IacopoDiLuigiPhotos 14

In unserer  Blogreihe “Made with Leica” stellen wir Leica-Fotografen und ihre Photo-Blogs vor. Wer seine Arbeiten und Erfahrungen mit Leica hier präsentieren möchte, sendet bitte eine Email an redaktion@juergensen.net

Iacopo Di Luigi hat seine Leidenschaft für Fotografie aus Zufall entdeckt, die ihn seither nicht mehr losgelassen hat. Seinen Fotoreihen verleiht er mit seiner Leica M9 (bei Amazon und eBay) Ausdruck. 

Iacopo Di Luigi und seine Liebe zur Fotografie

IacopoDiLuigiPortraitIch bin Italiener und wohne in London, meinen Weg in die Visual Effects Welt habe ich durch eine große Leidenschaft für das Kino, die bildenden Künste und das Geschichtenerzählen gefunden.
Ich bin aus Zufall auf die Fotografie gestoßen – es war Liebe auf den ersten Blick. Je mehr ich mich mit dem Thema beschäftigte, umso mehr begriff ich, dass Fotografie ein komplett anderes Medium als Film ist. Ein erstarrter Moment in der Zeit, gebannt in einen Rahmen und damit die Möglichkeit eine völlig neue und abstrakte Welt zu erschaffen. Diese existiert nur auf diesem Bild, das man immer wieder angucken und neu interpretieren kann.

Für mich war es nie ein Ziel, ansprechende Bilder nur um der Schönheit willen zu machen. Was mich wirklich an dieser Welt interessiert, möchte ich mit meinen Fotos vermitteln (und selber erkunden) – auf meinem  individuellen Weg. Ich wollte  herausfinden, ob ich die Magie des alltäglichen Moments in der Großstadt erkennen und auf meine Weise darstellen kann. So wurde die Kamera zu meinem ständigen Begleiter. Inspiriert wurde ich durch die Meister der Street Fotografie wie Henri Cartier-Bresson, Elliott Erwitt, Garry Winogrand, Robert Doisneau und andere mehr.

Leica – Klein, leise und kompakt

IacopoDiLuigiPhotos 12Früher wurde man mit einer großen DSLR sofort als Profi abgestempelt. Auch wenn mittlerweile jeder Tourist eine solche Kamera um den Hals hängen hat, brauche ich doch eine Kamera, die einfacher, kleiner und leiser ist.

Ich wollte der Messsucherfotografie eine Chance geben und kaufte mir eine Leica M6 mit einem fantastischen 35mm Summicron ASPH. Ich merkte sofort, dass diese Kamera zu mir passte. Durch diese Entscheidung habe ich viel über Licht und den richtigen Bildausschnitt gelernt.  Nach einigen Monaten des Ausprobierens entschied ich mich für eine Leica M9, um den Prozess zu beschleunigen und meiner Arbeit etwas Professionalität einzuhauchen.  Mit solch einer unauffälligen Kamera bin ich in der Lage, fast alle Aufnahmen unentdeckt zu machen und komme so zu Ergebnissen, die ich mit einer größeren und lauteren Kamera nicht hinbekommen hätte, z.B.  in Theatern, Krankenhäusern oder in persönlichen Momenten, Situationen also, in denen man Diskretion bewahren muss.
Nachdem ich so viel Zeit in die Jagd nach dem „entscheidenden Augenblick“ gesteckt habe, suche ich nun neue Herausforderungen mit Fotoserien, die Geschichten erzählen und mir helfen, das Leben tiefer zu erforschen. Meine letzten Fotoreihen beschäftigten sich mit Backstage Aufnahmen einer Tanzshow, öffentlichen Events wie Gay pride, Rockkonzerten und vielen anderen Projekten, an denen ich zurzeit noch arbeite.

Meine Ausrüstung: Die meisten Aufträge mache ich mit Leica M9 (bei Amazon und eBay), 50mm f/1.1 Voigtländer, Leica 35mm Summicron ASPH und Leica 135mm APO.

Iacopo hat uns eine Auswahl seiner Aufnahmen geschickt. Wenn euch diese Fotos gefallen, solltet ihr Iacopos Webseite besuchen.


Empfehlungen:

About The Author

Leon Baumgardt ist studierter Photoingenieur und leidenschaftlicher Hobbyfotograf. Er ist Redakteur für das Systemkamera und das L-Camera Blog.

Close