Jump to content

The Leica Forum uses cookies. Read the privacy statement for more info. To remove this message, please click the button to the right:    OK, understood.

Photo
- - - - -

Filmtypen und Negativscanner


  • Please log in to reply
9 replies to this topic

#1 jpolzfuss

jpolzfuss

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 119 posts

Posted 01 March 2011 - 13:46

Advertisement (Gone after free registration)
Hallo,

ich habe gestern versucht, mit meinem Reflecta ProScan 3600 ein paar Bilder einzuscannen. Leider gibt's in der Software des Scanners (CyberViewX) keinen einzigen Ferrania zur Auswahl (auch nicht als 3M/Scotch/...). Und es ist mir auch nicht geglückt, einen passendes alternatives "Filmtypprofil" zu finden. Daraufhin habe ich entnervt einmal eine Demoversion von Silverfast installiert. Die hatte ein Profil für "Ferrania" zur Auswahl, das farblich viel bessere Ergebnisse lieferte. Deshalb hätte ich fast spontan die Downloadversion von Silverfast gekauft. Allerdings fiel mir beim Betrachten der zur Auswahl stehenden Filmtypen auf, daß z.B. alle Orwos, die "CreativeBirds" von Rollei oder die neuen Kodak-Portas fehlen...
... kurz: Wie geht Ihr mit dem Problem um, daß vermutlich nie alle Filmtypen zur Auswahl stehen? Gibt's z.B. bei Silverfast (oder einer anderen Software für Windoofs) regelmäßig kostenlose/-pflichtige Updates? Oder gibt's Webseiten, auf denen Nutzer ihre selbstangelegten Profile austauschen?

Gruß,
Jörg

#2 Guest_Holy Moly_*

Guest_Holy Moly_*
  • Guests

Posted 01 March 2011 - 14:00

einfach mal einlesen:

Better colour neg scanning with VueScan. | Urban Motion

#3 01af

01af

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 7,099 posts

Posted 01 March 2011 - 14:44

Farbnegative farblich korrekt zu scannen kann ein echter Alptraum werden. Oft genug erkennt man Bilder von gescannten Farbnegativen schon auf dreißg Meter gegen den Wind an den unnatürlichen, kranken Farben.

SilverFast Ai ist eines der ganz wenigen Scan-Programme, das gute Ergebnisse liefern kann, ist aber viel zu teuer. Meine Lösung heißt "ColorPerfect" von C F Systems – das ist ein Plug-In für Photoshop (auch für ältere Photoshop-Versionen). Es kostet nicht viel, ist allerdings nicht ganz einfach zu bedienen. Das Studium des Handbuches ist definitiv nicht optional (gibt's hier auch auf deutsch). Doch die Ergebnisse lohnen die Mühe.


Einfach mal einlesen:

Better colour neg scanning with VueScan. | Urban Motion

:D:cool:

Edited by 01af, 01 March 2011 - 14:51.

  • jpolzfuss said thank you to this

#4 jpolzfuss

jpolzfuss

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 119 posts

Posted 01 March 2011 - 21:54

Hallo,

vielen Dank. Da diese Verfahren stark nach "Bastellösungen" mit Plugins für Plugins klingen, habe ich mal das kostenlose Script "ColourNegativeInverter.py" für das kostenlose Gimp ausprobiert: Negativ als "Raw Image Positive" mit CyberView eingescannt... und die Ergebnisse sind auch nicht mal so schlecht, insbesondere wenn man danach noch einen automatischen Farbabgleich macht ...

Das Script gibt's hier:
Colour Negative Inverter

Bei Gimp für Windows muß man aber vermutlich erst (das ebenfalls kostenlose) Python installieren:
Installing Python for GIMP 2.6 (Windows) — Tutorials — gimpusers.com

Gruß,
Jörg

Attached Files



#5 jpolzfuss

jpolzfuss

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 119 posts

Posted 01 March 2011 - 22:51

Hier nochmal eine Testreihe mit'nem Fuji Superia 100 (an einem grauen Herbst-/Wintertag aufgenommen): 1x nur das PlugIn, 1x mit anschließendem automatischen Abgleich und 1x mit anschließendem automatischen Weißabgleich...

Während der "automatischen Abgleich" beim Ferrania 400 1A Ergebnisse lieferte, wirkt das Ergebnis beim Superia irgendwie merkwürdig... ich würde den Effekt eher als "Bonbon-Pseudokodachrome als NTSC-Abtastung" bezeichen...:(

Jörg

Attached Files



#6 plausch

plausch

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 368 posts

Posted 10 March 2011 - 14:49

Warum Personen präsentieren, wenn man Angst hat, die Gesichter zu zeigen? So hässlich? Dann hätte auch eine Landschaft ohne diese Personen gereicht.

