Leica Filmkameras

Aus Leica Wiki (deutsch)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Doppel-8

Leicina 8 S

Vollautomatische 8 mm Schmalfilmkamera für Doppelacht-Tageslichtspulen (Schwarzweiss oder Colorfilm) in funktioneller Form. Sichere Kamerahaltung durch ausschwenkbare Stirnstütze.

Belichtungsvollautomatik: elektrisch gesteuert für 9-27° DIN (6-400 ASA). Ständige Funktionskontrolle der Belichtungssteuerung im Sucher (Blendenanzeige). Umschaltmöglichkeit für Filterfaktoren 2x oder 4x. Einstellungen für besondere Beleuchtungsverhältnisse und extreme Kontraste.

Filmtransport durch eingebauten Elektromotor. Betrieb mit 4 Monozellen 1,5 Volt, ausreichend für ca. 10 Filme. Batteriekontrolle. Standardbildgeschwindigkeit 18 B/s. Einzelbildschaltung. Filmrücklauf für Überblendung motorisch bis 5 Sekunden.

Ausklappbarer Handgriff für sichere Haltung. Auslösetaste im Handgriff.

Sucher: Dauer-Reflexsucher für parallaxfreies und brennweitenrichtiges Bildfeld bei allen Entfernungseinstellungen. Filmanzeige im Sucher. Verstellbares Okular zum Ausgleich der Fehlsichtigkeit von +5 bis -5 Dptr. Günstiger Pupillenabstand, daher auch für Brillenträger geeignet.

Stativgewinde: 3/8 (deutsch) und 1/4 (englisch).

Tragriemen: als Meßstrecke (bis 1 m) verwendbar.

Drahtauslöaer: für Einzelbild und Dauerlauf.

Aufnahme-Objektive:

Eingebautes Objektiv DYGON 1:2/15mm Fixfocus (6 Linsen, Bildwinkel 22°) und
Vorsatz-Objektiv (afocal) DYGON 1:2/9mm Einstellfassung bis 25 cm (4 Linsen, Bildwinkel 37°), Objektive jeweils mit Gegenlichtblende.

Textquelle: Leitzkatalog 1966

Weitere Zusatzobjektive:

Dygon 2/6,25,

Dygon 2/25

Dygon 2/36

Katalog 2.jpg
Leicina mit Basisobjektiv und Streulichtblende


Leicina mit angesetztem Dygon 1:2/9 Weitwinkel. Rechts neben der Kamera die Streulichtblende für das Basisobjektiv.
Ansicht der Kamera nur mit Basisobjektiv.Seitlich in der Öffnung erkennt man die Federklammern in die die Vorsatzobjektive eingerastet werden. Beim Basisobjektiv wird hier eine zweiteilige Streulichtblende eingesetzt.

Die Ansichten für die Filmkammer und die Batteriekammer entsprechen den Bilder bei der Leicina 8SV.

hier noch 3 Zusatzobjektive




Leicina 8 V

Filmkamera für Doppel 8 Film

Beschreibung wie Leicina 8 S, jedoch:

- fest eingebautes Objektiv Leitz Variogon 1.8/8-48mm

- Filmtransport zusätzlich zu 18 B/s auch mit 24 Bildern/s


Leicina 8V Werbung
Leicina 8V
Leicina 8V
Leicina 8V Steuerzentrum für Brennweite und Entfernung


Die Ansichten für die Filmkammer und die Batteriekammer entsprechen den Bilder bei der Leicina 8SV.




Leicina 8 SV

Filmkamera für Doppel 8 Film.

Fest eingebautes Zoomobjektiv
Leicina Vario 1:1,8/7,5-35 (schwarze Fassung)
oder
ANGENIEUX 1,8/7.5-35MM (chromfarbige Fassung)

Automatische Belichtungsregelung, manuell beeinflussbar, Knopfzelle PX 625 erforderlich, Blendenanzeige im Sucher

Filmtransport mit Elektromotor, 4 Batterien Größe AA erforderlich. Rückspulung und Überblendung möglich. Filmtransport mit 2 Geschwindigkeiten 18 und 24 Bilder/s

Flimmerfreier Reflexsucher, Sucherbild wird durch einen teildurchlässigen Spiegel aus dem Objektivstrahlengang ausgespiegelt.

Gegenlichtblende teilbar für Einlegefilter, Serienfilter Grösse VI

Leicina-8SV.jpg
Leicina 8SV
Leicina 8SV
Leicina 8 Batteriekammer
Leicina 8 Filmkammer
Leicina 8SV Objektivvergleich

Beide Objektive haben, bis auf Details, die gleiche Fassung. Man kann vermuten, dass es sich bei Leicina Vario 1:1,8/7,5-35 (schwarze Fassung)und ANGENIEUX 1,8/7.5-35MM (chromfarbige Fassung) um die gleichen Objektive handelt.

