Ersatz für Quecksilberoxid-Batterien Typ PX625

Aus Leica Wiki (deutsch)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ersatz für Quecksilberoxid-Batterien Typ PX625


Einige ältere Leica-Kameras und Belichtungsmesser benötigen 1,35 V Quecksilberoxid – Zink-Batterien (in der Folge nur Quecksilberoxid oder HgO Batterie genannt). Diese besitzen eine Anode aus Zinkpulver und eine Kathode aus Quecksilberoxid. Den Elektrolyten bildet eine geleeartige Masse aus Kaliumhydroxid. Die Quecksilberoxid-Batterie zeichntet sich durch die Abgabe einer äußerst konstanten Spannung von 1,35 Volt aus. Erst gegen Ende der Lebensdauer der Batterie bricht die Spannung sehr rapide ein. Aus diesem Grund wurde dieser Zellentyp gerne von der Fotoindustrie für den Betrieb von Belichtungsmessern verwendet, da hierfür eine möglichst gleichbleibende Referenzspannung notwendig ist. Verwendet wurde hierfür gerne ein Knopfzellen-Typ mit der Bezeichnung PX625 (Abmessung 15.5 x 6.1 mm). Ein weiterer Typ ist die PX675. Seit 2000 verbietet die Batterieverordnung die Produktion und Import von quecksilberhaltigen Batterien (Hg Gehalt > 2%), nicht aber den Verkauf und Gebrauch.

Da die Belichtungsmesser vieler älterer Leica-Kameras auf die für Quecksilberoxid-Batterien typische Spannung von 1,35 V kalibriert sind, stellt das die Benutzer dieser Kameras zunehmend vor ein Problem - die Quecksilberoxid-Batterien sind schwer erhältlich und andere Batterien mit gleicher Baugröße, aber anderer chemischer Zusammensetzung liefern abweichende Spannungen und Kennkurven. Sie führen dadurch zu Fehlmessungen, die mehrere Blendenstufen neben dem korrekten Wert liegen können.

Die im Handel angebotenen Alkali-Batterien wie V625U/KA625/LR9 besitzen den gleichen Formfaktor wie die PX625, haben aber eine Spannung von 1,5 V. Sie können in der Regel nicht als Ersatz verwandt werden.

Vergleichsliste Knopfzellen (kommerzieller Link) http://www.hottmeyer.de/info/Vergleichsliste_Knopfzellen_und_Batterien.pdf


Folgende Leica-Produkte benötigen Quecksilberoxid-Batterien

„R“-System:
Leicaflex SL: PX 625
Leicaflex SL2: PX 625

„M“-System:
Leica M5: PX 625
Leica CL: PX 625
Leicameter MR und MR4: PX 625


Als Ersatz für Quecksilberoxid bieten sich folgende Vorgehensweisen / Ersatzbatterien an:


Kauf von Quecksilberoxid Batterien:

Aus dem Ausland (div. Internethandelsbuchten, Webshops) ist unter Umständen noch heute (2009) der Kauf von Quecksilberoxid-Batterien möglich. Letztendlich löst der Kauf jedoch nicht das Grundproblem, sondern verschiebt es. Der Preis für eine Quecksilberoxid Batterie sollte < 8€ liegen.

Justage der Belichtungsmesser auf 1,5 V Silberoxid-Batterien

Bei Kameras ist eine Justage durch eine der bekannten Servicewerkstätten (CS Solms, Reinhardt, ...) auf 1,5 V Silberoxid-Batterien möglich. Beim Leicameter MR4 kann diese Justage durch http://www.knoch-messgeraete.de/leicameter.htm durchgeführt werden. Eine Neukalibrierung des Belichtungsmessers für die Verwendung von 1,55 V Silberoxidbatterien ist die sicherste und für den Gebrauch einfachste, aber auch teuerste Lösung. Die Preise liegen typischerweise bei > 50€. Die als Ersatz genutzten Silberoxid-Batterien haben eine Lebensdauer von > 1 Jahr.

