Jump to content

macrobernd

Members
  • Posts

    1,541
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

Everything posted by macrobernd

  1. Schöne Türen und tolle Farben!
  2. Ich war auch "Fahrschüler". Leider nur mit der Gummibahn. Wenn ich allerdings einen Freund in Volkmarsen besuchte, sind wir nach der Schule in Bad Arolsen mit der Bahn zu ihm gefahren. Damals wurde die Strecke Korbach-Kassel meist mit dreiteiligen Schienenbussen (VT95) bedient. Der Onkel meines Freundes war Lokführer und - weiß Gott wie er dazu kam - hatte mein Freund einen Schlüssel zum Öffnen des Bedienspults. Wir sind immer in den hinteren Wagen eingestiegen und hatten gehofft, dass der Schaffner einen anderen Wagen wählt. Wenn dann alles passte, hat er mit seinem Schlüssel das Bedienpult geöffnet und er hat fröhlich das Signalhorn bedient. Das hat aber am Zielbahnhof bedeutet, dass wir frühzeitig die Türen öffnen mussten und so schnell es ging das Weite suchen mussten.
  3. Aber die Karte ist doch noch analog! Da hüpft mein Herz als studierter Kartograph. P. S. Meine letzte kartonierte vorgedruckte Fahrkarte habe ich 1990 in Portugal am Schalter erworben. Danach nur noch bei Museumseisenbahnen.
  4. War das mal ein "vedes - Spiel und Freizeit"-Geschäft? Hatten wir bis vor 35 Jahren auch in der Nachbarstadt. Habe dort gern meinen Modellbahnkram gekauft.
  5. Stadler nenn sie einfach "automatische Kupplung" ohne Details zu nennen. Siehe https://www.thurbo.ch/fileadmin/user_upload/Ueber_Thurbo/thurbo-datenblatt-gtw.pdf
  6. In München steht sie regelmäßig an der Donnersbergerbrücke. In finde das Erscheinungsbild auch schrecklich. Einziger Trost: so bleibt sie vom Schneidbrenner verschont.
  7. Liebe Münchner Leica Stammtischler*innen, nach den vielen Absagen aufgrund der Corona-Krise, möchte ich eine Idee aufgreifen, die ich mit einem anderen Fotokreis erfolgreich durchgezogen habe: ONLINE Stammtisch am 18.04. ab 19:00 Uhr Bei Interesse würde ich einen Termin auf einer Online-Conferencing-Plattform (Teamviewer) erstellen, sodass wir uns dort virtuell treffen und miteinander kommunizieren können. Mit meinem anderen Fotokreis haben wir an den Termin in zwei Stunden folgendes unternommen: Zwei Teilnehmer (Präsentatoren) haben ihren Bildschirm geteilt und ein unbearbeitetes Foto zur Verfügung gestellt. Alle anderen Teilnehmer (Bildbearbeiter) haben das Bild gemeinsam analysiert und Vorschläge zur Bearbeitung eingereicht. Der Präsentator hat dann die Bearbeitungsvorschläge live in Lightroom (oder jeder anderen Bearbeitungssoftware) umgesetzt. Nach ca. einer Stunde hatten sich die Bildbearbeiter dann auf eine finale Version geeinigt. Diese wurde dann mit dem finalen Original des Präsentators verglichen. Der Präsentator hatte anschließend noch die Möglichkeit, seine Bildbearbeitung im Detail vorzustellen und natürlich die Fragen aller Teilnehmer zu beantworten. Wir waren 6 Teilnehmer und hatten zwei wirklich vergnügliche und teils lehrreiche Stunden. Ich denke dieses Format kann bis max. 10 Teilnehmern gut funktionieren. Alternativ kann ich mir auch andere Themen vorstellen, wie z.B. "Was ich schon immer mal über Lightroom oder Capture One wissen wollte". Also eine Frage und Antwort-Runde mit Demonstration in der jeweiligen Software. Die Teamviewer Software ist kostenlos und für alle gängigen Betriebssystem (Windows, MacOS, Linux) erhältlich. Was braucht ihr als Hardware? Eigentlich nur einen PC oder Laptop und ein eingebautes oder externes Mikrofon. Wer also Interesse hat, antwortet bitte auf diesen Thread. Ideen sind gerne willkommen! Grüße Bernd P.S. Bier und oder Wein bringt jeder selbst mit 😉
  8. Liebe Leica StammtischlerInnen, nach zweimaliger Pause wollten Artur und ich das April-Treffen organisieren. Leider entwickeln sich die Ereignisse rund um die Covid-19 Epidemie so schnell, dass wir das April-Treffen absagen müssen. Es ist sinnvoll möglichst viele soziale Kontakte in den nächsten Wochen zu vermeiden. Wir können dadurch zwar nicht verhindern, dass sich Menschen mit dem Coronavirus anstecken, aber wir können den Zeitraum, in dem das passiert, ausdehnen. Dadurch entlasten wir unser Gesundheitssystem und geben all denen, die an den Folgen einer Ansteckung leiden, die Möglichkeit bestmöglich versorgt zu werden. Wenn uns dies gelingt, bin ich der festen Überzeugung, werden wir die Epidemie in drei Monaten überstanden haben. Wir werden uns dann bei hoffentlich schönen Wetter am 11. Juli in einem Münchner Biergarten treffen können. Bis dahin drücke ich euch die Daumen. Bleibt gesund! Artur und Bernd P.S.: Für interessierte, die wissen möchten, warum die aktuellen drastischen Maßnahmen notwendig sind: Hervorragend erklärt, aber auf Englisch: https://www.washingtonpost.com/graphics/2020/world/corona-simulator/ Oder ähnlich aus der SZ: https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/wissen/coronavirus-die-wucht-der-grossen-zahl-e575082/
  9. Welch Brillianz in deinen Bildern 😉 Glückwunsch zur neuen Kamera!
  10. Schade, am 20. kann ich nicht. Viel Spaß Bernd
  11. Hast du für das Portrait in #23 den Blitz genutzt? Mir gefallen die Kontraste sehr gut!
  12. Wir würden uns freuen, dich beim nächsten Mal wieder zu sehen, wenn es zeitlich und gesundheitlich passt. Beim nächsten Treffen werden wir uns sicherlich in den Biergarten setzen können.
  13. Da muss ich widersprechen. Das ist keine M8 sondern eine M3 von Eiltz aus Retzlar! 😇
  14. Sehr subtil - genau auf die letzte Szene achten:
  15. Halli Markus, Freut mich zu hören, dass die M5 wieder einwandfrei funktioniert. Habe eben eine Rolle Portra 400 in die Mamiya geladen und ziehe nachher mal um die Häuser.
  16. Jedesmal, wenn mir jemand sagt, wie scharf mein Bild ist, nehme ich an, dass es sich nicht um ein sehr interessantes Foto handelt. Wenn es so wäre, dann hätte man mehr zu sagen. -Author unbekannt
  17. Oh, ein Selfie! Geht das seit dem neuesten Firmwareupdate mit der M5? 😉
  18. Hier noch etwas analoges Großformatiges. Leider den Schärfepunkt nicht ganz getroffen.
×
×
  • Create New...