Leicina 8 SV Bedienungsanleitung

Leicina 8SV Manual english



Super-8

Leicina Super

Filmkamera für Super 8 Film vollelektronisch

Die Möglichkeiten der modernen Elektronik sind bei der LEICINA SUPER voll ausgenutzt. Im einzelnen sind elektronisch ausgeführt:
- die Belichtungsautomatik; dadurch wird ein störanfälliges Meßwerk überflüssig,
- die Drehzahlregelung; sie vermeidet die sonst üblichen Fliehkraftkontakte,
- die Auslösung; sie ermöglicht eine echte Fernbedienung. Zusätzlich können Einzelbilder über alle Auslöser geschaltet werden,
- der Synchrongenerator; er ist in das Steuergerät eingebaut und erlaubt lippensynchrone Tonfilm-Aufnahmen,
- der Taktgeber im Steuergerät; er bietet die Möglichkeit, Einzelbilder und Szenenfolgen in einer großen Variationsbreite automatisch auszulösen.

  • Elektronische Belichtungsautomatik. Die LEICINA SUPER reguliert die Belichtung kontinuierlich während des Filmens durch eine präzise Messung der Beleuchtungsstärke. Die Messung erfolgt durch das Objektiv. Der Meßwinkel ist etwas kleiner als der Bildwinkel; damit schenkt die Belichtungsautomatik den bildwichtigen Partien in der Bildmitte mehr Aufmerksamkeit als den Bildrändern.
  • Plus MinusKorrektur ohne zusätzliche Belichtungsmessung
  • Konstante Bildfrequenz und exakte Belichtung durch die elektronische Drehzahlregelung
  • Elektronische Auslösung
  • Zählwerk für Einzelbilder
  • Helles Sucherbild. Die Sucherhelligkeit ist immer konstant; da das Teilerprisma vor der ObjektivBlende liegt. Das Sucherbild ist flimmerfrei.
  • Alle wichtigen Kamerafunktionen können im Sucher der LEICINA SUPER kontrolliert werden.
  • Optimale Schärfen kontrolle. Ein diagonaler Schnittbild-Entfernungsmesser in Suchermitte ermöglicht das exakte Scharfeinstellen auf vertikale oder horizontale Linien oder Kanten.
  • Objektiv: Leicina-Vario 1,9 / 8 - 64 mm Achtfacher Brennweitenbereich motorgesteuert. Das lichtstarke Vario-Objektiv der LEICINA SUPER überbrückt den großen Brennweitenbereich von 8 bis 64 mm. Eine Kleinbildkamera könnte entsprechende Bildausschnitte nur mit Hilfe einer stufenlosen Brennweitenfolge zwischen etwa 50 und 400 mm Brennweite realisieren.
  • Nahaufnahme. Ohne Zusatzgerät erfaßt die LEICINA SUPER mit der Brennweite 64 mm auf 90 cm Abstand ein Objektfeld von 47x63mm. Mit einer Vorsatzlinse kann der Aufnahmeabstand auf 40 em und das Objektfeld auf 17 x 22 mm verkleinert werden.
  • Griffgünstige Tricktasten: eine Wippe für die motorische Brennweitenverstellung, eine Taste für die Blendenvorwahl, eine Ausblendtaste, eine Schnellgangtaste, verringelbarer Zweitauslöser mit DrahtauslöserAnschluß.
  • Zeitrafferaufnahmen mit angeschlossenem Steuergerät. Es können Einzelbilder oder Szenen im Abstand von 0,3 sec bis zu 5 min automatisch ausgelöst werden. Dabei kann die Szenenlänge im Bereich von 0,5 bis 8 sec verändert werden.
  • Synchronisierte Einzelbild-Blitzaufnahmen ermöglicht das gleiche LEICINA-Steuergerät.
  • Tonfilmen. Die LEICINA SUPER setzt über das Steuergerät bei jedem 4. Bild einen Synchronimpuls, der bei der Vorführung den Synchronlauf des Projektors bestimmt.
  • Fernbedienung mit Belichtungsvorwahl. Das LEICINA-Steuergerät ist als komplettes Fernbedienungsgerät ausgebildet. Das umfaßt auch die Funktionen der Belichtungsautomatik. Vorrichtungen für Auslösung über Funk oder mechanische Auslösefalle können am Steuergerät angeschlossen werden.
  • Bilder /s: 18, 24, 54 + Einzelbild
  • ProduktionsJahr: 1970-73
  • Hersteller: Leitz

©Texte unter Verwendung der Leitz Broschüre Leicina Super "21 technische Fakten"

[Leicina Super 21 Fakten]

Leicina Super B.jpg
Leicina Super re 5750.jpg
Leicina Super li 5748.jpg
Anleitung Deckblatt.jpg
Leicina Super Bedienungsanleitung




Leicina Super RT1

Vollelektronische Schmalfilmkamera für Super-8-Filmkassetten. Sichere Kamerahaltung durch Dreipunkthaltung.

