LEICA M-E

LEICA M-E FrontansichtAuch das war ein Wunsch, der im Leica Forum immer wieder geäußert wurde:

Die Leica-M für Einsteiger.

Der Wunschpreis läge allerdings sicher unter 4.800 €, die Leica jetzt als UVP für die neue LEICA M-E nennt. Für diesen Preis erhält der Käufer eine M-Kamera, deren technische Daten dem bisherigen Spitzenmodell LEICA M9 entsprechen. In der technischen Ausstattung sind lediglich der Bildfeldwählhebel und der USB Port entfallen.

Das Design könnte die Kamera auch für Design-Puristen interessant machen: Sie hat eine eigene anthrazitgraue Lackierung sowie eine neue, griffige Belederung, auf Gravuren auf der Vorder- und Oberseite der Kamera wurde komplett verzichtet.

Leica M-E Bilder

Neu: LEICA M-E

Faszination M-Fotografie auf das Wesentliche konzentriert

Mit der Leica M-E stellt die Leica Camera AG, Solms, zur photokina in Köln (18. bis 23. September 2012) ein neues Modell im Leica Messsuchersystem vor. Zusammen mit der neuen Leica M und der Leica M Monochrom, der weltweit ersten digitalen Schwarz-Weiß-Kamera im Kleinbildformat, besteht die digitale M-Generation damit aus drei Messsucherkameras. Technologisch auf dem hohen Niveau der über Jahrzehnte perfektionierten Messsuchertechnik, steht die Leica M-E für Messsucherfotografie pur. Konzentriert auf die wesentlichen fotografischen Funktionen für den gewohnt zuverlässigen Einsatz bei allen M typischen Anwendungen, ist sie das ideale Einsteigermodell, um die Faszination der M-Fotografie zu entdecken.

Ausgestattet mit dem bewährten, hochauflösenden CCD-Sensor mit 18 Megapixeln im vollen Kleinbildformat, bietet die Leica M-E höchste Bildqualität gepaart mit den Vorzügen der digitalen Messsucherfotografie. Besonderes Erkennungsmerkmal ist ihr reduziertes, puristisches Design. Dabei sind Deckkappe und Bodendeckel diskret und unauffällig in der Farbe anthrazitgrau lackiert. Die Verwendung einer neuen, griffigen Belederung rundet das klassische Kameradesign ab.

Die Leica M-E ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 4800 Euro im Leica Fotofachhandel erhältlich

Über das Leica M-System

Seit 1954 steht das Leica M-System für eine unverwechselbare, individuelle Art der Fotografie und eine ganz bewusste Bildgestaltung. Denn mit der Leica M entstehen anspruchsvolle und kreative Aufnahmen, bei denen der Fotograf Teil des Geschehens ist. Durch den Messsucher umrahmt er das, was er aufnehmen möchte, und behält dabei auch im Blick, was sich außerhalb des Sucherrahmens ereignet. So kann er den entscheidenden Augenblick vorhersehen und im richtigen Moment diskret und zuverlässig festhalten – von der Reportagefotografie über Available-Light-Aufnahmen bis hin zur diskreten, künstlerisch-ästhetischen Bildgestaltung. Die Funktionen der Leica Messsucherkamera sind dabei stets auf hohe Robustheit und Langlebigkeit ausgerichtet. Hochwertige Materialien, eine aufwändige Fertigung und sorgfältige Montage in Handarbeit garantieren zuverlässige Kamerafunktionen über Jahrzehnte. Die volle Systemkompatibilität – nahezu alle Objektive aus dem Leica M-Programm seit 1954 können an den digitalen M-Kameras genutzt werden – unterstützt hierbei den hohen Werterhalt der M-Reihe.