Ersatz durch Zn-Luft-Batterien

Eine Zink-Luft-Batterie ist eine Primärzelle, deren Spannung von maximal 1,65 V durch eine Zink-Sauerstoff-Reaktion entsteht. Meist wird die Spannung durch Reduzierung der Luftzufuhr auf 1,35 bzw. 1,4 V reduziert, um Kompatibilität zu nicht mehr hergestellten Quecksilberoxid-Zink-Batterien zu gewährleisten, wie sie beispielsweise in Hörgeräten (s.u.) eingesetzt werden. Bei neuen Batterien ist die Eintrittsöffnung für den Luftsauerstoff mit einer Lasche versiegelt, sodass die Redoxreaktionen erst bei Entfernung dieses Siegels einsetzen. Daher zeichnen sich Zink-Luft-Batterien durch eine lange Lagerfähigkeit aus, müssen nach Entfernung des Siegels jedoch in der Regel innerhalb einiger Wochen aufgebraucht werden.

 Zn-Luft-Hörgerätebatterien

Als Ersatz bietet sich die Zn-Luft-Hörgerätebatterien Baugrösse „675“ an.

Nummer / Typ: IEC (Zink-Luft) 675, ANSI (Zink-Luft) PR44 7003ZD Farbschema: blau Durchmesser / Höhe: 11,56 mm × 5,33 mm Kapazität (Richtwert): 600 mAh

Zn-Luft-Batterien werden im 6er Pack (Preis typischerweise 3-5€/Pack) oder im 20er Pack verkauft. Die typische Lebensdauer liegt bei < 6 Monate, da die Lufteintrittsöffnung für den Stromverbrauch der Hörgeräte optimiert ist. Da der Formfaktor der Zn-Luft Batterien 675 (11,56 mm × 5,33 mm) etwas kleiner ist als die der PX675 (15.1mm x 6.1mm), muss man sich möglicherweise einen mechanischen „Adapter“ aus Stanniol, Alufolie oder einer alten 625U (nicht PX !!) basteln.


Zn-Luft-Batterien Typ Weincell/Spürsinn

Bei diesen Zn-Luft-Batterietypen wurden die Luftlöcher reduziert, um eine längere Lebensdauer der Batterie zu gewährleisten. Der Preis für eine Weincell/Spürsinn Zn-Luft-Batterie liegt typischerweise bei > 5€/Stück, die Lebensdauer soll > 6 Monate betragen.

Batterieadapter

Die Spannungsabsenkung von Silberoxid-Batterien (1.55 V) per Diode ist eine recht zuverlässig arbeitende Methode. Sie bringt gute Ergebnisse bei der Belichtungsmessung. Hierzu wird der Spannungsabfall an einer Diode zur Reduzierung der Versorgungsspannung von 1,55 V (Silberoxidbatterie) auf den gewünschten Wert von ca. 1,35 V benutzt. Für den Betrieb sollten Silberoxid-Batterien genutzt werden, keinesfalls formähnliche preiswertere Alkali-Batterien, die ungünstigere Kennlinien besitzen.

Neben Selbstbau (Anleitung: http://www.buhla.de/Foto/batt-adapt-US.pdf) werden zurzeit folgende Adapter auf dem Markt angeboten:

_ CRIS Camera Service bietet eine Reihe von Adaptern an. http://www.criscam.com/

_ Gossen bietet einen Adapter für den Ersatz von 2 PX625 an. http://www.gossen-photo.de/deutsch/index.html

_ Frans de Grujter (NL) bietet Bausätze sowie im beschränkten Maß Fertigadapter an. http://www.buhla.de/Foto/batt-adapt-US.pdf

Weiterführende Links:

http://www.buhla.de/Foto/Quecksilber.html

http://www.buhla.de/Foto/batt-adapt-US.pdf



Seite angelegt von veraikon, Juli 2009