Objektiv LEICINA-VARIO 1:1,9/8-64mm fest eingebaut. Motorische Verstellung der Brennweite mit zwei wählbaren Geschwindigkeiten. Einstellfassung bis 0,90m. Kleinstes Objektfeld 47x63mm. Stellhebel fur Brennweite o. Entfernung.

Lichtmessung durch das Objektiv. Vollautomatischer Blendenregler mit neuer IC-Elektronik, über Fotowiderstand gesteuert. Automatische Berücksichtigung der Filmempfindlichkeit im Bereich zwischen 15 und 27 DIN (25 400 ASA). Korrektionsmöglichkeit der Automatik um + 1, + 2, -0,5 und -1 Blendenstufen.

Flimmerfreier, heller Reflexsucher fur parallaxfreie und brennweitenrichtige Bildbeobachtung. Scharfeinstellung über zentralen, diagonal angeordneten Schnittbildentfernungsmesser. Blendenanzeige mit Signal fur ,,zu wenig Licht" und ,,Blende ganz geschlossen" im Sucher. Farbige Filmreserveanzeige. Hinweissignal fur Stativbenutzung (ab 22mm Brennweite). Brillentrager-Okular, verstellbar + 2 Dioptrien.

Elektrischer Filmtransport über 5 Mignon-Zellen zu je 1,5 V. Laufgeschwindigkeiten 9,18, 25 und 54 Bilder pro Sekunde. Einzelbildschaltung mit beliebig langen Belichtungszeiten, Leuchtdiode fur Verschlusskontrolle.

Auslösetaste im Handgriff. Zusätzliche, arretierbare Auslösung am Gehäuse. Batteriekontrolle. Batteriegehause abnehmbar. Eingebautes Konversionsfilter. Einzelbild-Zählwerk bis 80 Bilder. Automatisches Abschalten der Kamera bei Filmende. Magnetauslösung gewährleistet ratterfreies Ein- und Ausschalten.

9-polige Steckdose für Fernauslöser, Aussenversorgung, Synchro-lmpus für Einheits-Tonsystem (1 Impuls pro 4 Bilder oder 1 Impuls pro Bild), Blitzimpuls und Tonbandstart. Möglichkeit des automatischen Auf- und Ausblendens (Fading).

Automatische Überblendungseinrichtung mit Möglichkeit der Doppelbelichtung Haltevorrichtung für Zusatzgeräte. Eingestellte Blende arretierbar.

Kontrollfenster für eingelegten Film. Ausschwenkbarer Haltegriff. Tragschlaufe. Stativgewinde ".

Korrosionsfreiheit, Funktionasicherheit und grosse Lebensdauer durch vergoldete elektrische Kontakte.

Maße: Hohe 102 mm, Breite 71,5 mm, Länge 290 mm.

Produktion: 1971-77

Textquelle: Leitz-Katalog für den Fachhandel Januar 1973

Katalog 111.jpg


Leicina4.jpg
Deckblatt RT1.jpg
Leicina Super RT1 Bedienungsanleitung




Leicina Spezial

Vollelektrische Schmalfilmkamera für Super 8 Filmkassetten. Funktionelle Form für sichere Dreipunkthaltung. LEICA-ObjektivBajonett zum schnellen Wechsel der Objektive.

Halbautomatische Lichtmessung durch das Objektiv (Nachführzeiger). Berücksich- tigung der Filmempfindlichkeit im Bereich zwischen 11 und 31 DIN. manuelle Korrektionsmöglichkeit im gesamten Einstellbereich der Filmempfindlichkeit.

Flimmerfreier, heller Reflexsucher für parallaxfreie und brennweitenrichtige Bildbeobachtung. Scharfeinstellung nach Wahl über zentralen, diagonal angeordneten Schnittbildentfernungsmesser, Prismenfeinstraster oder Luftbild mit Fadenkreuz. Filmvorratsanzeige. Brillenträger-Okular, verstellbar +- 3 Dptr.

Elektrischer Filmtransport über 5 Mignonzellen zu je 1,5 Volt. Laufgeschwindigkeiten T. 1, 9, 18, 25 und 54 Bilder pro Sekunde. Einzelbildschaltung mit beliebig langen Belichtungszeiten, Leuchtdiode für Verschlusskontrolle.