Im Übrigen: alle gezeigten Bilder sind blaustichig. Asphalt an sich ist GRAU. Nix für ungut.

Edited by plausch, 10 March 2011 - 14:54.

  • Steve Ash said thank you to this

#7 ferdinand

ferdinand

    Erfahrener Benutzer

  • Moderators
  • 20,635 posts

Posted 14 March 2011 - 09:45

Ein probates Mittel für die Neutralisierung von Farbstichen ist immer noch ein Abgleich auf Grau in PS oder LR. Da braucht man keine zusätzlichen Tools. Und vielleicht denkt man auch mal dran, in ein Bild eine Graukarte zu integrieren um den Rest der Bilder daraufhin abzugleichen.

Jeder Color-Negativ Film hat nun mal seine spezifische Farbgebung, gut ist es, wenn man sich auf einen Typus einigt und für diesen entsprechende Werte hinterlegt.

Hier ein Beispiel mit dem Ektar 100, das erste Bild wie aus dem Scanner und das zweite mit WB auf Grau (den Grauwert habe ich hier im Bild gesucht und verwendet). Die typische Farbanmutung des Ektars bleibt dabei erhalten

Attached Files


Edited by ferdinand, 14 March 2011 - 09:53.


#8 ferdinand

ferdinand

    Erfahrener Benutzer

  • Moderators
  • 20,635 posts

Posted 14 March 2011 - 10:03

Hier nochmal eine Testreihe mit'nem Fuji Superia 100 (an einem grauen Herbst-/Wintertag aufgenommen): 1x nur das PlugIn, 1x mit anschließendem automatischen Abgleich und 1x mit anschließendem automatischen Weißabgleich...

Während der "automatischen Abgleich" beim Ferrania 400 1A Ergebnisse lieferte, wirkt das Ergebnis beim Superia irgendwie merkwürdig... ich würde den Effekt eher als "Bonbon-Pseudokodachrome als NTSC-Abtastung" bezeichen...:(

Jörg


Diese Bild ist etwas zu hell aufgenommen. Eine einfache Anpassung in PS über Tonwertkorrektur (Grauwert) und Gradation sieht schon erheblich besser aus als die Anpassung mit den Tools, die Du verwendet hast

Attached Files


  • jpolzfuss said thank you to this

#9 jpolzfuss

jpolzfuss

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 119 posts

Posted 14 March 2011 - 12:17

Dann hätte auch eine Landschaft ohne diese Personen gereicht.


Ich hatte bei dem Testfilm nur keine reinen Landschaftsaufnahmen. Und auch nicht unendlich Zeit, meine Negative zu durchsuchen.

Im Übrigen: alle gezeigten Bilder sind blaustichig. Asphalt an sich ist GRAU. Nix für ungut.


Ich habe auch nicht behauptet, daß das Resultat schon optimal ist. Ich habe z.B. noch nicht mit den div. Einstellungen in der Scan-Software herumgespielt: Für die Tests nutzte ich "Raw Image Positive". Es gibt aber auch noch ein "Generic Positive" vom Hersteller und ein korrigiertes "Generic Positive" von Dirk Ambras (s. Filmscanner-Forum • Thema anzeigen - DigitDia 4000: schlechte Farbtreue ). Es ging mir jetzt erstmal nur darum auf die Schnelle zu testen, ob das kostenlose Plug-In für das kostenlose Gimp überhaupt auch nur ansatzweise funktioniert.

#10 jpolzfuss

jpolzfuss

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 119 posts

Posted 30 March 2011 - 20:18

Hallo,

ich habe noch einmal eine Testreihe gemacht: Agfa XRG 200N, Blumenbild von 2005:
1x mit CyberView als "Agfa 200 Negativ" gescannt,
4x mit CyberView mit den unterschiedlichen generischen "Positiv"-Einstellungen gescannt
4x die generischen "Positiv" mit dem alten Gimp-PlugIn umgewandelt
4x die generischen "Positiv" mit dem aktuellen Gimp-PlugIn umgewandelt
4x die generischen "Positiv" mit dem aktuellen Gimp-PlugIn umgewandelt (und leicht anderen Einstellungen):
https://picasaweb.go...feat=directlink

Jörg


0 user(s) are reading this topic

Leica Deals