut überzeugt, ein Volltreffer, auch ein Sonderangebot.
  9. Leicas Freund, ich habe die Personen doch gar nicht in die Mitte gerückt, im Gegenteil! Ich gebe dir aber Recht, das Scharfstellen mit ganz offener Blende und außermittigen Motiven ist nicht leicht und selten perfekt, aber das ist es auch mit einem aktuellen AF-System aus der DSLR-Welt nicht. Wann hat man schon Zeit, das Messfeld mal eben nach re. außen zu verlegen? In der Praxis hat sich für mich - überraschend - gezeigt, dass ich mit der M8 mehr scharfe Bilder habe, als mit allen anderen freihändig benutzten Kameras, die ich bisher verwendet habe. Bei meiner 1Ds2 hatte ich gravierende Fe
  10. Rolf und Thomas, es war nicht meine Absicht, hier "beste, unvergleichliche" Bilder zu präsentieren. Ich habe auch nicht nahelegen wollen, dass man für jedes einzelne Bild unbedingt eine M8 benötigt. Es ging mir nur darum zu zeigen, dass die M8 eine grandiose Kamera für bestimmte Einsatzgebiete ist, z.B. für eine Reise, und das bei mir nach der Reparatur in Solms keine mich beeinträchtigenden Probleme auftreten. Ich bin auch nicht in Norderney herum gelaufen und habe nach sensationellen Motiven und unvergleichlichen Perspektiven gesucht. Das waren Bilder fürs Familienalbum und die sind nac
  11. Rolf, völlig unabhängig vom Inhalt, den jeder anders beurteilen wird, gelingen aus technischer Sicht mit der M8 eine Reihe von Bildern, die nicht nur mit "08/15"-Kameras nicht gelungen wären, sondern auch mit keiner DSLR und keinem Digitalrückteil an einer MF-Kamera. Digitalrückteile rauschen ab ISO 400 sehr viel stärker als eine M8, lichtstärkere Objektive als F2 gibt es meines Wissens nicht und mit dem großen Spiegel wird es bei einem 80er mit 1/125 schon knapp, viele Bilder sind dann unscharf. Eine Vollformat-DSLR mit einem lichtstarken Objektiv ist gegenüber der M8 ein Monstrum, was ic
  12. Rolf, sei doch nicht so streng. Zunächst einmal wollte ich gerne einfach mal ein paar Bilder zeigen, weil andere, nachdem ich die M8 hier gelobt hatte, mit ein wenig Süffisanz (schien mir) geschrieben hatten, sie wären darauf gespannt. Ich habe auf Norderney ungefähr 100 Bilder unter allen möglichen Bedingungen gemacht und kein einziges technisches Problem bemerkt. Ich habe dort nichts Konzeptionelles oder Künstlerisches gemacht, wollte mit den Ergebnissen nicht ins Museum, sondern habe einfach nur die Kamera in allen Lebenslagen (bei Kälte, Nässe, Sand, Sturm, Dunkelheit, Mischlicht,
  13. Vielen Dank für eure Anerkennung. Die M8 macht es aber auch leicht. Wie ich neulich schon an anderer Stelle in diesem Forum schrieb: Bildqualität und Anmutung annähernd vergleichbar mit weitaus teureren digitalen MF-Systemen für einen Bruchteil des Preises und mit eingebauter Mobilität. Ich muss Michael Reichmann bestätigen, der vor ein paar Tagen nach einer Darstellung der verschiedenen technischen Probleme der M8 schrieb: "But in the end, as I wrote initially a couple of months ago – the only way you'll take the M8 away from me is from my cold dead hands." Ralf Lange ---------------
  14. Nach Weihnachten war ich drei Tage auf Norderney und habe einige Aufnahmen mit der M8 gemacht. Es ging mir dabei nicht um Kunst, sondern um Spaß und Ausprobieren. Ich habe fast alle Bilder freihändig mit dem 35 Lux und dem 28 Elmarit gemacht. Ich habe die Profile von Jamie Roberts benutzt und so gut wie keine weitere Bearbeitung vorgenommen: http://www.osx.li/norderney_2006/ Ich bin von der M8 begeistert! Ralf Lange ---------------- http://www.osx.li
  15. Simon, ja, das habe ich auch schon festgestellt, dass hier viel mehr das Negative herausgestellt wird: Erwartung produziert Enttäuschung. Tatsächlich ist die M8 aber für eine Reihe von Fragestellungen, z.B. auf Reisen oder bei "sozialen Events" ein Traum. Was ich mir jetzt noch wünsche, sind bessere Profile für Capture One, insbesondere auch für die Verwendung mit IR-Filtern und eine Möglichkeit, das verwendete Objektiv an der Kamera selbst auszuwählen. Ralf http://www.osx.li
×
×
  • Create New...