Auslösetaste im Handgriff. Zusätzliche, arretierbare Auslösung auf der Geräte-oberseite mit Anschluss für Drahtauslöser.
Batterie- Kontrolle. Batterie-Gehäuse abnehmbar.
Eingebautes Konversionsfilter.
Einzelbildzählwerk bis 80 Bilder.
Automatisches Abschalten der Kamera bei Filmende.
Magnetauslösung gewährleistet ratterfreies Ein- und Ausschalten.
9 polige Steckdose für Fernauslöser, Aussenversorgung, Synchro-Impuls fur Einheitstonsystem (1 Impuls pro 4 Bilder), Blitzimpuls und Tonbandstart.
Möglichkeit des Auf- und Ausblendens (Fading).
Automatische Uberblendungseinrichtung mit Möglichkeit der Doppelbelichtung (nur in Verbindung mit Blendenstellmotor des OPTIVARON-Objektives).
Kontrollfenster für eingelegten Film.
Ausschwenkbarer Haltegriff.
Tragschlaufe.
Stativgewinde 1/4" und 3/8".

Korrosionsfreiheit, Funktionssicherheit und grosse Lebensdauer durch vergoldete elektrische Kontakte.

Maße: Hohe 102 mm, Breite 83,5 mm, Lange 160 mm.
Bestell-Nr. LEICINA SPECIAL, Kamera-Gehäuse (ohne Objektiv und ohne,Mignon-Zellen) 20512
Produktionsjahre 1972-77

Textquelle: Leitz-Katalog für den Fachhandel Januar 1973

Katalog 114.jpg
Leicina Spezial
LEICANA-1.jpg
LEICINA OPTIVARON
LEICINA Cinegon
Halter.jpg


16mm

Leitz 16mm Filmkamera, ELC N-9

Hersteller: Leitz Kanada, Produktion in Kleinstserie

Vorgesehen zur Istallation in "Starfighter-Jets" der NATO. Diese Filmcameras wurden verwendet zur Kontrolle der Luftkämpfe und der Schiessergebnisse.

- Objektivanschluss: C-Mount

- Filmtransport: 16, 32 und 64 Bilder/s

- proprietäres Filmmagazin MK 3 mit einem Fassungsvermögen von 50ft 16mm Film

- externe Stromversorgung

- externe Kamerasteuerung



Leitz 16mm Filmkamera, ELC N-9, Bild 1
Leitz 16mm Filmkamera, ELC N-9, Bild 2

Bedienungsanleitung

Bild 2 und die Bedienungsanleitung wurden uns freundlicherweise von Herrn Harald Goergens, Photographische Gesellschaft zu Bremen, zur Verfügung gestellt.




16mm Projektor

Leitz 16mm Projektor G1

Im virtuellen Kameramuseum Kurt Tauber wird ein Leitz 16mm Projektor beschrieben.


[Bild des 16mm Projektors]





Doppel-8 Projektor

Cinovid

Für die Leicina Doppel-8 Filmkameras 8S, 8V und 8SV wurde von Leitz der Projektor Cinovid entwickelt.
Er verfügt über eine einfache 3-Tasten Bedienung, vorwärts, rückwärts und Lampe.
Als Lampe wird eine 8V 50W Ellipsoidlampe verwendet. (Taucherglocke)
Laufgeschwindigkeiten 18 und 24 Bilder/s umschaltbar.
Der Projektor wurde geschätzt wegen seines leisen Laufgeräusches, hervorragender Laufruhe und der einfachen Filmeinfädelung.
Im Laufe der Produktion wurden diverse geringfügige Änderungen eingeführt, wie z.B. Material der Drucktasten aus Kunststoff oder Metall oder Folie mit einer Kurzanleitung in der Gehäuseabdeckung.
Zur Optimierung des Bildstandes wurde der Abstand des Filmgreifers zum Bildfenster auf die Leicina abgestimmt, so dass sich mit Filmen aus diesen Kameras die besten Ergebnisse erreichen lassen.
Projektionsobjektive:
Elkinon 1,2/20mm
Elkinon 1:1,3/18mm
Vario-Optik 1:1,3/ 15–25mm (Original Leitz?)


Leider gab es nie einen Leitz Projektor für Super-8.


Cinovid
LeitzCinovid03 B.jpg
Die Bilder des Projektors wurden uns freundlicherweise von der Firma Rittermedia für das Wiki zur Verfügung gestellt.

Ergänzungen und Korrekturen willkommen.



Seite erstellt von Gert R. S.(GRS) 03.2009

Bilder: gerd_heuser, Holger1, poseidon, Rittermedia, Gert R. S.(GRS)