Technische Daten LEICA M-E

Produkt
Produktname Leica M-E (Typ 220), anthrazitgrau lackiert
Kameratyp Kompakte, digitale Messsucherkamera für Fotoaufnahmen
Bajonett Leica M-Bajonett mit zusätzlichem Sensor für 6-Bit-Codierung
Objektivsystem Leica M-Objektive
Gehäuse/Elektronik
Deckkappe Deckkappe aus Messing gefräst
Material Ganzmetallgehäuse aus einer Magnesium-Legierung; mit Kunstlederbeschichtung. Deckkappe und Bodendeckel aus Messing
Bildsensor KAF-18500-18-MP-CCD-Sensor
Anzahl der effektiven Pixel 18 Millionen Pixel
Empfindlichkeitsbereich ISO 160–ISO 2500, Pull 80 verfügbar, Auto ISO
Imaging Plattform DSP-basierter Imaging Schaltkreis
LCD-Display 2,5-Zoll-TFT-Display (230.000 Pixel)
Verschluss Schlitzverschluss für klassische Bildaufnahme, mit externem Verschlussaufzug
Verschlusszeit Zwischen 1/4.000 und 240 Sekunden (in Bulbmodus), 1/180 Sekunden Blitzsynchronisierung
Aufnahmefrequenz (Burst Rate) Ca. 2 Bilder pro Sekunde
Selbstauslöser Aus/2 Sekunden/12 Sekunden
Speichermedien SD-/SDHC-Speicherkarten
Bildverarbeitung
Bilddateiformat DNG™ (unkomprimierte Rohdaten oder nichtlinear komprimiert), JPEG
Dateigröße DNG: 18 MB (komprimiert)/36 MB (unkomprimiert), JPEG: abhängig von Auflösung und Bildinhalt
Verfügbare JPG-Auflösungen 5212 x 3472 Pixel (18 Megapixel), 3840 x 2592 Pixel (10 Megapixel), 2592 x 1728 Pixel (4,5 Megapixel), 1728 x 1152 Pixel (2 Megapixel), 1280 x 846 Pixel (1 Megapixel)
Farbräume sRGB/Adobe®RGB
Weißabgleich Automatisch/Tageslicht/bewölkt/schattig/Wolfram/Leuchtstofflampenlicht 1/Leuchtstofflampenlicht 2 /Blitz/manuell/ Kelvin 2000-12800
Weitere Funktionen Sättigung, Kontrast, Schärfe
Belichtungskontrolle
Belichtungsmessung Belichtungsmessung durch das Objektiv (TTL), mittenbetont, mit variabler Arbeitsblende, mittenbetonte TTL-Belichtungsmessung für Messvorblitz mit systemkonformen SCA-3000/2-Standard-Blitzgeräten
Belichtungseinstellung Manuelle Belichtungseinstellung mit Einstellrad, Zeitautomatik mit Einstellrad
Belichtungsmodi Zeitautomatik (A-Modus), manuelle Belichtung (M-Modus)
Belichtungskorrektur –3 EV bis +3 EV, drittel Blendenstufen
Bracketing 3/5 Bilder, 0,5/1/1,5/2 Blendenstufen
Blitz-Belichtungssteuerung
Blitz-Belichtungsmessung Steuerung über mittenbetonten TTL-Messvorblitz (mit SCA-3501/3502-Adapter oder SCA-3000-Standard-Blitzgeräten wie z. B. Leica SF 24D/Leica SF 58)
Blitzschuh SCA-3502-kompatibler Blitzschuh mit Mittenkontakt
Blitzsynchronisierung Optionale Auslösung beim ersten oder zweiten Verschlussvorhang
Blitzsynchronzeit 1/180 Sekunden
Sucher/Fokussierung
Fokussierungsarten Manuelle Fokussierung nach dem Messsucherprinzip
Sucherprinzip Großer, heller Leuchtrahmen-Messsucher mit automatischem Parallaxenausgleich, Umgebungslicht-beleuchteter Rahmen
Bildfeldbegrenzung im Sucher Übereinstimmung von Rahmengröße und Bildsensor bei einer Einstellentfernung von 1 m
Okular Abgestimmt auf -0,5 Dptr.
Korrektionslinsen von –3 bis +3 Dptr. erhältlich
Vergrößerung 0,68-fach
Anzeigen im Sucher Im Sucher LED-Symbol für Blitzstatus (am unteren Rand). Vierstellige Siebensegment-LED-Digitalanzeige. Anzeigenhelligkeit der Außenhelligkeit angepasst für: Warnung bei Belichtungskorrekturen, Anzeige der automatisch gebildeten Verschlusszeit bei Zeitautomatik, Hinweis auf die Verwendung der Messwert-Speicherung.
LED-Lichtwaage mit zwei dreieckigen und einer zentralen runden LED bei manueller Einstellung der Belichtung
Messsucher Schnitt- und Mischbild-Entfernungsmesser in der Mitte des Sucherbildes als helles Feld abgesetzt
Effektive Messbasis 47,1 mm (mechanische Messbasis 69,25 mm x Suchervergrößerung 0,68-fach)
Andere Funktionen
Aufnahmebereitschaft
Stromversorgung mAh-Lithium-Ionen-Akku (im Lieferumfang), 3,7 V Nennspannung, Kapazität 1.860 mAh
Benutzerprofile 4 Profile
Sensorreinigung Manuelle Reinigungsfunktion
Stativgewinde A 1/4 (1/4 “) DIN aus Edelstahl in Bodendeckel
Abmessungen (Breite x Tiefe x Höhe): ca. 139 x 42 x 80 mm
(5,5 x 1,7 x 3,1 in.)
Gewicht 585 g (20.6 oz)
Betriebstemperatur 0 °C–40 °C
Menüsprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Japanisch, traditionelles Chinesisch, vereinfachtes Chinesisch
Zubehör im Lieferumfang Akku, Akkuladegerät mit Netzkabeln (EU, USA, auf einigen Exportmärkten abweichend), 12-V-Ladekabel, Trageriemen, Anschlussabdeckung, Gehäusedeckel
Mitgelieferte Softwarelizenzen Adobe® Lightroom®
Optionales Zubehör Sämtliches Zubehör, das für die LEICA M9/M9-P hergestellt wird

Über den Autor

Andreas ist Fotoingenieur, lebt in Bonn und betreibt neben dem Leica Forum auch das Systemkamera Forum und das Fuji X Forum

Ähnliche Artikel

2 Responses

  1. D.Sander Mrz 15, 2013 - Reply

    …um Gotteswillen hat sich Leica da nicht völlig im Preis verkalkuliert.Doch sollte es wirklich so sein,was ja kaum zu glauben ist,kann ich mir als Hartz IV Empfänger nun endlich auch mal etwas Gutes leisten.Danke Leica!

Trackbacks/Pingbacks

  1. MFT besser als Leica Vollformat-Sensor - Systemkamera Blog

Schreib eine Antwort